Thomas Bühner feiert mit seinem 3-Sterne Gourmet-Restaurant „la vie“ in Osnabrück 10-jähriges Bestehen

Für Chef de Cuisine Thomas Bühner und Maîtresse de Maison Thayarni Garthoff (zuvor unter dem Namen Thayarni Kanagaratnam bekannt) ist der 1. April 2016 ein ganz besonderes Datum. Genau vor zehn Jahren – am 01. April 2006 – wurde das Gourmet-Restaurant „la vie“ in Osnabrück eröffnet. Seither beehren Feinschmecker aus Nah und Fern den Spitzenkoch und genießen seine außergewöhnlichen Kreationen.

Für Chef de Cuisine Thomas Bühner und Maîtresse de Maison Thayarni Kanagaratnam ist der 1. April 2016 ein ganz besonderes Datum, vor 10 Jahren haben sie das Restaurant "la vie" eröffnet, welches heute zu den Besten des Landes zählt / © LA VIE
Für Chef de Cuisine Thomas Bühner und Maîtresse de Maison Thayarni Garthoff ist der 1. April 2016 ein ganz besonderes Datum, vor 10 Jahren haben sie das Restaurant “la vie” eröffnet, welches heute zu den Besten des Landes zählt / © LA VIE

Das Restaurant „la vie“ ist seit 2011 mit 3 Michelin-Sternen ausgezeichnet, erhielt 19 Punkte im Gault-Millau und stets Höchstnoten im Feinschmecker und anderen bekannten Gourmetführern.

Im klassizistischen Gebäude des „Tenge Haus“, das um 1813 erbaut wurde und sich würdevoll in die Altstadt einfügt, befindet sich das Spitzenrestaurant „la vie“. Zentral gelegen, direkt neben dem ältesten Gasthaus Osnabrücks, welches heute das “Romantik Hotel Walhalla” beheimatet und auch nur einen Steinwurf vom Osnabrücker Rathaus des Westfälischen Friedens. Osnabrück ist stolz auf seinen Sternekoch. Im März 2016 wurde ihm die große Ehre zu Teil, auf Einladung von Oberbürgermeister Wolfgang Griesert, sich in das Goldene Buch der Stadt einzutragen.

Die Vorderansicht vom 3-Sterne-Restaurant "la vie". Hinter den dicken Mauern erwarten den Gast wahre Gaumengenüsse / © LA VIE
Die Vorderansicht vom 3-Sterne-Restaurant “la vie”. Hinter den dicken Mauern erwarten den Gast wahre Gaumengenüsse / © LA VIE

Mit ausgedehntem Kochfestival feiert Thomas Bühner

Mit einem über das ganze Jahr ausgedehnten Kochfestival feiert Thomas Bühner das 10-jährige Jubiläum seines Spitzen-Restaurants „la vie“. Wie man Thomas Bühner kennt, hat er sich Einiges einfallen lassen. So sind berühmte, internationale Kochkollegen zu seinem Jubiläum eingeladen, um mit ihm gemeinsam Hochgenüsse zu kreieren.

Gourmets können sich in diesem Jubiläumsjahr von Thomas Bühner und seinen befreundeten Spitzenköchen im Restaurant „la vie” – das mit edlen Hölzern und zeitgenössischen Kunstwerken ausgestattet ist und stilsichere Eleganz verbreitet – somit international kulinarisch verwöhnen lassen.

Im "la vie" sind edle Hölzern verbaut und das Sterne-Restaurant ist mit zeitgenössischen Kunstwerken bestückt / © LA VIE
Im “la vie” sind edle Hölzern verbaut und das Sterne-Restaurant ist mit zeitgenössischen Kunstwerken bestückt / © LA VIE

Unterstützt werden die Meister ihres Faches von der Küchenbrigade des „la vie“. Die Mitarbeiter Timo Fritsche als Sous-Chef und Hawan Jung als Sous-Chef/Research sowie dem neuen Chef-Pâtissier Roman Aster, werden ihr Maximum geben.

Die Küchenbrigade im „la vie“ ist nahezu pausenlos im Einsatz um den Gästen ein Geschmackerlebnis zu garantieren / © LA VIE
Die Küchenbrigade im „la vie“ ist nahezu pausenlos im Einsatz um den Gästen ein Geschmackerlebnis zu garantieren / © LA VIE

Vicky Lau kocht am 20. und 21. Mai 2016 im Sterne-Restaurant „la vie“

Eine weite Anreise hat Vicky Lau aus Hongkong. Die Sterneköchin ist jüngst von Veuve Clicquot zu „Asia`s Best Female Chef“ gekürt worden. Sie ist Inhaberin des Restaurants „Tate Dining Room & Bar“ in Hongkong und wird die Gäste mit ihrer Detailgenauigkeit überraschen. Wen wundert’s, Vicky Lau war Grafikdesignerin, bevor sie die Liebe zum Kochen entdeckte.

Vicky Lau: Auch das Auge will verwöhnt werden / © „Tate Dining Room & Bar“ by Vicky Lau
Vicky Lau: Auch das Auge will verwöhnt werden / © „Tate Dining Room & Bar“ by Vicky Lau

Gert de Mangeleer steht am 31. Mai und 1. Juni 2016 hinter den Töpfen von Thomas Bühner

Mit 3 Michelin-Sternen und 18,5 Gault-Millau-Punkten steht der belgische Spitzenkoch Gert de Mangeleer hinter den Töpfen im „la vie“. Sein Restaurant „Hertog Jan“, das sich in der Nähe der belgischen Stadt Brügge befindet, bietet eine vielseitige Küche. Wir lassen uns überraschen.

Das Spiel mit den kräftigen Farben ist auch geschmacklich ein Gedicht / © „Hertog Jan“ by Gert de Mangelee
Das Spiel mit den kräftigen Farben ist auch geschmacklich ein Gedicht / © „Hertog Jan“ by Gert de Mangelee

Andreas Caminada beehrt das „la vie“ am 22. Juni 2016

Ein weiterer Akteur ist Andreas Caminada. Seine Wirkungsstätte ist das Restaurant „Schauenstein“. Mit 3 Michelin-Sternen und 19-Gault-Millau-Punkten zählt das Restaurant zu den Besten der Schweiz. Andreas Caminada steht für eine regional geprägte Küche mit französischem Einfluss.

Auch die Schweizer können's. Da läuft einem doch das Wasser im Munde zusammen / © Andreas Caminada
Auch die Schweizer können’s. Da läuft einem doch das Wasser im Munde zusammen / © Andreas Caminada

Die Niederlande sind mit Spitzenkoch Jonnie Boer am 6. September 2016 vertreten

Auch die Niederländer können kochen, dass stellt regelmäßig Jonnie Boer unter Beweis, der für das Restaurant „De Librije“ in Zwolle 3 Sterne erkocht hat. Jonnie Boer ist ein Tausendsassa, denn auch sein zweites Restaurant „Librije’s Zusje“ ist mit 2 Michelin-Sternen beehrt worden. Lassen wir uns überraschen, mit welchen gewagten Kreationen er dieses Mal Aufsehen erregen wird.

Im Restaurant „De Librije“ in Zwolle zaubert Jonnie Boer feine Teller / © Foto Eric Benjamin Kleinberg
Im Restaurant „De Librije“ in Zwolle zaubert Jonnie Boer feine Teller / © Foto Eric Benjamin Kleinberg

Am 18. September 2016 grüßt die Schweiz mit Tanja Grandits

Tanja Grandits dirigiert im Schweizer 2-Sterne-Restaurant „Stucki“. Es heißt: „Aromenküche ist, wenn Tanja Grandits am Herd eine Harmonie aus Gegensätzen komponiert.“ Intensive Kocherfahrung durfte Tanja Grandits ebenfalls in Baiersbronn beim 3-Sterne-Koch Harald Wohlfahrt sammeln.

So schön kann Hummer, Fenchelblüten, Tempura, Avocado, Senchacreme von Tanja Grandits präsentiert werden / © Ambiente/Food
So schön kann Hummer, Fenchelblüten, Tempura, Avocado, Senchacreme von Tanja Grandits präsentiert werden / © Ambiente/Food

Das kulinarische „la vie“-Jubiläumsjahr schließt Björn Frantzén am 31. Oktober 2016 ab

Björn Frantzén aus Stockholm hat – verständlich – die nordische Küche im Auge. Rauchige und schwere Aromen stehen beim Stockholmer Chefkoch im Vordergrund. Mit seinen Kompositionen überzeugte Björn Frantzén in seinem gleichnamigen Restaurant „Frantzén“ die Inspektoren vom Michelin-Guide, die ihn mit 2 Michelin-Sternen ehrten.

Hier eine Kreation von Sternekoch Björn Frantzén / © Björn Frantzén
Hier eine Kreation von Sternekoch Björn Frantzén / © Björn Frantzén

Im Jubiläumsjahr vereint Thomas Bühner fast 20 Michelin-Sterne hinter den Kochtöpfen im Restaurant „la vie“

Somit vereint Thomas Bühner im Jubiläumsjahr fast 20 Michelin-Sterne hinter den Kochtöpfen im Gourmettempel „la vie“ in Osnabrück. An allen Abenden werden korrespondierende Weine zu einem von den Meistern kreiertes 8-Gänge-Menü kredenzt.

Ob Thomas Bühner sich in diesem doch hektischen Jahr den gewohnten Sonntag und Montag frei halten kann, um Freiraum für Inspirationen zu neuen Gerichten zu haben?

Denn in seiner Freizeit widmet sich der Maître de Cuisine, so wie er mir verraten hat, gerne in seinem 4000 Quadratmeter großen Garten außerhalb von Osnabrück. Hier pflanzt er unter anderem Gemüse und Kräuter an. Für den Meister ist es Entspannung pur, in seinem Garten arbeiten zu dürfen, wenn er nicht gerade mit seinem Hund Taiga spazieren geht.

In der Küche, wo die traumhaften Kreationen entstehen: 3 Sternekoch Thomas Bühner und Andreas Conrad, Herausgeber vom Luxus & Lifestyle Magazin LUSTFAKTOR / © Redaktion Lustfaktor
In der Küche, wo die traumhaften Kreationen entstehen: 3 Sternekoch Thomas Bühner und Andreas Conrad, Herausgeber vom Luxus & Lifestyle Magazin LUSTFAKTOR / © Redaktion Lustfaktor

Thomas Bühner ist nicht nur in seinem Sternerestaurant vor Ort aktiv. So unterstützt er die verschiedensten Gourmet Festivals und ist in den vergangenen Jahren viel gereist. Da kommen schon einige Flugkilometer zusammen, wenn man Orte hört wie Australien, Nordamerika, Singapur, Korea, Hongkong, Macau oder Kasachstan.

Relais & Chateux Logo Thomas BühnerZudem ist er seit 2009 „Grand Chef“ bei “Relais & ChâteauxRelais & Châteaux bietet eine Selektion aus Gourmet Restaurants, Luxushotels, Resorts und Villen.

les-grandes-tables-du-monde-Thomas Bühner

Darüber hinaus ist das “Restaurant “la vie” seit 2010 Mitglied im „Les Grandes Tables du Monde“. Nur die besten Restaurants der Welt werden in diesen exklusiven Kreis der elitären Restaurantvereinigung „Les Grandes Tables du Monde“ aufgenommen.

Prominente, die bei Chef de Cuisine Thomas Bühner in den letzten Jahren ein und aus gegangen sind, haben sicherlich noch mehr Flugmeilen als er gesammelt. Wie der Manager der Deutschen Nationalmannschaft Oliver Bierhoff, Bundespräsident Joachim Gauck oder Altkanzler Gerhard Schröder. Alle haben die avantgardistische Aromenküche von Thomas Bühner – die durch den Eigengeschmack eines jeden Produktes besticht – schätzen gelernt.

Der 1962 in Riesenbeck geborene Spitzenkoch durfte seine ersten Kocherfahrungen im gastronomischen Betrieb der Großeltern sammeln.

Im „Schweizer Haus“ in Paderborn absolvierte er seine Ausbildung um danach bei Günter Scherrer im „Hilton Düsseldorf“ seine Fertigkeiten auszubauen. Danach folgten das Hamburger „Landhaus Scherrer“, das Restaurant „Grand Cru“ in Lippstadt sowie das Restaurant „Jörg Müller“ in Westland. 1989 wechselte er als Chef de Partie zu Harald Wohlfahrt in das Restaurant „Schwarzwaldstube“ nach Baiersbronn.

1991 übernahm Thomas Bühner die Verantwortung als Küchenchefs im Restaurant „La Table“ in Dortmund. Nur fünf Jahre später erkochte er für das „La Table“ den ersten Michelin-Stern. Gault-Millau kürte Thomas Bühner 2001 zum „Aufsteiger des Jahres“ und 2006 zum „Koch des Jahres“.

Auf unserer „3-Sterne Gourmet Tour“ war Thomas Bühner die dritte 3-Sterne-Koch, der seine Unterschrift  auf unsere Lustfaktor-Küchenschürze setze, welche am Ende der LUSTFAKTOR „3 étoiles TOUR DE GOURMET“ für einen guten Zweck versteigert werden soll.

Thomas Bühner war der dritte 3-Sterne-Koch der seine Unterschrift unter unsere Lustfaktorschürze setzte. Nummer Vier wird Sven Elverfeld vom 3-Sterne-Restaurant AQUA in Wolfsburg sein, den ich herzlich von Thomas Bühner grüßen soll / © Redaktion Lustfaktor
Thomas Bühner war der dritte 3-Sterne-Koch der seine Unterschrift unter unsere Lustfaktorschürze setzte. Nummer Vier wird Sven Elverfeld vom 3-Sterne-Restaurant AQUA in Wolfsburg sein, den ich herzlich von Thomas Bühner grüßen soll / © Redaktion Lustfaktor

Maîtresse de Maison Thayarni Garthoff

Die 1971 geborene Maîtresse de Maison Thayarni Garthoff – auch liebevoll Frau KA genannt – wurde vom Gault-Millau zum „Maître des Jahres 2015“ ausgezeichnet. Sie steht seit der Eröffnung des Sterne-Restaurants „la vie“ im April 2006 neben Thomas Bühner. Was wenige wissen, Frau KA ist ebenso leidenschaftliche Köchin. Sie wird beschrieben als eine Mischung aus scharfem Chili, Ingwer, Kurkuma, Kokosraspeln, Muskatblüten, Zitronengras und Bockshornklee.

Gemeinsam mit ihrem Team entfaltet die gebürtige Sri-Lankerin einen perfekten und umsichtigen Service. Die Gäste werden von Hochgenuss zu Hochgenuss geführt und das beginnt schon bei der Begrüßung: Persönlich und herzlich.

Ein Zitat von Thomas Bühner: „Ein Restaurant braucht eine Seele, ein Gesicht, das der Gast mit dem Restaurant verbindet – das erfüllt Thayarni.“

Maîtresse de Maison Thayarni Kanagaratnam ist immer gut drauf. Hier mit Andreas Conrad / © Redaktion Lustfaktor
Maîtresse de Maison Thayarni Garthoff ist immer gut drauf. Hier mit Andreas Conrad / © Redaktion Lustfaktor

la vie Chef-Sommelier Sven Oetzel

Im Team um Thomas Bühner spielt auch zweifelsohne der in Frankfurt geborene Chef-Sommelier Sven Oetzel eine zentrale Rolle. Neben seinen absolut treffenden Weinempfehlungen berät er kompetent und umsichtig. Ich möchte mich auch nochmals ganz herzlich für die Führung durch den Weinkeller bedanken. Der Weinkeller beim Restaurant „la vie“ ist allerdings nicht im Keller zu finden sondern im Dachgeschoss. Das alte Gemäuer des „Tenge Haus“, mit seinen dicken Wänden, lässt die Weinlagerung – hier herrschen das ganze Jahr über ideale Temperaturen – zu.

In der Weinschatzkammer des Sterne-Restaurants "la vie" stehen auch große Schätze. Chef-Sommelier Sven Oetzel (li.) und Andreas Conrad (re.) / © Redaktion Lustfaktor
In der Weinschatzkammer des Sterne-Restaurants “la vie” stehen auch große Schätze. Chef-Sommelier Sven Oetzel (li.) und Andreas Conrad (re.) / © Redaktion Lustfaktor

Sven Oetzel absolvierte eine Ausbildung zum Restaurantfachmann im „Sheraton Hotel“ in Frankfurt. Weiteren Stationen seines Berufslebens waren in der „Traube Tonbach“ und im Restaurant „Papillon“ in Frankfurt. Nach hartem Training rund um den Wein wechselte er 2001 nach Bergisch Gladbach ins „Althoff Grandhotel Schloss Bensberg“, in welchem er als Commis Sommelier bei Joachim Wissler im 3-Sterne-Restaurant „Vendôme“ seine Kenntnisse über die edlen Tropfen vertiefte. Im Herbst 2005 führte es Sven Oetzel in das heutige 2-Sterne-Restaurant „Falco“ in Leipzig. Hier stellt Peter Maria Schnurr, Koch des Jahres 2016, sein Können unter Beweis.

Chef-Sommelier Sven Oetzel mit Andreas Conrad bei der Besichtigung der Weinschatzkammer vom Restaurant "la vie" - in der Hand haben beiden eine Flasche der Vintage Collection von den Weingütern Wegeler / © Redaktion Lustfaktor
Chef-Sommelier Sven Oetzel mit Andreas Conrad bei der Besichtigung der Weinschatzkammer vom Restaurant “la vie” – in der Hand haben beiden eine Flasche der Vintage Collection von den Weingütern Wegeler / © Redaktion Lustfaktor

Der Chef-Sommelier Sven Oetzel, der seit 2007 Gäste im Sterne-Restaurant „la vie“ umsorgt, ist immer auf der Suche nach neuen Deutschen Weinen. Er verbringt daher viel Zeit an der Mosel, am Kaiserstuhl oder im Rheingau. Das ist mir auch bei meiner Weinbegleitung aufgefallen, die Sven Oetzel zu den traumhaften Gängen von Thomas Bühner zusammengestellt hat.

Meine Wein-Degustation zum LE GRAND CHEF

2010er Riesling vom Weingut Hermannsberg an der Nahe
2009er Imperial vom Halbturn aus dem Burgenland
2005er Riesling von Pettenthal St.Antony aus dem Rheinhessen
2012er Pinot Noir Remoissonet au dem Burgund
2011er El Senorito Ercavio Tierra de Castilla
2014er Riesling Kabinett- Eifel von der Mosel
1990er Riesling – Beerenauslese Nicolay  von der Mosel

Thomas Bühners handwerkliches Können macht die Küche des Restaurants „la vie“ zur Avantgarde. Das zeigt auch das von mir genossene Le Grand Chef Menü – Innovation – Avantgarde:

LE  |  GRAND  |  CHEF

Rotbarbe  | Muschel  |  Aubergine

Coquille St. Jacques  |  gebeizt
Haselnuss  und  Ugli Frucht

Seezunge   |  48°C
Nam Pla Wan mit Mandarinensauce

Seezunge - 48°C / Nam Pla Wan mit Mandarinensauce. Nicht nur optisch ein Gedicht / © LA VIE
Seezunge – 48°C / Nam Pla Wan mit Mandarinensauce. Nicht nur optisch ein Gedicht / © LA VIE

Hummer (blau)  |  “Lotus Style”
Pickled Champignons und Algenjus

Hummer (blau) im “Lotus Style” mit pickled Champignons und Algenjus / © LA VIE
Hummer (blau) im “Lotus Style” mit pickled Champignons und Algenjus / © LA VIE

Taube, BBQ  |  Surf & Turf

Eine weitere traumhafte Reaktion von Thomas Bühner: Taube, BBQ | Surf & Turf / © LA VIE
Eine weitere traumhafte Reaktion von Thomas Bühner: Taube, BBQ | Surf & Turf / © LA VIE

Petersilienwurzelmüsli |  Hafereis

Eine köstliche Kreation und himmlisch lecker - Petersilienwurzelmüsli mit Hafereis / © LA VIE
Eine köstliche Kreation und himmlisch lecker – Petersilienwurzelmüsli mit Hafereis / © LA VIE

Wagya japanisch | Roastbeef
Fermentierte Schwarzwurzel mit Kalbskopf und Comté

Ossau iraty  |  Kaki luftgetrocknet
Zimtrinde mit Reis gefroren

Fluffy Duck

Joghurt  |  geschäumt und als Eis
Karotten grün/rot mit Grapefruit

Na, wer mag dieses Kunstwerk verspeisen - das ist hohe Handwerkskunst: Fluffy Duck / © LA VIE
Na, wer mag dieses Kunstwerk verspeisen – das ist hohe Handwerkskunst: Fluffy Duck / © LA VIE

Eine Augenweide sind ebenfalls die im ‘la vie” kreierten Desserts und Pralinen. Durch die Vielfalt und Kreativität wird hier ein Spannungsbogen über das Auge zum Gaumen aufgebaut.

Die "la vie" Pralinen sind eine Augenweide und himmlisch im Geschmack / © LA VIE
Die “la vie” Pralinen sind eine Augenweide und himmlisch im Geschmack / © LA VIE

Wer im Gourmet-Restaurant „la vie“ gespeist, mit einer traumhaften Weinreise begleitet wurde und Osnabrück noch über Nacht treu bleiben möchte, dem empfehlen wir das  nebenanliegende Romantik-Hotel „Walhalla“. Im pracht­vollen Barock-Fachwerkbau stehen 69 individuelle Hotelzimmer zur Verfügung.

Für den Heimweg noch etwas Kostbares und Erlesenes zum Naschen gefällig? Die Pralinenkollektionen aus dem Hause ‘la vie” sind die idealen Wegbegleiter. In Zusammenarbeit mit dem Chocolatier Berning schuf das Team diese raffinierten Pralinékreationen. Im Handel sind zwei Mischungen unter dem Namen la vie “PÂTE DE NOIX” und la vie “PÂTE DE FRUITS” zu finden.

Exquisite Pralinenkreationen aus dem Hause'la vie" und dem Chocolatier Berning / © LA VIE
Exquisite Pralinenkreationen aus dem Hause ‘la vie” und dem Chocolatier Berning / © LA VIE

Ich wünsche allen Gourmets einen unvergesslichen kulinarischen Abend im 3-Sterne-Restaurant “la vie” von Thomas Bühner.

Ach ja: Opinionated About Dining (kurz OAD) aus den USA hat Thomas Bühner mit seinem 3-Sterne-Restaurant “la vie” auf Platz 19 der besten 200 Restaurants weltweit gewählt.

Hier der Imagefilm vom 3-Sterne Restaurant “la vie”: