Wer das Restaurant THE TABLE von Kevin Fehling erstmals betritt, dem wird die Verbindung zur Namenswahl „The Table“ sofort bewusst. Hier sitzen Feinschmecker nicht an einzelnen Tischen, sondern an einem großen geschwungenen Tisch aus Kirschbaumholz. Gut zwanzig Personen können an dieser edlen Tafel vorzüglich speisen. Durch die geschwungene Form ist eine variable Einteilung in gewünschter Sitzgruppegröße machbar.

Unverwechselbar. Der geschwungene Tisch im Restaurant "The Table | Kevin Fehling"
Unverwechselbar. Der geschwungene Tisch im Restaurant “The Table | Kevin Fehling”

Dieses Tischkonzept scheint den Gourmets sehr gut zu „schmecken“. Das beabsichtigte „Wohnzimmer-Ambiente“ vermittelt: „Fühle Dich wie zu Hause – locker und frei – schaue den Kochakrobaten bei der Zubereitung Deiner Speisen zu“. So gehört auch die offene Küche zum Gesamtkonzept des Restaurants „The Table | Kevin Fehling“ in der Hamburger Hafen-City.

Luxuriös und modern. Das strahlen die verwendeten Materialien und das hochwertige Interieur aus. Modernität und Exklusivität treffen auf Gemütlichkeit und Leichtigkeit.

Seit der Eröffnung ist das Gourmetrestaurant – so Kevin Fehling – auf Wochen im Voraus ausgebucht. Er freut sich, dass sein Konzept und ebenso seine Kochkunst – eine Kombination von klassischen Rezepten mit exotischen Zutaten – gut bei seinen Gästen ankommt. Sternekoch Kevin Fehling verbringt teils mehrere Stunden täglich in der Küche, um neue Rezepte zu kreieren.

Die offene Küche zum Gesamtkonzept des Restaurants „The Table | Kevin Fehling“ in der Hamburger Hafen-City
Die offene Küche zum Gesamtkonzept des Restaurants „The Table | Kevin Fehling“ in der Hamburger Hafen-City

Sein unermüdlicher Fleiß und seine herausragende Kreativität wurden belohnt. Erst kürzlich erhielt er mit seinem Restaurant „The Table | Kevin Fehling“ vom Magazin „Der Feinschmecker“ die Auszeichnung „Restaurant des Jahres 2015“. Ein Jahr zuvor ehrte „Der Feinschmecker“ das Hamburger Gourmetrestaurant Hearlin, in welchem sein Chefkochkollege Christoph Rüffer sein Können seit 2002 unter Beweis stellt.

Der „Norddeutsche Jung“ ist in Bremen aufgewachsen und wechselte nach seiner Ausbildung ins Parkhotel Bremen. Kevin Fehling war ebenso zwei Jahre Küchenchef auf dem Kreuzfahrtschiff MS Europa im Restaurant Venezia, dieses ist seine exklusive Olivenölkarte bekannt. Weitere Stationen in seinem Leben waren das Restaurant Wollenberg – mit heutigen Namen Speisenwirtschaft Wattkorn – und das Restaurant Piment um Chefkoch Wahabi Nouri.

3-Sterne Koch Kevin Fehling in seinem Restaurant "The Table" und Andreas Conrad, Herausgeber vom Luxus & Lifestyle Magazin Lustfaktor / © Redaktion Lustfaktor
3-Sterne Koch Kevin Fehling in seinem Restaurant “The Table” und Andreas Conrad, Herausgeber vom Luxus & Lifestyle Magazin Lustfaktor / © Redaktion Lustfaktor

Im Weiteren folgten das 3-Sterne Restaurant Schwarzwaldstube mit Chef de Cuisine Harald Wohlfahrt und das Lübecker Restaurant Wullenwever, bevor Kevin Fehling von 2005 bis 2015 Küchenchef vom Restaurant La Belle Epoque im Columbia Hotels & Resorts Travemünde wurde. Hier „erkochte“ er seinen dritten Stern und wurde als „Koch des Jahres 2012“ vom Gusto Restaurantführer ausgezeichnet.

Auch kochte der jüngste 3-Sterne-Koch Deutschlands – der gerne Salamipizza mit scharfen Peperoni mag – 2014 beim Rheingau Gourmet & Wein Festival gemeinsam mit internationalen Kochgrößen wie Peter Tempelhoff aus Kapstadt oder Cal Stamenov aus Kalifornien.

Limousin Lamm - nicht nur optisch perfekt - traumhafter Gaumengenuss vom 3-Sterne Koch Kevin Fehling
Limousin Lamm – nicht nur optisch perfekt – traumhafter Gaumengenuss vom 3-Sterne Koch Kevin Fehling

Seine Küche charakterisiert eine überdurchschnittlich hohe Qualität und perfektionierte Handwerkskunst.

Kevin Fehling ist nicht nur ein Perfektionist bei der Kreation von neuen Gerichten, auch hat der erstklassige Service am Gast höchste Priorität. Für die Umsetzung seiner hochgesteckten Ziele konnte er seinen langjährigen Weggefährten David Eitel, mit einer der besten deutschen Sommeliers, gewinnen.

Ein Kunstwerk was seinesgleichen sucht - Kevin Fehling hat Freude an Außergewöhnlichem
Ein Kunstwerk was seinesgleichen sucht – Kevin Fehling hat Freude an Außergewöhnlichem

David Eitel war in den letzten zehn Jahren im „La Belle Epoque“ im Columbia Hotel Casino Lübeck-Travemünde als Restaurantleiter und Maitre-Sommelier in der Verantwortung. In 2013 wurde er im „Schlemmer Atlas Top 50 Sommeliers” aufgenommen.

Seine Ausbildung absolvierte David Eitel im Hotel Bareiss. Darauf folgte die Position Chef de Rang im Parkrestaurant Bürgerhaus in Müllheim/Baden, anschließend wurde er Demi-Chef de Rang im Intercontinental Hamburg, um dann als Chef de Rang MS Europa im „Europa Restaurant“ sein Know-how zu erweitern.

Kevin Fehling steht nicht nur auf Salami-Pizza - Dreierlei Beef hat es ihm auch angetan
Kevin Fehling steht nicht nur auf Salami-Pizza – Dreierlei Beef hat es ihm auch angetan

David Eitel liebt das Wissen rund um den Wein. Er bildet sich stetig weiter. In seinem  Sommelierpraktikum 2008 beim Weingut Luddite in Houw Hoek Mountains / Südafrika hatte er die Winzern Penny und Niels Verburg kennengelernt. Seine Aussage: „Das sind sehr gute Freunde geworden, die ich jedes Jahr besuche, auch wegen des ausgezeichneten Shiraz; für mich der beste Shiraz aus Südafrika.“

Ich wünsche allen Gourmets im Hamburger Trendrestaurant „The Table | Kevin Feling“ genüssliche Stunden und einen unvergesslichen Aufenthalt.

Die zweite Unterschrift setzte Starkoch Kevin Fehling bei unserer „3-Sterne Gourmet Tour“ auf unsere Lustfaktor-Küchenschürze, welche zusammen mit weiteren Stücken der Haute Cuisine – am Ende der LUSTFAKTOR „3 étoiles TOUR DE GOURMET“ – für einen guten Zweck versteigert wird.

Kevin Fehling unterschreibt als zweiter 3-Sterne-Koch auf der LUSTFAKTOR Schürze / © Redaktion Lustfaktor
Kevin Fehling unterschreibt als zweiter 3-Sterne-Koch auf der LUSTFAKTOR Schürze / © Redaktion Lustfaktor