Das wirklich teuerste Mineralwasser der Welt: Rokko No Mizu

Rokko No Mizu – das teuerste Mineralwasser der Welt

Das teuerste Mineralwasser der Welt namens „Rokko No Mizu“ durften wir schon probieren. Das Luxuswasser stammt aus Japan und fließt im über 900 Meter liegenden Rokkō-Gebirge. Das Gebirge trägt seinen Namen vom höchsten Berg “Rokkō (jap. 六甲山, Rokkō-san) und dieser misst exakt 931 Meter über dem Meerspiegel.

Wer das Edelwasser „Rokko No Mizu“ degustieren möchte, kann das im Hotel Adlon Kempinski in Berlin machen. Bar-Chef Franz Höckner wird jedem Gast gerne das Luxus-Mineralwasser „Rokko No Mizu“ kredenzen.

Ob diseses Mineralwasser sein Geld wert ist, sollte jeder Feinschmecker selbst entscheiden. Gleiches gilt auch für weitere, sehr exklusive und erlesene Mineralwässer ala dem Kristallwasser Tributo aus Modigliani, Bling h2o, Püro, OGO, Cape Grim, Veen, Lauquen, Cloud Juice, 10 Thausend BC, Cape Karoo, Fiji Water, GIZE, 420 Below, Supernariwa oder dem Fillico Wasser.

Übrigens: Aus der Nähe vom Rokkō-Gebirge stammt das bekannte Kobe-Rind aus der Wagyu-Rasse. Dieses erlesene Fleisch kostet als Filet bis zu 1000 Euro pro Kilogramm; und ist damit wesentlich besser angelegt, als in ein Mineralwasser.

Wer wusste es?

Das Staatl. Fachingen – das Heilwasser aus der Quelle Staatl. Fachingen – dank seiner einzigartigen Mineralstoff-Kombination – an hohen Gehalt an Hydrogencarbonat – bei Feinschneckern sehr gefragt ist, denn es unterstützt den ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt; insbesondere beim Verzehr von säurebildender Speisen wie etwa Fleisch.

Staatl. Fachingen: Weltweit das beliebteste und meistgekaufte Heilwasser / © Redaktion Lustfaktor