VAN NAHMEN in der 3. Generation (Rainer van Nahmen, rechts) und 4. Generation (Dr. Peter van Nahmen, links)
VAN NAHMEN in der 3. Generation (Rainer van Nahmen, rechts) und 4. Generation (Dr. Peter van Nahmen, links)

Wenn ich an erlesene Fruchtsäfte denke, kommt mir als erstes der Name von der Obstkelterei VAN NAHMEN ins Gedächtnis. Die Privatkelterei VAN NAHMEN blickt auf eine lange Tradition zurück. 1917 als Rheinische Apfelkrautfabrik gegründet startete das Familienunternehmen im Jahr 1930 mit der Herstellung von Obstsäften und ist noch heute in der 3. und 4. Generation dem traditionellen Handwerk verpflichtet.

Die Früchte kommen aus der heimischen Region und kontrolliertem Anbau, so kann VAN NAHMEN die hohe Qualität der Säfte sichern. Die selbst gesetzten Maßstäbe liegen deutlich über den gesetzlichen Anforderungen. VAN NAHMEN nimmt seit 1953 an den Prüfungen der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) teil. So wurden schon über 18 Obstsäfte von der DLG prämiert. Aufgrund der 15 jährigen Gold-Prämierungen wurde die Privatkelterei VAN NAHMEN mit dem “Preis der Besten” in Gold ausgezeichnet.

Erlesene Fruchsäfte von der Privatkelterei VAN NAHMEN / © VAN NAHMEN
Erlesene Fruchsäfte von der Privatkelterei VAN NAHMEN / © VAN NAHMEN

Auf der weltweit bekannten und führenden Ernährungsmesse ANUGA wurde VAN NAHMEN der Bundesehrenpreis des Landwirtschaftsministeriums verliehen. Auch im Magazin ÖKO-Test sind die Produkte von VAN NAHMEN mit dem Urteil SEHR GUT bewerten.

So ist es auch nicht verwunderlich das die Säfte von der Privatkelterei VAN NAHMEN in den bekanntesten Sternerestaurants wie im VENDÔME, wo Sternekoch Joachim Wissler für kulinarischen Hochgenuss sorgt oder im Luxushotel The Ritz Carlton, Wolfsburg im “Sterne-Restaurant AQUA” wo Chef de Cuisine Sven Elverfeld wahre Gaumenfreuden zaubert, zu finden sind.

Ebenso lassen sich Politiker und Staatsgäste im Bundespräsidialamt die Fruchtsäfte schmecken. Auch auf dem Sommerfest des Bundespräsidenten im Berliner Schloss Bellevue lieben ebenso die geladenen Gästen gekühlte Fruchtsäfte von VAN NAHMEN.

VAN NAHMENs Fruchsäfte sind auch beim Sommerfest des Bundespräsidenten beliebt / © VAN NAHMEN
VAN NAHMENs Fruchsäfte sind auch beim Sommerfest des Bundespräsidenten beliebt / © VAN NAHMEN

Die Fruchtsäfte im Überblick, welche wir verkostet haben:

 

Riesling - Traubensaft weißVAN NAHMEN: Riesling – Traubensaft weiß (BIO)

Die Traube für den Riesling stammt aus Pfaffen-Schwabenheim in Rheinhessen. In den 
letzten Jahren wurde bei VAN NAHMEN ein spezielles
 Verfahren entwickelt, um heimische
Weintrauben sortenrein zu keltern. Nur so
bleibt die ganz besondere Typizität der
Traubensorte im Saft erhalten. Dabei folgt die Privatkelterei VAN NAHMEN höchsten Qualitätsmaßstäben –
 beginnend bei der Selektion im Weinberg und
 der Bestimmung des optimalen Erntezeitpunkts
bis hin zur traubenschonenden Lese. Ein
besonderes Geschmackserlebnis bereitet die 
”große” deutsche Sorte Riesling. Ihr frisches
 Aroma ist von zarten Apfel-, Zitronen- und Pfirsichnoten geprägt.

Erntezeitpunkt: Ende Juli

Trinktemperatur: 10 – 12°C

Speisenempfehlungen: Schwein, Kalb, Huhn & Pute, Rind, Pasta, Deutsche Klassiker

Der Saft leuchtet brillant und goldgelb im Glas. In der Nase zeigen sich komplexe Aromen von reifem Boskoop, karamellisierten Zitronenzesten, Holunderblüten und eine Note, die an frisch gebackenes Stachelbeer-Baiser erinnert. Der Geschmack ist deutlich süß und erst im Finish belebt eine knackige Säure den Gaumen.

Mit seiner kräftigen Traubensüße kann der Saft sehr gut als Schorle genossen werden. Am besten mischt man ihn 1:1 mit stark sprudelndem Wasser. Dann kommt im Bukett das Aroma vom Stachelbeer-Baiser noch mehr zum Vorschein und am Gaumen entsteht ein spannendes Spiel zwischen Süße und Säure.

Als Schorle passt er zu Klassikern der Wiener Küche wie Backhendl oder Wiener Schnitzel mit Erdäpfel-Gurken-Salat, aber auch zum provenzalischen Zitronenhuhn mit Fenchel und Thymian. Der Saft wird am besten als Schorle serviert und ist ein unkomplizierter Essensbegleiter für alle Gourmets, die sonst gerne halbtrockene Weine genießen.

VAN NAHMEN: Weißer Pfirsichnektar

Weißer PfirsichnektarDer Saft für diesen Pfirsichnektar wird
ausschließlich aus der Sorte “Weißer Pfirsich”
 gewonnen. Diese Pfirsichsorte zeichnet sich
durch ein besonders intensives Aroma und
seinen vollmundigen Geschmack aus.
 Die vollreifen und herrlich duftenden
 weißen Pfirsiche bezieht VAN NAHMEN von seinen
 Erntebauern aus Italien. Dank einer 
individuellen Pflücktechnik werden 
nur reife und somit erntefähige Früchte
 gepflückt. Das garantiert die gleichbleibende 
hohe Qualität der Produkte.
 Der “Weißer Pfirsichnektar” hat einen Fruchtgehalt von mindestens 50%.

Erntezeitpunkt: Ende Juli

Trinktemperatur: 12 – 14°C

Speisenempfehlungen: Desserts, Früchte

Der Saft verfügt über eine erhöhte Viskosität und verströmt ein saftiges, sonnengereiftes Pfirsicharoma. Eine angenehme Süße verstärkt die Frucht-Aromatik am Gaumen, die milde Säure ist gut eingebunden und der Mund wird von einer samtigen fast sahnigen Textur ausgekleidet. Gebündelte Sonne im Glas.

Als Cocktail empfiehlt sich 1/3 Saft und 2/3 trockener Schaumwein. Wer es ohne Alkohol mag, der kann den Saft auch sehr gut im Verhältnis 1:1 mit sprudelndem Wasser vermischen.

Wer sich für die Variante mit Schaumwein zum Aperitif entscheidet, kann Fingerfood wie zum Beispiel Salzmandeln, Iberico-Schinken oder kleine Cracker mit Lachstatar und Avocado dazu reichen. Pur genossen ist der Saft ein Begleiter zu vielen Fruchtdesserts oder zum Käsekuchen.
 Mit Schaumwein vermischt ein klassischer Hauscocktail zum Aperitif. Wer ihn pur servieren möchte, kann den opulenten Saft zu Desserts mit weiße Schokolade oder luftigen Soufflés mit Fruchtkomponente servieren.

VAN NAHMEN: Wilde Pflaume – Pflaumensaft

Wilde PflaumeAus dem Piemont stammen die herrlichen Wilden Pflaumen, die das spezielle Aroma durch ihre besondere Erntetechnik erhalten. Die auf 400 bis 700 Höhenmetern stehenden Pflaumenbäume entscheiden selbst, wann das Obst reif ist und werfen die Früchte selbstständig ab. Diese fallen dann in Netzte, die aufwendig unter jedem Baum gespannt wurden. Momentan gibt es nur noch 18 Bauern, die so aufwändig ernten. VAN NAHMEN unterstützen dieses Engagement gerne, weil so der Erhalt dieser vom Aussterben bedrohten Sorte gesichert ist.

Erntezeitpunkt: Anfang August

Trinktemperatur: 14 – 16°C

Speisenempfehlungen: Rind, Lamm, Wild, Pilze, Deutsche Klassiker, Mediterrane Küche

Der Saft zeigt im Glas eine brillante granatrote Farbe. Ungeschwenkt dominieren Fruchtaromen von reifen Brombeeren, dunklen Trauben und saftigen Pflaumen. Geschwenkt kommen Noten von Marzipan, Pfeifentabak und Vanille hinzu. Der Saft hat eine sehr ausgewogene Balance zwischen Süße und Säure. Am Gaumen dominieren die dunkelfruchtigen sowie marzipanartigen Aromen und die moderate Süße bleibt angenehm im Finish zurück. Ein mundwässernder und fruchtbetonter Saft, der durch seine Balance besticht. Pur genossen kommt der Saft am besten zur Geltung. Mit sprudelndem Wasser vermischt wirkt er noch frischer und die Marzipannoten werden verstärkt.

Mit seiner feinen Süße und Frucht passt er zu allen Gerichten mit fruchtiger Tomatensauce wie Lasagne oder zu Spaghetti Bolognese. Aber auch zu Schmorgerichten wie Osso-Buco mit Gremolata oder einfach zu Back-Camembert mit Preiselbeeren und Salatbukett. Der Saft kann wie halb trockener Rotwein zum Essen kombiniert werden und passt am besten zu Schmorgerichten wie Ochsenbäckchen auf Polenta mit Petersilienwurzelpüree oder zur geschmorten Lammkeule mit Ratatouille und Kartoffelgratin.

VAN NAHMEN: Topaz Apfelsaft

Topaz ApfelsaftDer für diesen Apfelsaft verwendete Topaz stammt von dem Bio-Hof Clostermann im niederrheinischen Bislich und von BIOLAND Betrieben aus dem Alten Land nahe Hamburg. Der Apfelsaft hat ein würziges Säurespiel und ein kräftiges Aroma.

Erntezeitpunkt: Ende September

Trinktemperatur: 12 – 14°C

Speisenempfehlungen: Meerwasserfisch, Schwein, Kalb, Huhn & Pute, Sahnesaucen, Deutsche Küche

In einem Riesling-Glas kommt das fruchtig-würzige Aroma am besten zur Geltung. Dann zeigen sich Noten von Zitronat und Orangeat, Nektarinen, Thymian, weißer Pfeffer, nicht ganz reife Bananen, weiße Mandeln und grüne Oliven. Der Gaumen wird von einer knackig- pfeffrigen Säure belebt, die die Süße gut im Zaum hält. Der Geschmack ist geprägt von gelben Fruchtaromen und einem feinen Gerbstoff, der dem Saft eine samtige und cremige Textur verleiht. Ein mittelkräftiger Apfelsaft mit komplexem Aroma, eingebundener Süße und belebender Frische. Das fruchtig-würzige Aromen Spiel kommt am besten zur Geltung, wenn der Saft pur genossen wird. Wer die Frische betonen möchte, kann den Saft 1:1 mit kohlensäurehaltigem Wasser vermischen.

Dieser Saft passt zu mittelkräftigen Fleisch- und Fischgerichten und kann mit seiner cremigen Textur es mit allen Sahnesaucen aufnehmen. Empfehlungen wären Schweinefilet mit Pilzrahmsauce oder Zitronen-Lachs-Pasta mit frischen Erbsen. Mit seiner knackigen Säure ist der Topaz Apfelsaft ein idealer Begleiter zu herzhaften Terrinen und Pasteten, kann aber auch zu üppigen Gerichten wie mit Markknochen gekochtem Risotto Milanese einen angenehmen Kontrapunkt setzen.

VAN NAHMEN: Schöner von Boskoop Apfelsaft

Schöner BoskoopDer Schöne von Boskoop, auch nur Boskoop genannt, ist eine alte Sorte des Kulturapfels. Er ist als Zufallssämling von einem Herrn Ottolander als Trieb eines Wildlings in Boskoop, Niederlande, entdeckt worden. Für Liebhaber säurebetonter Äpfel ist er ein ausgezeichnetes Tafelobst und ein hervorragender Bratapfel.

VAB NAHMEN keltert die Äpfel schonend zu 100% Direktsaft.

Erntezeitpunkt: Ende Oktober

Trinktemperatur: 12 – 14°C

Speisenempfehlungen: Schwein, Huhn & Pute, Meerwasserfisch, Braten, Schmoren, Deutsche Klassiker

Das Bukett wirkt animierend herb und frisch. In der Nase zeigen sich Aromen von einem spätreifen, dickschaligen Apfel mit Nuancen von Apfellaub, Anis und Zitronenzesten. Der Gaumen wird von einer knackig-frischen Säure belebt, die zurückhaltende Süße kitzelt noch einmal die fruchtigen Herbstaromen sowie Nuancen von Rumtopf heraus. Ein kerniger Gerbstoff gibt im Nachhall den nötigen Biss und hinterlässt ein angenehm strukturiertes, fast körniges Mundgefühl. Ein herber, frischer Apfelsaft, der zu vielen herzhaften Gerichten passt. Wenn man den Saft 1:1 mit kräftig sprudelndem Wasser mischt, wirkt er noch spritziger und frischer. Der Gaumen wird regelrecht geputzt und man freut sich auf den nächsten Schluck.

Der Saft passt ideal zu gebeiztem Lachs mit Apfelmeerrettich und Kartoffelrösti, Flammkuchen mit Speck und Zwiebeln, zum kräftigen Roggenbrot mit Schwarzwälder Schinken belegt oder zu kräftigem Eintopf wie Pichelsteiner mit Bohnen, Kartoffeln und Speck.

VAN NAHMEN: Scheurebe Apfelsaft weiß (BIO)

Scheurebe Apfelsaft weißDie nach Georg Scheu benannte Sorte Scheurebe ist eine Kreuzung aus dem Riesling und der Bukett-Traube.
 VAN NAHMENs Traubensäfte zeichnen sich durch hohe Qualität und gutes Entwicklungspotential aus. Während des Reifungsvorgangs auf der Flasche scheidet der Saft überschüssige Säure in Form von sogenanntem “Weinstein” aus.

Erntezeitpunkt: Ende Juli

Trinktemperatur: 10 – 12°C

Speisenempfehlungen: Salate & Vorspeisen, Schwein, Kalb, Huhn & Pute, Rind, Pasta, Deutsche Klassiker

Der Saft leuchtet goldgelb und verfügt über roséfarbene Reflexe. Das Bukett ist geprägt von Aromen von reifen Stachelbeeren, Hibiskusblüten, Grapefruit und roten Johannisbeeren. Am Gaumen zeigt sich eine deutliche Süße sowie intensive Aromen von Rhabarber, Grapefruit und roten Beerenfrüchten. Der Saft verfügt über eine angenehm belebende moderate Säure und einen langen Nachhall, der von reifen Früchten und angenehmer Fruchtsüße geprägt ist. Mit seiner deutlichen Süße kann der Saft sehr gut als Schorle genossen werden. Am besten mischt man ihn 1:1 mit stark sprudelndem Wasser. Das Frucht Aroma bleibt erhalten, aber die Süße tritt etwas in den Hintergrund.

Als Schorle getrunken passt der Saft zur abendlichen Vesper mit Roggenbrot, Salzbutter, Schinken, Käse und Gewürzgurken, aber auch zu leichten und schwach gewürzten Asia-Gerichten wie Gemüse-Wok mit Curry. Der Saft wird am besten als Schorle serviert und ist ein unkomplizierter Essensbegleiter für alle diejenigen, die sonst gerne liebliche Weine genießen.

VAN NAHMEN: Rubinette Apfelsaft

Rubinette ApfelsaftDie Sorte Rubinette ist eine Kreuzung der Sorten Cox Orange und Golden Delicious. Die Äpfel stammen vom regionalen Bauern Baumann vom Vriendshof in Rees.

Erntezeitpunkt: Oktober

Trinktemperatur: 14 – 16°C

Speisenempfehlungen:
Schwein, Huhn & Pute, Pasta, Sahnesaucen, Deutsche Klassiker, Mediterrane Küche

Ein herrlich opulenter Apfelsaft, der ein sattes, rotfruchtiges und voll ausgereiftes Apfelaroma mit Noten von Nussbutter und Kräutern wie Liebstöckel und Majoran kombiniert. Am Gaumen eine cremige Textur, die durch eine opulente aber gut eingebundene Süße und ausgewogene Säure erzeugt wird. Im Finish zeigt sich noch einmal das reife Apfelaroma in Kombination mit frischen Garten- und Wiesenkräutern. Ein vollmundiger und kräftiger Saft, der zu herzhaften und durchaus üppigen Gerichten passt.

Wenn man den Saft 1:1 mit kräftig sprudelndem Wasser mischt, wirkt dieser weniger opulent und es treten die feinen Kräuternoten im Bukett hervor.

Der Saft passt ideal zu knusprigem, nicht zu magerem Schweinebraten, der mit Kümmel und Liebstöckel gewürzt ist, aber auch zu asiatischen Gerichten wie grünem Thai-Curry. Der Saft verfügt über einen kräftigen Körper und kann es mit intensiven Gerichten aufnehmen. Ein Risotto, wo die cremige Textur des Saftes einzieht und mit Zutaten wie Parmesan oder einem Hauch von Lakritz eine herzhafte Komponente einbringt, ist ideal. Ebenso feine Pasta Gerichte wie Kürbis-Ricotta-Ravioli mit Salbei-Butter und alle Gerichte, die mit Sahnesaucen serviert werden.

VAN NAHMEN: Rote Triumphbeere – Stachelbeernektar

Triumphbeere - StachelbeereStachelbeeren werden seit Mitte des 16. Jahrhunderts in Europa kultiviert. VAN NAHMEN verwendet die Sorte “Rote Triumphbeere”, die um 1830 von dem englischen Gärtner Rob Whinham entdeckt wurde. VAN NAHMEN bezieht die Beeren von Kleinbauern aus Mittelbaden, da diese Region klimatisch besonders gut geeignet ist. Die Schale ist purpurrot und der Geschmack süß-säuerlich. Hervorragend auch als Schorle.

Erntezeitpunkt: Mitte / Ende Juni

Trinktemperatur: 10 – 12°C

Speisenempfehlungen: Salate & Vorspeisen, Krustentiere & Meeresfrüchte, Huhn & Pute, Kalb, Französische Küche

Der Saft leuchtet brillant lachsfarben im Glas. Das komplexe Bukett zeigt Aromen von Rhabarber, roten Johannisbeeren, Erdbeeren, reifen Sauerkirschen und einem Hauch von Fichtensprossen und Buchsbaum. Am Gaumen eine feine Süße, die durch eine moderate Säure angenehm belebt wird. Die Fruchtsüße lässt im Mund die klaren Aromen von roten Beeren aufleuchten und der Saft hat einen langen Nachhall, geprägt von fein gezuckerten, frischen Früchten, belebender Säure und einem Hauch von Salzigkeit. Ein ganz vielschichtiger und raffiniert schmeckender Saft. Wer möchte kann den Saft 1:1 mit sprudelndem Wasser mischen, dann treten Süße und Frucht etwas in den Hintergrund und grasige, blättrige Noten kommen zum Vorschein. Auch eine interessante Variante, die viel Freude bereitet.

Als feinherbe Schorle passt die Triumphbeere als Allrounder zu vielen leichten Vorspeisen wie Antipasti oder Salaten wie Caesar Salat mit gebratener Putenbrust. Pur getrunken ist die Rote Triumphbeere eine raffinierte Begleitung zu nicht zu süßen Fruchtdesserts wie zum Beispiel frischen Waldbeeren mit Ziegenmilcheis. Als feinherbe Schorle kann der Saft zu Gerichten genossen werden, die mit Dashi-Sud zubereitetet wurden.

VAN NAHMEN: Kaiser Wilhelm Apfelsaft / Edition Dresden

Kaiser Wilhelm ApfelsaftDie Apfelsorte “Kaiser Wilhelm” wurde als
 Zufallssämling im Bergischen Land gefunden.
 Im Jahr 1875 legte man sie Kaiser Wilhelm I.
 zur Geschmacksprobe vor. Dieser war von dem himbeerartigen Geschmack so angetan, dass er
 die Verwendung seines Namens für diesen
 Apfel “huldvoll” genehmigte. Die alte, fast
ausgestorbene Apfelsorte wird bei VAN NAHMEN in der Sonderedition Dresden/Elbtal gekeltert.
 2011 begab sich die Familie VAN NAHMEN
 erstmals mit 50 Erntehelfern aus ganz
 Deutschland auf die Streuobstwiesen am Rande der Sächsischen Schweiz. Zwischen Dresden
 und Pirna machen sich seit nun her jedes Jahr
 unzählige Erntehelfer auf den Weg um
 gemeinschaftlich mit VAN NAHMEN Äpfel per Hand zu ernten.

Erntezeitpunkt: Mitte Oktober

Trinktemperatur: 14 – 16°C

Speisenempfehlungen: Sahnesaucen, Kalb, Schwein, Meerwasserfisch

Die Aromen sind zart-duftig und zeigen ein saftig-frisches eher gelbfruchtiges Apfelaroma mit Nuancen von Limetten und weißen Blüten wie Jasmin oder Holunderblüte, vegetale Aromen von Wiesenkräutern sowie einem Hauch von Akazienhonig. Am Gaumen dominiert eine angenehme fast karamellisiert wirkende Süße, die die gelbfruchtigen Aromen noch einmal betont. Im Finish kommt eine mild wirkende Säure hinzu. Wenn man den Saft 1:1 mit stillem Wasser mischt, tritt die Säure noch weiter in den Hintergrund und eine Cremigkeit kommt hervor. Die Aromen wirken blumiger und weniger fruchtig.

Der Saft passt hervorragend zu allen Gerichten, die mit feinen Sahnesaucen serviert werden, wie zum Beispiel Geschnetzeltes Züricher Art oder Spaghetti Carbonara. Außerdem ist der Kaiser Wilhelm Apfelsaft ein toller Begleiter zu Produkten mit feinem Aroma und zarter Textur wie Kalbsbries mit Erbsen oder zu gedämpften Kabeljau mit frischem Blattspinat auf Risotto.

VAN NAHMEN: Haus-Zwetschge Pflaumensaft

Haus-Zwetschge PflaumensaftDie Haus-Zwetschge wurde schon von den Großmüttern wegen ihres intensiven Geschmacks bevorzugt zum Backen, Einwecken oder als Bratenzutat verwendet. Heute wird diese Zwetschge kaum noch angebaut. Für den Saft verwendet VAN NAHMEN Früchte von alten Streuobstwiesen am Niederrhein und aus dem Münsterland, deren bis zu 60-jährigen Bäume besonders aromatische Früchte tragen.

Im Rahmen des VAN NAHMENs Aufpreis-Projektes erhalten die Besitzer der Obstwiesen einen fairen Preis für ihr Obst, damit sich die Kultivierung auch weiterhin lohnt.

Erntezeitpunkt: Ende August

Trinktemperatur: 14 – 16°C

Speisenempfehlungen: Meerwasserfisch, Huhn & Poularde, Kalb, Rind, Asiatische Küche “süß-sauer”, Orientalische Küche

Der Saft verfügt über ein intensives Bukett mit Aromen von frischen Zwetschgen, Marzipan, Orangenzesten, Ingwer und einem Hauch von süßen Gewürzen wie Vanille und Piment. Der Gaumen wird von einer kernig wirkenden Fruchtsäure erfrischt, die dem Saft mit zarten Gerbstoffen und dezenter Süße ein trockenes Finish gibt. Im Nachhall kommt neben der frischen Säure noch eine fast salzige Mineralität zum Vorschein. Ein ausgewogener, frischer und trockener Saft, der wie ein mittelkräftiger Rosé Wein zum Essen kombiniert werden kann. Pur genossen kommt der Saft am besten zur Geltung. Mit sprudelndem Wasser vermischt wirkt er noch frischer und die Marzipannoten werden verstärkt.

Mit seinem Aromen Spektrum passt er zur arabischen Küche, aber auch zu Lachs, der mit einer Tapenade aus Sojasauce, Chili, Koriander und geröstetem Sesam zubereitet wurde. Der Saft passt außerdem zu kräftigeren Meerwasserfischen oder zu den “süß-sauren” Gerichten der Shanghai-Küche.

VAN NAHMEN: Haschberg Holundersaft (BIO)

Holundersaft - Haschberg HolundersaftHolunder (auch Holler) wird seit dem Mittelalter an Klöstern und Gehöften kultiviert. VAN NAHMEN verwendet Beeren der geschmacksintensiven Sorte Haschberg (sambucus nigra), die ursprünglich aus der Klosterneuburger Donauaue stammt. Der Saft ist herb-delikat und wird häufig in der “kalten Jahreszeit” mit ein wenig Honig warm getrunken.

Erntezeitpunkt: Ende Juli / Anfang August

Trinktemperatur: 16 – 18°C

Speisenempfehlungen: Rind, Lamm, Wild, Pilze, Deutsche Klassiker, Mediterrane Küche

Der Saft verfügt über eine tiefschwarze Farbe mit purpurnen Reflexen und erhöhter Viskosität. Das Bukett ist sehr intensiv und eigenwillig. Ungeschwenkt dominieren animalische Aromen von Sattelleder und Rauchfleisch. Geschwenkt verstärken sich diese Noten und es kommen Nuancen von Holunder, Sauerkirschen und Wacholder hinzu. Der Saft verfügt über eine zurückhaltende Süße sowie frische Säure und ein dezentes Fruchtspiel am Gaumen, die insgesamt für ein herbes und trockenes Geschmackserlebnis sorgen. Im Finish dominieren die würzigen Noten. Der Haschberg-Holunder ist pur genossen sehr intensiv und sollte am besten 1:2 mit sprudelndem Wasser vermischt genossen werden. So wirkt das Bukett weniger würzig sondern etwas fruchtig, die Säure wirkt milder und eine zarte Süße kommt zum Vorschein.

Der Saft kann gut mit kräftigen Gerichten wie etwa Osso-Buco mit Gremolata oder mit Tomaten, Kräutern und kräftigem Käse überbackenen Auberginen genossen werden. Die sehr animalischen Noten und trocken-herbe Geschmacksausrichtung machen den Haschberg-Holunder zum idealen Begleiter für kräftige Wildgerichte wie Wildschweinrücken.

VAN NAHMEN: Aronia Saft (BIO)

Aronia SaftDer Aronia-Strauch stammt ursprünglich aus dem Osten Nordamerikas und wird in Europa seit Anfang des 20. Jahrhunderts kultiviert. Er bringt erbsengroße, blauschwarze Beeren hervor, die einen herben Saft liefern. Aus den frischen Aronia-Beeren entsteht nach schonender Pressung ein reiner Direktsaft. Aroniasaft ist besonders reich an Polyphenolen, die ein hohes antioxidatives Potenzial besitzen und schmeckt hervorragend als Schorle sowie mit Apfelsaft oder Tee gemischt. Verzehrempfehlung 100 ml pro Tag.

Erntezeitpunkt: August

Trinktemperatur: 16 – 18°C

Speisenempfehlungen: Rind, Lamm, Wild, Pilze, Deutsche Klassiker, Französische Küche, Mediterrane Küche

Im Glas zeigt der Saft eine dichte schwarze Farbe mit granatroten Reflexen und eine erhöhte Viskosität. Das Bukett ist dicht gewoben mit Aromen von Cassislikör und Holundersaft, aber vor allem Pfeffer und Anis sowie ein Hauch von schwarzen Oliven. Am Gaumen eröffnet sich ein komplexes Spiel zwischen feiner Süße, dunklen Fruchtaromen und vegetaler Frische. Markant am Aroniasaft ist vor allem das dichte Gerbstoffgerüst das mit körniger Textur den Gaumen fordert und den Saft zum idealen Begleiter auch für kräftige Fleischgerichte macht. Der Aroniasaft sollte unbedingt pur genossen werden. Mit Wasser vermischt dominieren die Gerbstoffe und werden nicht mehr so gekonnt durch die feine Fruchtsüße im Zaum gehalten.

Der Arionasaft nimmt es mit kräftigen und würzigen Gerichten spielend auf. Es passen alle Schmorgerichte vom Ungarischen Gulasch über die Weihnachtsgans mit Apfelrotkraut aber auch gegrilltes Entrecôte. Vegetarier können den Saft zu Chili sin Carne genießen.

VAN NAHMEN: Aprikosennektar „Orangé de Provence“

AprikosennektarDie heute eher selten angebaute
 Aprikosensorte “Orangé de Provence” verdankt ihren Namen ihrer orangefarbenen Schale. VAN NAHMEN  verwendet diese Sorte, weil sie ein besonders ausgeprägtes Süße-Säure-Verhältnis hat.

Erntezeitpunkt: Ende Juli

Trinktemperatur: 12 – 14°C

Speisenempfehlungen: Früchte, Desserts

Der Saft zeigt eine intensive Orangenfarbe und eine hohe Viskosität. Das intensive Bukett ist geprägt von sonnengereiften, saftigen Aprikosen, hinzu kommt ein Hauch von englischen Teerosen, Mandarinenschale und Orangenblüten. Am Gaumen erstreckt sich der Nektar mit einem cremigen Mundgefühl und einer saftigen Fruchtsüße in perfekter Balance mit knackig- frischer Säure. Ein komplexer, opulenter Saft mit einem langen, angenehm fruchtsüßen und intensiv aromatischen Nachhall. Als Cocktail empfiehlt sich 1/3 Saft und 2/3 trockener Schaumwein. Wer es ohne Alkohol mag, der kann den Saft auch sehr gut im Verhältnis 1:1 mit sprudelndem Wasser vermischen.

Wer sich für die Variante mit Schaumwein zum Aperitif entscheidet, kann Fingerfood wie Krabbencocktail auf Toast, Teriyaki-Spieße oder herzhafte Windbeutel dazu reichen. Pur genossen ist der Saft ein Begleiter zu vielen Fruchtdesserts oder zu Käsekuchen.
 Mit seiner opulenten Art passt der Nektar zur Gänseleberterrine auf Brioche mit Frucht Chutney oder zu verschiedenen Desserts auf Quarkbasis wie Topfentaschen, dazu mit Rosenwasser verfeinertes Aprikosenkompott.

VAN NAHMEM: Williams Christ Birne – Birnensaft

Williams Christ BirneDie Birnensorte “Williams Christ” (Pyrus communis) wurde nach dem Baumschulleiter Williams aus London benannt.
 VAN NAHMEN erhält die Birnen vornehmlich von regionalen Obstbauern vom Niederrhein und dem Rheinland. Ihr Geschmack verleiht voll ausgereift eine süßlich feine Würze.

Erntezeitpunkt: Mitte September

Trinktemperatur: 12 – 14°C

Speisenempfehlungen: Schwein, Kalb, Fisch, Huhn & Pute, Deutsche Klassiker

Die Nase taucht ein in ein intensives Aroma von gelben saftig-reifen Williams-Christ-Birnen mit buttrigem Fleisch. Unterlegt ist das Bukett mit Noten von englischen Rosen, Hagebutten, cremigem Blütenhonig und einen Hauch von Zitronenmelisse. Am Gaumen zeigt sich ein dezent süßer Eindruck und eine zurückhaltende Säurestruktur, die dem Saft einen milden Geschmack und sahnige Textur verleihen. Der Saft hat keinen Gerbstoff, was den zarten und wohlig-molligen Eindruck noch einmal unterstreicht und die gelbfruchtigen Aromen im Finish aufleuchten lässt. Wenn man den Saft 1:1 mit kräftig sprudelndem Wasser mischt wirkt dieser weniger opulent und es treten die feinen Kräuternoten im Bukett hervor.

Zu Klassikern der deutschen Küche wie Birne, Bohnen und Speck oder Hühnerfrikassee mit Kapern, Champignons und Erbsen aber auch zu mildem Ziegenfrischkäse und nicht ganz so kräftigem Blauschimmelkäse wie Gorgonzola Dolce. Auch spannend zu veganen Gerichten wie gratinierte Rote Beete, die mit Birnen, Walnüssen und Cashew-Käse überbacken wird. Der zarte, feinaromatische Saft kann sehr gut mit Süßwasserfischen kombiniert werden wie etwa Saibling auf Dillgurken oder zu zart geräuchertem Aal in Kombination mit Gänseleber aber auch zu zartem Milchkalb oder Zicklein kann der Saft sehr gut kombiniert werden.

VAN NAHMEN: Wald – Heidelbeere – Heidelbeersaft (BIO)

Wald HeidelbeereHeidelbeeren (Vaccinium) unterscheiden sich in prall-süße Plantagen-Heidelbeeren und leicht herbe Wald-Heidelbeeren. VAN NAHMENs wild wachsenden Wald-Heidelbeeren (Bio) tragen sowohl in Schale als auch Frucht Anthocyane und haben daher ein erhöhtes antioxidatives Potential. Dieser 100% Direktsaft kann auch zu Gelee verarbeitet oder zu milden Fleischgerichten gereicht werden.

Erntezeitpunkt: Juli

Trinktemperatur: 16 – 18°C

Speisenempfehlungen: Rind, Lamm, Wild, Pilze, Deutsche Klassiker, Französische Küche

Der Heidelbeersaft verfügt über eine dichte purpurne Farbe mit schwarzem Kern und einer erhöhten Viskosität. Ungeschwenkt verströmt er ein ätherisches Bukett von Moos, Waldboden und ein Hauch von Fichtennadeln und Harz. Nach dem Schwenken kommen saftige Heidelbeeraromen hinzu. Der Saft verfügt über eine frische Säure und ein mittelkräftiges Gerbstoffgerüst, das dem Wein ein strukturiertes, samtiges Mundgefühl gibt. Die Süße ist dezent und lässt den Heidelbeersaft wie einen kräftigen und trockenen Rotwein wirken. Ein raffinierter Saft mit mittelschwerem Körper, der zu kräftigen Fleisch- und Wildgerichten passt. Der Saft sollte pur getrunken werden. Mit Wasser vermengt wird die Säure zu dominant und er verliert seine perfekte Balance aus Reife und Säure.

Ein idealer Begleiter zum Start der Wildsaison. Zu Rehrücken Baden-Baden oder Hirschgulasch mit Pfifferlingen und Spätzle, aber auch zum Gänsebraten mit Beifuß, Rotkraut und Bratapfel ein Genuss. Auch in der Spitzenküche ist die Wald-Heidelbeere wie geschaffen um Wildgerichte wie Rehrücken mit Steinpilzen zu begleiten. Der Saft passt aber auch zur getrüffelten Etouffé-Taube, gegrilltem Entrecôte oder zur Entenbrust.

VAN NAHMEN: Schwarze Johannisbeere – Johannisbeersaft

Johannisbeere schwarzDie schwarze Johannisbeere (Ribes nigrum) wird seit jeher wegen ihres hohen Vitamin C- Gehaltes geschätzt. Bereits der Großvater, Wilhelm van Nahmen, verarbeitete sie zu Nektar in höchster Qualität. Es ist die persönliche Verpflichtung von der Familie VAN NAHMEN, den Qualitätsanspruch des Großvaters fortzusetzen, der weit über den heutigen gesetzlichen Standards liegt.

Erntezeitpunkt: Juli

Trinktemperatur: 12 – 14°C

Speisenempfehlungen: Schwein, Kalb, Huhn & Pute, Pasta, Deutsche Klassiker, Französische Küche, Mediterrane Küche

Der Johannisbeersaft verfügt über eine kräftige granatrote Farbe mit schwarzen Reflexen. In der Nase zeigen sich intensive Aromen von reifen Johannisbeeren und Maulbeeren, unterlegt mit Noten von Cassisstrauch, roter Paprika und Zitronenmelisse. Am Gaumen betont die deutliche süße die dunkelfruchtigen wie saftigen Aromen. Im Finish belebt die moderate Säure und es bleibt ein angenehm süßer, saftiger und reifer Fruchtgeschmack zurück. 
Mit seiner Süße und intensiven Frucht kann der Saft sehr gut als Schorle getrunken werden. Im Verhältnis 1:1 mit sprudelndem Wasser vermischt wirkt der Johannisbeersaft weniger süß aber fruchtbetonter.

Als Schorle kann man den Saft mit seiner feinen Süße zu allen Pasta Gerichten mit Tomatensauce oder zu gefüllten und geschmorten Paprika kombinieren. Pur schmeckt er hervorragend zu süßen Hauptgerichten wie Palatschinken mit Holunder-Birnenfüllung oder zu Roter Grütze mit Vanillesauce. Als Schorle ist der Johanninsbeersaft ein Allrounder der durchgängig zum Menü getrunken werden kann. Pur ist er ein Begleiter zu Desserts auf Basis von dunkler Schokolade wie Schokoladensoufflé mit Kirschkompott.

VAN NAHMEN: Rote Sternrenette Apfelsaft

SternrenetteDie Rote Sternrenette ist eine erhaltenswerte alte Kulturapfelsorte, die in erster Linie als Streuobst verwendet wird. Eine Besonderheit ist ihr rot durchzogenes Fruchtfleisch. Aufgrund ihrer tief dunkelroten Schale galt sie früher als der klassische Weihnachtsapfel. Heute ist die Rote Sternrenette nur noch selten auf Streuobstwiesen vertreten. Im Rahmen des Aufpreis-Projektes von VAN NAHMEN erhalten die Obstwiesenbesitzer einen fairen Preis, so dass sich die Rekultivierung lohnt. VAN NAHMEN keltert die Äpfel schonend zu 100% Direktsaft.

Erntezeitpunkt: Anfang / Mitte September

Trinktemperatur: 12 – 14°C

Speisenempfehlungen: Salate & Vorspeisen, Fisch, Huhn & Pute, Kalb, milde Käse, Französische Küche

Der Apfelsaft benötigt im Glas etwas Zeit, um sich voll zu entfalten. Nach längerem Schwenken kommt ein komplexes Bukett zum Vorschein mit Aromen von knackigem festfleischigem Apfel, Minze und Limette, aber auch ein Hauch von gerösteten Walnüssen und süßen Gewürzen wie Zimt. Durch die knackige Säure und dezente Süße bekommt die Rote Sternrenette die Anmutung von einem trockenen, frischen Weißwein. Am Gaumen leuchten die Aromen von Limette und es kommt ein Hauch von Ananas hinzu. Das Finish ist geprägt von fruchtiger Säure und fast salziger Mineralität. Ein vielschichtiger und raffinierter Essensbegleiter, den man pur aus einem großen Bordeauxglas genießen sollte.

Dieser Saft kann wie trockener Weißwein eingesetzt werden. Damit passt er zu Fischgerichten oder zu gebratener Putenbrust mit gedünstetem Gemüse. Auch zu vegetarischen Gerichten wie in Sesam gewälzte Falafel mit Minze-Salat ein Genuss.

VAN NAHMEN: Framboozen Rhabarber – Rhabarbernektar

RhabarberDer Saft für diesen Nektar wird ausschließlich
aus den rotstieligen Rhabarbersorten “The
Sutton” und “Framboozen” gekeltert, die ein
feines Aroma besitzen und ihm eine zartrosa
 Färbung verleihen. VAN NAHMEN bezieht diese Rhabarber
 vornehmlich von Kleinbauern aus der Köln-Bonner Tiefebene, die klimatisch besonders gut
 zum Anbau von Rhabarber geeignet ist. Auf
 regionaler Ebene erhält VAN NAHMEN den
 Rhabarber vom Bauern Baumann vom
 Vriendshof in Rees. Aus der langjährigen
 Kooperation werden jährlich rund 4 Hektar der 
Rhabarber Sorten “The Sutton” und “Framboozen” angepflanzt. Der Rhabarbernektar kann pur, als Schorle oder mit Sekt getrunken werden und ist bei vielen Gastronomen der beliebteste Saft. Der Rhabarbernektar von VAN NAHMEN hat in der Regel einen Fruchtgehalt von mindestens 70%.

Erntezeitpunkt: Ende Mai / Anfang Juni

Trinktemperatur: 10 – 12°C

Speisenempfehlungen: Salate & Vorspeisen, Japanisch, Französische Küche

Der Saft leuchtet neonartig und erdbeerfarben im Glas. Das intensive Bukett verströmt Aromen von sonnengewärmtem, reifem und knackig-frischem Rhabarber. Der Geschmack erinnert an die frisch geschnittenen Stängel, die gerade fein überzuckert wurden. Eine herbe Frische belebt den Gaumen und im Finish leuchtet das brillant-klare Aroma noch einmal auf. Selbst als Schorle im Verhältnis 1:1 mit sprudelndem Wasser verliert der Saft kaum etwas von seiner brillanten und natürlichen Fruchtintensität. Die feinherbe Note wird durch die Spritzigkeit noch einmal betont und es bleibt ein erfrischender Gesamteindruck am Gaumen zurück.

Als Schorle oder mit Schaumwein aufgegossen kann er zur Sushi-Box getrunken werden, ergänzt vielfältige Salate und passt zu unkomplizierten Pizza- und Pasta Gerichten. Mit Schaumwein aufgegossen passt der Rhabarbernektar auch zu vielen japanischen Gerichten wie Teriyaki, Tempura und Sashimi oder feinen Fisch- und Krustentiergerichten.

VAN NAHMEN: Konstantinopeler Quittennektar – Apfelquittennektar

Apfel-QuitteAls beinahe vergessene Obstsorte feiert die Quitte heute auf Grund ihres betörenden, vielschichtigen Aromas eine triumphale Rückkehr in die Spitzengastronomie. Auf alten Streuobstwiesen am Niederrhein und im Münsterland haben einige alte Bestände überlebt. Die Früchte dieser bis zu 60–jährigen Bäume – Konstantinopeler Apfelquitte und einzelne Portugieser Birnenquitten – sind heute geschmacksintensiver denn je.

Erntezeitpunkt: Mitte Oktober

Trinktemperatur: 10 – 12°C

Speisenempfehlungen: Fisch, Krustentiere, Kalb, Huhn & Pute, Französische Küche

Der Saft leuchtet brillant und goldgelb im Glas. Das Bukett ist sehr vielschichtig und zeigt Aromen von reifen Zitronen, kandiertem Ingwer, reife Birnen sowie ein Hauch von Jasminblüte, Anis, Melisse und frisch geschnittenem Gras. Am Gaumen zeigt sich zunächst eine feine Süße, die Dank frischer Säure und feinem Gerbstoff in einem angenehm herben und trockenen Finish endet. Im Abgang wirkt eine dezent salzig Komponente und Aromen von Quitte, Jasminblüten und Minze noch lange nach. Ein komplexer und mittelgewichtiger Speisenbegleiter. Der Quittensaft sollte pur getrunken werden. Wer unbedingt möchte, kann ihn 1:1 mit sprudelndem Wasser mischen. Dann wird das Bukett zurückhaltender und die Süße tritt noch weiter in den Hintergrund. Am Gaumen werden die Aromen von reifen Zitronen und weißen Blüten betont.

Der Saft passt ideal zu feinen Fischgerichten wie gebratenem Zander auf Senfsauce und geschmorten Gurken, zu feinen Fleisch-Gerichten wie Tafelspitz oder Saltimbocca mit Parmaschinken und Salbei. 
Mit seiner geschliffenen Art und einem mittelkräftigem Körper kann die Apfelquitte wie weißer Burgunder kombiniert werden. Zum Beispiel zu Krustentieren, getrüffelter Perlhuhn Brust oder zu Edelfischen wie Steinbutt.

VAN NAHMEN: Portugieser rosé – Portugieser Traubensaft rosé (BIO)

Roter PortugieserDie Portugieser Traube eignet sich besonders gut dazu, die feinherben Aromen der Traube in den Saft zu transportieren. Geeignet zu Fischgerichten oder fruchtigen Salaten oder als Traubenschorle. (72° Oechsle)

Die Traubensäfte von VAN NAHMEN zeichnen sich durch hohe Qualität und gutes Entwicklungspotential aus. Während des Reifungsvorgangs auf der Flasche scheidet der Saft überschüssige Säure in Form von sogenanntem “Weinstein” aus.

Der Weinstein löst sich nicht vom Flaschenboden, wenn dieser behutsam eingeschenkt wird.

Erntezeitpunkt: Ende Juli

Trinktemperatur: 10 – 12°C

Speisenempfehlungen: Schwein, Kalb, Huhn & Pute, Rind, Pasta, Deutsche Klassiker

Ein Traubensaft mit eher zurückhaltendem Bukett, dafür aber nicht weniger komplex. Im ungeschwenkten Glas kommen feine Aromen von roten Früchten und Trauben zum Vorschein. Geschwenkt kommen Nuancen von Bitterorange, schwarzen Nüssen, Zartbitterschokolade und ein Hauch von Rumtopf zum Tragen. Der Traubensaft verfügt über eine angenehme, aber durchaus deutliche Süße, knackige Säure und es zeigt sich ein sehr gut eingewobener Gerbstoff, der zusammen mit der roten Fruchtaromatik für ein sehr weiniges Geschmacksbild sorgt. Mit seiner deutlichen Süße kann der Saft sehr gut als Schorle genossen werden. Am besten mischt man ihn 1:1 mit stark sprudelndem Wasser. Dann wirkt der Saft spritziger, fruchtiger, weniger Süß und der Gerbstoff kommt deutlicher zum Vorschein, welches für ein angenehm fruchtig-herbes Finish sorgt.

Als Schorle passt er zu Klassikern der deutschen Küche wie Kohlrouladen oder Zwiebelrostbraten mit Bratkartoffeln, aber auch zu deftigen Eintöpfen wie Pichelsteiner.

VAN NAHMEN: Morellenfeuer – Sauerkirschsaft

Morellenfeuer SauerkirscheDie Kirschsorte Morellenfeuer ist Mitte des letzten Jahrhunderts als Kreuzung aus der “Ostheimer Weichsel” und “Früheste der Mark” entstanden.

Da das Rheinland besonders gut für den Anbau der Sorte geeignet ist, stammen die verwendeten Kirschen von Kleinbauern aus der Region Aachen. Das feine Aroma und die milde Säure ermöglichen es, diese Kirschen als 100% Direktsaft zu verarbeiten. Jahrgangsbedingt kann es zu weniger oder stärker ausgeprägter Säure kommen.

Erntezeitpunkt: Juli

Trinktemperatur: 14 – 16°C

Speisenempfehlungen: Rind, Lamm, Wild, Ente & Gans, Pilze, Deutsche Klassiker, Französische Küche, Mediterrane Küche

Der Kirschsaft zeigt im Glas eine brillante und dichte rubinrote Farbe. In der Nase erkennt man ein vielschichtiges Bukett von saftig-reifen Sauerkirschen, Marzipan und einem Hauch von mediterranen Kräutern, Zartbitterschokolade und schwarzem Pfeffer. Am Gaumen wirkt der Kirschsaft fast trocken, weil die zarte Süße durch eine mundwässernde Säure ausgeglichen wird.

Am besten wird dieser Kirschsaft pur genossen. Wer möchte kann den Saft im Verhältnis 2:1 mit stillem Wasser vermischen. Dann kommt die saftige Kirschfrucht noch deutlicher zum Vorschein, der Kirschsaft wirkt trockener und der Gerbstoff prägnanter, aber immer noch sehr angenehm. Trocken, fruchtig und mit strukturiertem Gerbstoff kann das Morellenfeuer zu kräftigen Fleischgerichten wie mediterran gewürztem Lamm zum Sauerbraten, aber auch zur Weihnachtsgans mit Rotkraut und Bratapfel gereicht werden. Trocken, fruchtig und mit strukturiertem Gerbstoff, wird der Saft wie ein Bordeaux oder Chianti Classico zum Essen eingesetzt. So passt er zu Lammgerichten, wie Rücken vom Salzwiesenlamm mit Spitzpaprika und Fenchel oder zu Bistecca Fiorentina.

VAN NAHMEN: Jonagold – Apfelsaft (BIO)

Jonagold ApfelsaftDie Apfelsorte Jonagold bezieht VAN NAHMEN von Obstbauern aus dem Rheinland. Die Sorte ist eine Kreuzung aus dem Golden Delicious und dem Jonathan und verfügt als sortenreiner Saft über einen ausgewogenen Geschmack und ein lang anhaltendes süßlich-feinsäuerliches Aroma.

Erntezeitpunkt: Mitte Oktober

Trinktemperatur: 12 – 14°C

Speisenempfehlungen: Desserts, Früchte

Dieser Apfelsaft braucht ein großes Glas um seine Aromen Pracht zu entfalten. In der Nase zeigen sich dann weniger Apfelaromen, sondern vielmehr intensive Noten von reifem Weinbergpfirsich, Stachelbeeren und exotischen Früchten wie Kiwi, Mango und Papaya. Am Gaumen dominiert eine angenehme Fruchtsüße, die von einer feinen Säure dezent belebt wird. Insgesamt ein Apfelsaft mit reifer, verblüffend exotischer Aromatik, der den Gaumen mit einer sahnigen Textur umspielt. Wer den Saft mit Wasser vermischt trinken möchte, sollte am besten stilles Wasser nehmen. Das betont die Süße und den exotischen Geschmack. Kohlensäurehaltiges Wasser kann etwas metallisch wirken.

Diesen Saft kombiniert man am besten zu süßen Hauptgerichten aus der Wiener Küche wie Kaiserschmarrn mit Apfelkompott oder Marillenknödel mit Vanilleeis oder trinkt ihn anstatt einer Melange zu fruchtigen Torten und Kuchen mit Schlagobers.
 Er passt ideal zu raffinierten Desserts mit exotischen Früchten wie teegeräucherter Ananas mit Papaya, Mango und Tonkabohneneis oder luftig-leichtem Topfensoufflé, das mit Limettenzesten parfümiert und mit Früchten serviert wird.

VAN NAHMEN: Elstar Apfelsaft

Elstar ApfelsaftDer für diesen Apfelsaft verwendete Elstar stammt aus dem Rheinland und Münsterland. Die Sorte Elstar ist eine Mischung aus den Sorten Ingrid Marie und Golden Delicious. Der Geschmack ist geprägt durch seine süß- säuerliche Aromatik. VAN NAHMEN keltert die Äpfel schonend zu 100% Direktsaft.

Erntezeitpunkt: Ende September

Trinktemperatur: 10 – 12°C

Speisenempfehlungen: Salate & Vorspeisen, Fisch, Französische Küche

Der Elstar ist ein eher frischer und leichter Apfelsaft, der im Riesling-Glas sehr gut zur Geltung kommt. In der Nase zeigen sich Aromen von Zitrusfrüchten, Guave, Heublumen und festfleischigen, gelben Äpfeln. Der Gaumen wird von einer knackigen Säure und einer dezent salzigen Mineralität belebt, die dem Saft einen angenehm herben Geschmack verleiht. Die dezente Süße trägt die gelbfruchtigen und grasig-frischen Aromen hervorragend. Ein Saft mit schlankem Körper, angenehmer Frische und fast trockenem Finish.
 Aufgrund des schlanken und leichten Körpers kann der Saft sehr gut pur getrunken werden. Wer die Frische und Leichtigkeit noch betonen möchte, kann den Saft 1:1 mit kohlensäurehaltigem Wasser vermischen.

Dieser Saft passt zu leichten Fischgerichten, wie gebratenem Zander auf gedünstetem Gemüse oder Dorade auf Fenchelgemüse, aber auch zu leichten Geflügelgerichten wie Putenbrust auf Zitronen-Risotto.
 Der Saft kann wie ein feinherber Riesling zum Essen kombiniert werden und passt damit zu Fischgerichten wie in Olivenöl pochierter Kabeljau mit Frühlingsgemüse oder zu Vorspeisen wie Thunfisch-Carpaccio und Tatar, das nicht zu kräftig gewürzt wurde.

VAN NAHMEN: Rote Johannisbeere – Johannisbeernektar

Johannisbeere rotDie rote Johannisbeere (Ribes rubrum) wurde schon im 14. Jahrhundert in Klöstern und an Bauernhöfen kultiviert. Johannisbeernektar war eines der ersten drei Produkte, die der Großvater, Wilhelm van Nahmen, kelterte. Aufgrund seiner feinherben Säure eignet sich der Nektar hervorragend als Schorlen Getränk. Die Johannisbeeren erhält VAN NAHMEN unter anderem durch das beliebte VAN NAHMEN Lohn-Most-Verfahren von Privatpersonen aus der Region.

Erntezeitpunkt: Juli

Trinktemperatur: 12 – 14°C

Speisenempfehlungen: Schwein, Kalb, Huhn & Pute, Pasta, Deutsche Klassiker, Französische Küche, Mediterrane Küche

Der Johannisbeersaft verfügt über eine himbeerrote, brillante und fast neonartig leuchtende Farbe. Das Bukett ist fruchtbetont mit Aromen von frischen roten Beeren, unterlegt mit Noten von Hagebutten, Minze und Limetten. Am Gaumen ein lebendiges Spiel zwischen deutlicher Süße, knackiger Säure und feinherbem Gerbstoff. Der Saft zeigt im Abgang noch einmal intensive Aromen von gezuckerten, roten Beerenfrüchten und somit die perfekte Balance zwischen Reife und Säure. Mit seiner Süße und intensivem Fruchtaroma eignet sich der Johannisbeersaft hervorragend, um als Schorle getrunken zu werden. Im Verhältnis 1:1 mit sprudelndem Wasser vermischt wirkt der Saft weniger süß, frischer und fruchtbetonter.

Als Schorle kann man den Johannisbeersaft zu hellem Fleischwie etwa Schweineschnitzel mit gedünstetem Gemüse oder aber auch zu alltäglichen Pizza- und Pasta Gerichten kombinieren. Pur getrunken ergänzt er die nachmittägliche Kaffee- und Kuchenrunde. Als Schorle genossen ist er ein idealer Begleiter zu zartem hellem Fleisch wie Milchkalbsrücken mit Steinpilzpolenta und gefüllter Zucchiniblüte oder zu fein zubereiteten Innereien wie Kalbsnieren mit Pfifferlingen.

VAN NAHMEN: Apfelsaft von Streuobstwiesen

Apfelsaft von StreuobstwiesenStreuobstwiesen gehören zu den artenreichsten Lebensräumen. Um sie zu schützen, erhalten die VAN NAHMEN Vertragslandwirte einen höheren Preis, so dass sich die Kultivierung lohnt. Da Geschmack und Aroma des Saftes vom Reifegrad der Äpfel abhängen, verwendet VAN NAHMEN ausschließlich spät geerntete Äpfel (mind. 50 °Oechsle) von bis zu 80-jährigen alten Bäumen. Dies verleiht den Äpfeln einen sehr intensiven Geschmack. Seit 1994 engagiert sich VAN NAHMEN – gemeinsam mit dem Naturschutzbund (NABU) – für die Erhaltung von Obstwiesen.

Erntezeitpunkt: Ende September / Anfang Oktober

Trinktemperatur: 12 – 14°C

Speisenempfehlungen: Huhn & Pute, Krustentiere & Meeresfrüchte, Asiatisch „scharf“

Im ungeschwenkten Glas dominieren florale Aromen von Heublumen und Hollunderblüten. Nach dem Schwenken zeigt sich ein Füllhorn von reifen, saftigen gelbfruchtigen Äpfeln sowie ein Hauch von Zitronensahne, Ingwer und Mandarine. Der Gaumen wird durch ein ausgewogenes Spiel von dezenter Süße und saftig-frischer Säure belebt. Hinzu kommt ein Hauch von Gerbstoff, der dem Apfelsaft eine eher herzhafte als süße Ausrichtung gibt und für ein trockenes Finish sorgt. Im Abgang zeigen sich noch einmal reife Apfelnoten sowie eine minzig-zitrusartige Frische. Den Apfelsaft sollte man pur genießen. Es wäre einfach zu schade, wenn die feinen floralen und minzigen Aromen verloren gehen würden.

Eingesetzt wie ein feinherber Weißwein passt dieser Apfelsaft zu kräftig gewürztem roten Thaicurry, aber auch zu Klassikern der deutschen Küche wie Himmel-und-Erde. Zu Gerichten mit Krustentieren, die über ein zart süßliches Fleisch verfügen, aber auch zu gebratenen Jakobsmuscheln oder zu scharf gewürzten asiatischen Gerichten.

VAN NAHMEN: Graue Französische Renette

Graue Französische Renette von VAN NAHMENDie Sorte Graue Französische Renette ist eine alte Sorte des Kulturapfels und entstand vermutlich im 12. Jahrhundert. Diese vom Aussterben bedrohte Apfelsorte wächst heute nur noch auf wenigen Streuobstwiesen. Ein ausgeglichenes Säure-Zuckerverhältnis verleiht dem Apfel seine besondere Note.

Erntezeitpunkt: Ende Oktober

Trinktemperatur: 14 – 16°C

Speisenempfehlungen: Sahnesaucen, Kalb, Schwein, Meerwasserfisch, Braten

Der naturtrübe Saft zeigt eine erhöhte Viskosität im Glas. In der Nase setzen sich saftig-frische und eher gelbfruchtige Apfelaromen mit Nuancen von Heckenrosen, Mandarinenzesten und einem Hauch von Gewürzen wie Wachholder und schwarzem Pfeffer durch. Durch die knackige Säure und dezente Süße bekommt die Renette die Anmutung von halbtrockenem, frischem Weißwein. Am Gaumen leuchten die gelbfruchtigen Aromen und es kommt eine feine salzige Note hinzu. Das Finish ist geprägt von fruchtiger Säure, die durch die angenehme Süße und sahnige Textur getragen wird. Mischt man den Saft 1:1 mit stillem Wasser, tritt die Säure noch weiter in den Hintergrund und die Cremigkeit kommt noch weiter hervor.

Zu allen Gerichten die mit feinen Sahnesaucen serviert werden wie zum Beispiel „Geschnetzeltes Züricher Art“ oder „Spaghetti Carbonara“, aber auch zu asiatischen Gerichten wie Grünes Thai-Curry, das mit Koriander, Kaffir-Limettenblättern und Kokosmilch abgeschmeckt wurde oder Kalbsbries mit Erbsen oder zu gedämpften Kabeljau mit frischem Blattspinat auf Risotto.

VAN NAHMEN: Dornfelder

Dornfelder von VAN NAHMENIn den letzten drei Jahren hat die Obstkelterei VAN NAHMEN ein besonderes Verfahren entwickelt, mit dem sich deutsche Weintrauben sortenrein keltern lassen und die ganze Typizität der Traubensorte im Saft erhalten bleibt. Die deutsche Sorte „Dornfelder“ ist aufgrund ihrer kräftigen Textur besonders gut geeignet, die Aromen der Traube in den Saft zu transportieren (71°Oechsle). Die Traubensäfte von VAN NAHMEN zeichnen sich durch hohe Qualität und gutes Entwicklungspotential aus. Während des Reifungsvorgangs auf der Flasche scheidet der Saft überschüssige Säure in Form von sogenannten „Weinstein“ aus. Der Weinstein löst sich nicht vom Flaschenboden, wenn er behutsam eingeschenkt wird.

Erntezeitpunkt: September

Trinktemperatur: 10 – 12°C

Speisenempfehlungen: Schwein, Kalb, Huhn & Pute, Rind, Pasta, Deutsche Klassiker

Der Saft zeigt eine dichte, purpurne Farbe. Die Aromen sind intensiv und geprägt von reifen, dunklen Beeren wie Cassis, Maulbeeren und Brombeeren. Hinzu kommen Noten von Zwetschgenkuchen, Vanille und ein Hauch von Minze. Der Saft verfügt über eine angenehme, nicht dominierende Süße, die durch eine frische Säure und ein zartes, gut eingewobenes Gerbstoffgerüst balanciert wird. Im Finish zeigen sich noch einmal die intensiven dunkelroten Fruchtaromen und ein saftig reifer Nachhall. Ein ausgewogener, nicht zu süßer Traubensaft, der von seiner üppigen Beerenaromatik geprägt ist. Der Saft kann sehr gut als Schorle genossen werden. Am besten mischt man ihn 1:1 mit kohlensäurehaltigem Wasser. Als Schorle passt der Saft zu Klassikern der deutschen Küche wie Kohlrouladen oder  Zwiebelrostbraten mit Bratkartoffeln, aber auch zu deftigen Eintöpfen wie Pichelsteiner.

Die Expertisen wurden erstellt von Master of Wine Romana Echensperger im Auftrag von der Privatkelterei VAN NAHMEN. Alle Produkte von VAN NAHMEN haben wir selbst verkostet und können uns der Expertise von Frau Romana Echensperger voll und ganz anschließen.

Zur Expertin: Romana Echensperger war in der deutschen und spanischen Spitzengastronomie über 12 Jahre in der Position als Chef Sommelière tätig. Zu erwähnen sei auch, das Romana Echensperger von 2007 bis 2010 Chef Sommelière im Restaurant Vendôme in Bergisch Gladbach war und seit 2015 den Titel exklusiven Titel “Master of Wine” trägt.

Wer Lust auf Frucht-Secco und Cidre hat…, auch das bietet die Privatkelterei VAN NAHMEN aus Hamminkeln.

Triologie von Frucht-Secco der Privatkelterei van Nahmen / © VAN NAHMEN
Triologie von Frucht-Secco der Privatkelterei van Nahmen / © VAN NAHMEN