Exklusiv residieren in Brooklyn

Im lebhaften Williamsburg – dem New Yorker Stadtteil des Stadtbezirks Brooklyn – befindet sich das Fünf-Sterne Hotel „The William Vale“.

Mit seinem futuristischen Äußeren setzt dieses Luxushotel schon von weitem Akzente und ist der ultimative Anlaufpunkt für Hipster, Kulturbegeisterte sowie Verehrer des „Modern Design“.

Verehrer des „Modern Design“ werden sich in diesem Luxushotel sehr wohlfühlen
Verehrer des „Modern Design“ werden sich in diesem Luxushotel sehr wohlfühlen / © The William Vale

Vom Architekten Albo Liberis entworfenen punktet das Luxushotel „The William Vale“ mit 183 Zimmern und Suiten und einem zwanzig Meter langen Außenpool.

Der große und grüne Vale Park ist beliebter Treffpunkt für Jung und Alt, für Gäste des Fünf-Sterne Hotels und New Yorker gleichermaßen.

Bei der Realisierung der Zimmerkonzepte setzte das innovative Studio Munge Interieur-Highlights in unverwechselbarer Stilistik, welche sich insbesondere in der Vale Garden Residence widerspiegeln.

The Vale Garden Residence

Die Duplex-Unterkunft „Vale Garden Residence“ verteilt 122 Quadratmeter Wohnfläche auf zwei Etagen. Sie stellt allein durch den offenen, luxuriösen Charakter einen eindrucksvollen Rückzugsort für luxusgewöhnte New York Reisende dar.

Hier fühlen sich Gäste wohl - mit traumhaften Blick über die City
Hier fühlen sich Gäste wohl – mit traumhaften Blick über die City / © The William Vale

Das Penthouse der „Vale Garden Residence“ mit den beiden Schlafzimmern ist hell und luftig und besticht mit einem außergewöhnlichen Blick auf Brooklyn und New York City.  

Auch vom Schlafzimmer der Vale Garden Residence hat man einen unvergleichlichen Blick
Auch vom Schlafzimmer der Vale Garden Residence hat man einen unvergleichlichen Blick / © The William Vale

Auch im Wohn- und Essbereich, der mit einer nobel ausgestatteten privaten Terrasse – Whirlpool inklusive – verbunden ist, harmoniert die exklusive Inneneinrichtung bis ins Detail. Höhepunkte des urbanen Luxus geben Gästen das Gefühl, am Lifestyle echter New Yorker teilzuhaben.

Die private Terrasse, natürlich mit Whirlpool inklusive
Die private Terrasse, natürlich mit Whirlpool inklusive / © The William Vale

Zimmer und Suiten in „The William Vale“

Das Design aller Zimmer und Suiten des „The William Vale“ soll eine neue Generation des Denkens darstellen, welches von Brooklyns Individualität, der lokalen Kunstgemeinde und der industriellen Stärke der Umgebung inspiriert wird.

Design in allen Sprachen, klare Linien / © The William Vale

Wände und Fliesen sind mit schwarzen, grauen und silbernen Akzenten versehen, weichfallende Vorhänge, Teppiche mit geometrischen Mustern sowie mattschwarze Badezimmerarmaturen lassen jede einzelne Räumlichkeit reduziert modern und edel wirken.

Mattschwarze Armaturen lassen Badezimmer reduziert modern und edel wirken
Mattschwarze Armaturen lassen Badezimmer reduziert modern und edel wirken / © The William Vale

WiFi, Flatscreen-TV, iPod-Dockingstation, Kaffeemaschine und Pflegeprodukte von L’Occitane komplettieren das Zimmerkonzept.

Entertainment, Kaffeemaschine - es fehlt nichts für den komfortablen Aufenthalt
Entertainment, Kaffeemaschine – es fehlt nichts für den komfortablen Aufenthalt / © The William Vale

Zimmer mit Aussicht

Beim Luxushotel „The William Vale“ dreht sich alles um Aussichten. Spektakulär, praktisch unvermeidbar, egal an welcher Stelle man sich im Hotel befindet.

Tritt der Gast aus dem Aufzug, erhascht er den unvergleichbaren Ausblick auf Brooklyn. Die unglaublich atemberaubende Sicht auf die Skyline von New York empfängt Gäste ebenfalls in jedem der stilvollen Gästezimmer.

In jeder Zimmerkatgeorie ist die Aussicht inklusive
In jeder Zimmerkategorie ist die Aussicht inklusive / © The William Vale

Ein besonderes Attribut des Hotels „The William Vale“ ist sicherlich der zu jedem Zimmer gehörende Balkon, keine Selbstverständlichkeit in einem Stadthotel.

In den Gotham-Ecksuiten kann man neben der spektakulären Aussicht, die einprägsame Geräuschkulisse New Yorks auf dem umlaufenden Balkon stehend auf sich wirken lassen.

Um diese neiderfüllenden Aussichten zu erreichen, wurde die schlanke, moderne Struktur des Fünf-Sterne Luxushotels „The William Vale“ vertikal gebaut, dass es – je nach Blickwinkel – einem Raumschiff ähnelt, welches über Williamsburg zu schweben scheint. 

Von oben wirkt alles so ruhig und freidlich
Von oben wirkt alles ruhig und friedlich / © Markus Nolten

Die Bar Westlight

Die aussichtsreiche Hauptattraktion der Luxusherberge „The William Vale“ ist augenscheinlich die Bar Westlight im 22. Stock des Hauses.

Durch die raumhohen Fenster, den umlaufenden Balkon und die große Dachterrasse ist der kinoreife, weitläufige Ausblick auf die Skyline von New York omnipräsent.

Nicht nur für Hotelgäste ist die Bar Westlight auf der 22. Etage ein abendlicher Hotspot. Auch New Yorker zieht es von 16 bis 1 Uhr zu dieser angesagten Location, was manchmal den Gästen von außerhalb etwas Geduld – vor der Tür – abverlangt. Hotelgäste haben Vorrang.

Die Westlight Bar ist gefragt, bei Hotelgästen wie Laufkundschaft gleichermaßen
Die Westlight Bar ist gefragt, bei Hotelgästen wie Laufkundschaft / © The William Vale

Die Getränkekarte im Westlight ist umfangreich und beinhaltet Klassiker wie die Negroni Sbagliato mit Cava anstelle von Gin oder auch Mai Tai mit frischer Limette.

Der Dolores Royale – Mezcal, Sherry, Wodka, Aprikose, Limette, Cava – und der College Fund – Black Strap, Banks Golden Age, Rum, Tiki Bitter, Sahne und Wurzelbier – sind gängige Cocktail, welche das Bar-Team serviert.

Die Barkeeper im Stollen 1930 können auf die weltweit größte Gin-Auswahl zugreifen. Wer aber glaubt, damit ist es einfach, eine gute Gin-Kreation zu entwerfen, der irrt. Täglich experimentiert das Stollen-Team an Neuem
Der Barkeeper im Westlight lässt sich bestimmt auch für deutsche Gäste den richtigen Drink einfallen  / © Redaktion Lustfaktor

Bier vom Fass – darunter Brooklyn Lager, Dupont Belgian Saison, Miller High Life – ist bei Gästen der Westlight Bar gleichsam angesagt, wie die feine Auswahl an ausgefallenen Spirituosen wie Amaros, Brandy und Whisk(e)y.

Kulinarik im Hotel „The William Vale“

Küchenchef Andrew Carmellini sogt für das geschmackliche Wohlergehen seiner Gäste. Ob im Hotel-Restaurant Leuca, in der Bar Westlight, dem Vale-Pool oder bei Mister Dips – die oft prämierte Kochkunst von Andrew Carmellini kann im gesamten Hotelbereich fast rund um die Uhr genossen werden.

Schon das Frühstück im süditalienischen Restaurant Leuca verkörpert den ersten Genuss des Tages. Die Eier al forno sind eine Versuchung wert.

Eierspiesen und frisch gebackenes Brot
Eierspiesen und frisch gebackenes Brot / © The William Vale

Im gemütlichen Ambiente des Restaurants treffen sich neben den Gästen des Fünf-Sterne Hotels auch Touristen und New Yorker, um sich von der Spezialität des Hauses “FESTA DEL MAIALE” verführen zu lassen. Das knusprige Spanferkel mit Kapern in Honig und Rübstiel ist eine besondere Delikatesse.

Calabrian Chili, Mozzarella, dazu frisch gebackenes Brot, aber auch Holzofenpizza und frisch zubereitete Nudeln – immer mit Kräutern aus dem hauseigenen Vale-Gemüsegarten verfeinert – stehen hoch in der Gunst der Feinschmecker, die sich zum Lunch bzw. Dinner im Leuca treffen.

Für den kleinen Hunger zwischendurch steht Mister Dips im Vale Park parat: Ein umgebauter 1970 Airstream-Anhänger, der von seinem Konstrukteur Wally Byam für die Mobilität junger Amerikaner konzipiert wurde, sichert heute Leckeres to go.

Leichte Gerichte werden rund um die Uhr zubereitet
Leichte Gerichte werden rund um die Uhr zubereitet / © The William Vale

Ein Double Dip Burger mit Dirty Dipped Waffle Fries und als krönender Abschluss die Eiscreme Jacker-Crax – buttered caramel popcorn with salted peanuts – und der Tag ist gerettet.

Auch in Deutschland ist ein umgebauter Airsteam unterwegs: Als GENUSSwagen für extra feines Catering, initiiert von drei Hauptdarstellern der Luxusgastronomie. (Hier geht es zur ausführlichen Lustfaktor-Reportage über den GENUSSwagen)

In Deutschland ist ein Airstream-Anhänger als GENUSSwagen unterwegs. Caviar House & Prunier, Vranken Pommery sowie Robbe & Berking bieten hier rollendes Fine Dining / © Robbe & Berking GmbH & Co. KG

„The William Vale“ – die perfekte Lage für einen Blick in die Nachbarschaft

Das Luxushotel ist so ideal gelegen, dass der gesamte Norden von Brooklyn ins Blickfeld des Betrachters rückt. Die Brooklyn Brewery befindet sich direkt gegenüber dem Hotel der Superlative. Die Boutiquen und Restaurants der Bedford Avenue liegen nur einen kurzen Spaziergang entfernt und der McCarren Park befindet sich ebenfalls neben dem Hotel. 

In der Nachbarschaft gibt es viel zu entdecken
In der Nachbarschaft des “The William Vale” gibt es viel zu entdecken / © Markus Nolten

Der Mega-Club Output ist in unmittelbarer Nähe des Hotels beheimatet. Wer abends die Ohren spitzt, kann die Musik des Clubs auf den Balkonen des Luxushotels wahrnehmen. Ob der Gast an der akustischen Kulisse teilhaben möchte, entscheidet jeder mit dem Öffnen bzw. Schließen der – zum Glück – schallgedämmten Balkontür. Jedoch verstummt um 22 Uhr die Musik auf der Außenterrasse des Clubs, denn die New Yorker Gesetze sind hier streng.  

Mit Blick, vom komfortablen Bett aus, auf das funkelnde Manhattan, kann der Gast in den Schlaf gleiten, den Frette-Leinen sei gedankt.

Pool-Landschaft im mediterranen Flair

Wer vielleicht eine Nacht lang im Output getanzt hat und am nächsten Tag eine Auszeit benötigt, begibt sich idealerweise an den Außenpool des Hotels, der über den Dächern von New York thront.

Hoch oben thront der Außenpool des Luxushotels
Hoch oben thront der Außenpool des Luxushotels / © The William Vale

Der beheizte Pool befindet sich auf der Vale Terrace, selbstverständlich mit Sicht auf Manhattan. Mit seinen zwanzig Metern ist er momentan der längste Hotel-Pool New Yorks.

Der Bademeister hat ein sicheres Auge auf die jüngsten Hotelgäste, so können Eltern unbeschwerte und entspannte Momente auf der Vale Terrace von Mai bis September genießen.

Von „The William Vale“ aus Williamsburg entdecken

In den letzten 15 Jahren hat sich Williamsburg zu einem kulturell lebendigen Viertel von New York City entwickelt. Brooklyn, welches sich vom East River bis zur Bushwick Avenue erstreckt, die wiederum vom McCarren Park im Norden und Flushing im Süden begrenzt wird, beherbergt eine unglaubliche Vielfalt kreativer Restaurants, Modezentren sowie Kulturorganisationen und ist Veranstaltungsort für kultige Konzerte – einerlei ob Pop, Rock, Jazz oder Klassik. Wegen dieser sich in den letzten Jahren angesiedelten Szene wird Williamsburg weltweit immer beliebter.

Kunst und Design ist hier überall präsent
Kunst und Design ist hier überall präsent / © Markus Nolten

Galerien und Geschäfte werden von lokalen Handwerksunternehmen betrieben. Bewohner zeigen Begeisterung für die regionalen Brauereien und Brennereien. Williamsburg ist lebendig, auch nachts. Binnen kürzester Zeit avancierte Williamsburg zu einem Stadtteil mit aufregendem Nachtleben in vielen trendigen Clubs.

Ein köstliches Bier gibt es gleich um die Ecke, bei der Brooklyn Brewer
Ein köstliches Bier gibt es gleich um die Ecke, bei der Brooklyn Brewery / © Markus Nolten

Fußläufig fünf Minuten vom Hotel entfernt, kann die Fähre Richtung Manhatten bestiegen werden. Nicht unbedingt für schwer beladene Gäste geeignet, aber eine gute Möglichkeit nach Manhattan zu gelangen. Die Fähre fährt den East River entlang und hält an der Brooklyn Bridge, der Wall Street und Midtown Manhattan.

Wir sehen uns in NY. Denn wir werden viele weitere schöne Hotels porträtieren.