Historische Grandezza modern interpretiert: Hotel Walther

Nach intensiven Umbauarbeiten in der Frühlingspause wurde das neu gestaltete Erdgeschoß des Hotel Walther in Pontresina offiziell eingeweiht. Mit viel Liebe zum Detail hat Interior Designerin Virginia Maissen ein maßgeschneidertes Konzept umgesetzt, bei dem historische Elemente auf kreatives Design und mondäne Kunst treffen.

Die Ansicht auf das Relais & Châteaux Hotel Walther / © Marco Cadonau

Unter dem Motto «Let there be light» fanden letzte Woche die Eröffnungsfeierlichkeiten rund um das neu gestaltete Parterres des Relais & Châteaux Hotel Walther
in Pontresina statt. Rechtzeitig zum 110-jährigen Jubiläum erhielten Eingangsbereich, Reception, Lobby, Grand Restaurant, Bar und Fumoir für 3.3 Millionen Franken einen frischen, hellen und lebendigen Look.

Da Grand Restaurant im Relais & Châteaux Hotel Walther erstrahlt im neuen Glanz / © Reto Guntli

Geplant und gezeichnet wurden die neuen Räumlichkeiten von Interior Designerin Virginia Maissen.

Mit gezielten architektonischen Eingriffen und einer maßgeschneiderten Gestaltungswelt mit Bezug zur lokalen Umgebung hat sie dem Erdgeschoß ein unvergleichbares Gewand verpasst. «Mein Bestreben war es, die Qualitäten und Werte des Hotels wie Gastfreundschaft, Tradition und Beständigkeit für den Gast sicht- und spürbar zu machen», erklärt die gebürtige Bündnerin. Dabei spielte das Motto «zurück zum Ursprung» eine zentrale Rolle. Viele einzigartige Original-Elemente des in der Belle Époque erbauten Hotels wurden im Laufe der Zeit verdeckt.

Die neue Lobby mit Kamin im Relais & Châteaux Hotel Walther / © Reto Guntli

In enger Zusammenarbeit mit lokalen Handwerkern wurden die alten Schätze nun wieder sichtbar gemacht, sorgfältig restauriert und mit einem Mobiliar aus zeitlosen Design-Klassikern und fantasievoll-verspielten Eigenkreationen kombiniert. Sämtliche Teppiche mit aufwändigem Muster, Wandtäfer, Sofas und andere Möbelstücke stammen aus der Feder von Virginia Maissen und ihrem Team, die gusseisernen Trennwände und Brüstungen mit dekorativen Verzierungen vom einheimischen Kunstschmied. Experimentelle Akzente von international bekannten Künstlern.

Da Grand Restaurant im Relais & Châteaux Hotel Walther erstrahlt im neuen Glanz / © Reto Guntli

Für experimentelle Akzente sorgen die Werke von international bekannten Künstlern. In der Walther-Bar erstrahlt die Lichtinstallation «splendurir» (romanisch für «glänzen», «leuchten»), die Künstler Rolf Sachs eigens für das Hotel Walther entworfen hat. Daneben schmücken ausgewählte Aquarelle des italienischen Malers Sandro Fabbri die Wände, und hinter einem Gletscherpanorama-Ölbild eines unbekannten Künstlers versteckt sich ein Bildschirm für gesellige TV-Abende. Die polyvalente Nutzung der Räumlichkeiten war der Eigentümerfamilie denn auch ein großes Anliegen. «Ob Hochzeitsfest, kulturelle Veranstaltung oder Public Viewing – unser Haus soll auch für externe Gäste spannend sein», so Thomas Walther, der das Hotel in dritter Generation zusammen mit seiner Frau Anne-Rose führt.

Die neue Smokers Lounge im Relais & Châteaux Hotel Walther / © Reto Guntli