Das Hotel Louis C. Jacob – das außergewöhnliche 5-Sterne Luxushotel

Das Jacob – wie es liebevoll von seinen Stammgästen genannt wird – ist zweifelsohne ein außergewöhnliches 5-Sterne Luxushotel. Es besticht nicht nur durch seine einmalige Lage direkt an der Elbchaussee hoch über dem Elbufer, sondern ebenso durch einen vorzüglichen und erstklassigen Service.

Das Hotel Louis C. Jacob ist traumhaft an der Elbe gelegen / © Louis C. Jacob
Das Hotel Louis C. Jacob ist traumhaft an der Elbe gelegen / © Louis C. Jacob

Im Hamburger Fremdenblatt von 1924 stand zu lesen: „Was ist das Jacob? Ein Hotel? Ein Gasthof? Ein Café? Keines von allem! Jacob ist eine Sehenswürdigkeit, eine Sache für sich!“

In diesem Jahr kann das ehrenwerte Hotel auf eine 225-jährige Geschichte zurückblicken. Damit ist das legendäre Haus nahezu doppelt so geschichtsträchtig wie das Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten, welches an der Hamburger Innenalster gelegen ist.

Vor gut 100 Jahren schipperten noch kleine Boote auf der Elbe. Das Jacob war aber schon weltbekannt / © Louis C. Jacob
Vor gut 100 Jahren schipperten noch kleine Boote auf der Elbe. Das Jacob war aber schon weltbekannt / © Louis C. Jacob

Vier Generationen war das Jacob im Familienbesitz. Louis Carl Jacob baute Ende des 19. Jahrhunderts den Gasthof zu einem über die Grenzen von Hamburg hinaus angesehenen Hotel um. Fortan drängten sich hier Gäste aus Politik und Adel. Louis Heinrich Jacob führte als letztes Mitglied der Familie Jacob das Hotel und verstarb 1922. Nach seinem Ableben verlor das Hotel an Ansehen und Bedeutung.

Die Grundzüge des Hauses sind erhalten geblieben - schlichte Eleganz die wieder angesagt ist / @ Louis C. Jacob
Die Grundzüge des Hauses sind erhalten geblieben – schlichte Eleganz die wieder angesagt ist / @ Louis C. Jacob

Erst nach dem zweiten Weltkrieg blühte das Hotel abermals auf. Weltstars wie Hans Albers, Zarah Leander oder Maria Callas residierten im Jacobs und sorgten so dafür, dass es wieder in aller Munde war. Lange sollte dieser Glanz nicht währen. Nach diversen Eigentümerwechseln wurde das Traditionshaus an seinem Tiefpunkt – 1970 – samt Restaurantinventar versteigert.

Bis in die 1990er Jahre schafften es die verschiedensten Eigentümer nicht, das Hotel in die Spur zu bringen. 1993 trat dann die Eigentümerfamilie Rahe an. Es wurde renoviert, restauriert und mit Liebe zum Detail innerhalb von drei Jahren ein modernes Luxushotel geformt, welches heute seinesgleichen sucht.

Das Hotel Louis C. Jabon liegt traumhaft, direkt an der Elbe. Die Eigentümerfamilie Rahe hat das Hotel in die Spur gebracht, was viele Besitzer zuvor nicht geschafft haben / © Louis C. Jacob
Das Hotel Louis C. Jabon liegt traumhaft, direkt an der Elbe. Die Eigentümerfamilie Rahe hat das Hotel in die Spur gebracht, was viele Besitzer zuvor nicht geschafft haben / © Louis C. Jacob

Auch die historischen Gebäude auf der gegenüberliegenden Straßenseite wurden stilistisch – inzwischen unter Denkmalschutz stehend –  zu einem Gebäudeensemble zusammengefügt und erfreuen sich bei Gästen großer Beliebtheit, so der geschäftsführender Direktor Jost Deitmar.

Jost Deitmar, der geborene Gastgeber

lhw-logoJost Deitmar ist mit Leib und Seele Gastgeber. Seit 1997 führt er das 5-Sterne Luxushotel mit großer Leidenschaft und Hingabe. So gehört das Spitzenhotel seit dem Jahr 2002 zum Verbund „The Leading Hotels of the World“. Selbstredend ist, dass diese Zugehörigkeit nur den Besten der Besten vorbehalten bleibt.

Der sympathische und smarte Westfale kennt das Hotelhandwerk aus England, der Schweiz oder Amerika. Auch an der New Yorker Cornell University studierte er. Heute lernen Gäste des Hotel Louis C. Jacob seine hanseatische Gastlichkeit von der besten Seite kennen. Seine Maxime: Service, Service und nochmals Service. An eine große Suite und luxuriöses Mobiliar erinnert sich der Gast nicht lange; aber an einen erstklassigen und ausgezeichneten Service, damit schafft man positive Erinnerungen.

Der geschäftsführende Direktor Jost Deitmar (l.) und Herausgeber vom Luxus & Lifestyle Magazin LUSTFAKTOR Andreas Conrad (r.) hatten sichtlich Freude. Jost Deitmat ist der geborene Gastgeber / © Redaktion Lustfaktor
Der geschäftsführende Direktor Jost Deitmar (l.) und Herausgeber vom Luxus & Lifestyle Magazin LUSTFAKTOR Andreas Conrad (r.) hatten sichtlich Freude. Jost Deitmat ist der geborene Gastgeber / © Redaktion Lustfaktor

Und einen solchen Service kann ein Hotel nur erbringen, wenn es über bestens geschultes Personal verfügt. Im Jacob stehen über 143 „Jacobiner“ 84 Gästezimmern gegenüber. Nur so kann eine persönliche Betreuung gewährleistet werden. Der Check-in findet niemals an der Rezeption, sondern individuell in einem der 63 Gästezimmer bzw. in einer der 21 Suiten des Hauses statt.

Die Zimmer und Suiten im Hotel Louis C. Jacob in Hamburg

Die Superior Zimmer im Hotel Louis C. Jacob

Die Superior Zimmer sind mit edlen Holzdielen ausgestattet. Handgewebte Teppiche untermalen das wohnliche Ambiente. Queensize-Betten gibt es in Überlänge. Von der Größe her unterschieden sich die verschiedenen Zimmer kaum. Zwischen 24 und 27 Quadratmeter messen diese Superior Zimmer. Die Badezimmer sind mit Marmor und  geschliffenem Granit ausgestattet.

Die Superior Zimmer sind mit edlen Holzdielen ausgestattet. Handgewebte Teppiche untermalen das wohnliche Ambiente / © Louis C. Jacob
Die Superior Zimmer sind mit edlen Holzdielen ausgestattet. Handgewebte Teppiche untermalen das wohnliche Ambiente / © Louis C. Jacob

Die Deluxe Doppelzimmer im Hotel Louis C. Jacob

Die Deluxe Doppelzimmer verfügen über eine Größe zwischen 29 und 33 Quadratmeter.
Auch hier erwarten den Gast übergroße Kingsize-Betten, die einen erholsamen Schlaf in der Nacht versprechen.

Zwischen 29 und 33 Quadratmeter erwarten den Gast in den Deluxe Dopllezimmern mit übergroßem Kingsize-Bett / © Louis C. Jacob
Zwischen 29 und 33 Quadratmeter erwarten den Gast in den Deluxe Dopllezimmern mit übergroßem Kingsize-Bett / © Louis C. Jacob

Die Doppelzimmer der Kategorie Deluxe Garten – mit Loggia oder Balkon

Wie auch die anderen Gästezimmer im Hotel Louis C. Jacob versprechen diese ein Zuhause auf Zeit. Mit 33 bis 41 Quadratmetern lässt es sich hier auf großen Kingsize-Betten bequem nächtigen. Die schönen Doppelzimmer bieten einen Blick in den harmonisch angelegten Garten; wahlweise mit Loggia oder Balkon.

Auch zum Garten hin lässt es sich im Hotel Louis C. Jacob sehr ruhig schlafen / © Louis C. Jacob
Auch zum Garten hin lässt es sich im Hotel Louis C. Jacob sehr ruhig schlafen / © Louis C. Jacob

Die Juniorsuiten im Hotel Louis C. Jacob

Wer etwas mehr Freiraum benötigt, dem sind die Juniorsuiten im Jacob zu empfehlen. Zum Garten oder zur ruhigen Straßenseite gelegen nächtigt und wohnt man hier auf 46 bis 57 Quadratmetern. Kingsize-Betten mit Überlänge und der begehbare Kleiderschrank machen auch den ausgedehnten Aufenthalt sehr angenehm. Die Marmorbäder verfügen über eine Dusche und eine Badewanne.

Zum Garten oder zur ruhigen Straßenseite gelegen nächtigt und wohnt man hier auf 46 bis 57 Quadratmetern / © Louis c. Jacob
Zum Garten oder zur ruhigen Straßenseite gelegen nächtigt und wohnt man hier auf 46 bis 57 Quadratmetern / © Louis c. Jacob

Die Elbzimmer im Hotel Louis C. Jacob

Etwas ganz Außergewöhnliches sind die 34 Quadratmeter großen Elbzimmer. Auf dem Tisch vor dem großen Panoramafenster liegt ein Fernglas; so entgeht keinem Gast das Treiben auf der Elbe. Die Jacobiner informieren regelmäßig über das Ein- oder Auslaufen von großen und bekannten Kreuzfahrtschiffen.

Auf dem Tisch vor dem großen Panoramafenster liegt ein Fernglas; so entgeht keinem Gast das Treiben auf der Elbe / © Louis C. Jacob
Auf dem Tisch vor dem großen Panoramafenster liegt ein Fernglas; so entgeht keinem Gast das Treiben auf der Elbe / © Louis C. Jacob

Das Hafenzimmer im Hotel Louis C. Jacob

Mit 39 Quadratmetern Fläche besticht dieses Gästezimmer durch die faszinierende Aussicht. Sogar auf dem großen Kingsize-Bett liegend, hat der Gast durch das riesige Panoramafenster einen atemberaubenden Blick. Von hier beobachtet man – mit einem Glas Champagner in der Hand – gerne die vorbeiziehenden Schiffe.

Das Hafenzimmer besticht durch seine faszinierende Aussicht. Sogar auf dem großen Kingsize-Bett liegend hat der Gast eine unvergleichlichen Blick / © Louis C. Jacob
Das Hafenzimmer besticht durch seine faszinierende Aussicht. Sogar auf dem großen Kingsize-Bett liegend hat der Gast eine unvergleichlichen Blick / © Louis C. Jacob

Die Suiten im Hotel Louis C. Jacob

Noch mehr Freiraum – auf im Schnitt 60 Quadratmetern – versprechen die Suiten im Jacob, welche mit einem separaten Wohn- und Schlafbereich aufwarten. Der Gast kann hier wählen, ob er zur ruhigen Straßenseite oder mit Blick auf den grünen Innengarten nächtigen möchte. Einige Suiten erstrecken sich über zwei Etagen. Kingsize-Betten und ein Bad aus Marmor sind selbstredend.

Gut 60 Quadratmeter versprechen in den Suiten vom Hotel Louis C. Jacob wahren Schlaf- und Wohnkomfort / © Louis C. Jacob
Gut 60 Quadratmeter versprechen in den Suiten vom Hotel Louis C. Jacob wahren Schlaf- und Wohnkomfort / © Louis C. Jacob

Die Elbsuiten im Hotel Louis C. Jacob

Wie der Name schon vermuten lässt: Von diesen Suiten haben Gäste einen traumhaften Blick auf die Elbe und können vorbeischwimmende Kreuzfahrtriesen oder Segelschiffe beobachten. Mit 64 Quadratmetern bietet diese Suite-Kategorie ebenfalls genügend Freiraum. Wer in der Nicolaus Burmester Suite residiert, darf sich über zwei Etagen bewegen.

Von dieser schönen Elbsuiten haben Gäste einen traumhaften Blick auf die Elbe und können vorbeischwimmende Kreuzfahrtriesen beobachten / © Louis C. Jacob
Von dieser schönen Elbsuiten haben Gäste einen traumhaften Blick auf die Elbe und können vorbeischwimmende Kreuzfahrtriesen beobachten / © Louis C. Jacob

Das Liebermannzimmer im Hotel Louis C. Jacob

Mit Blick auf die Elbe und die bekannte Lindenterrasse nächtigt es sich hier auf 40 Quadratmetern sehr luxuriös. Das Liebermannzimmer liegt im ältesten Teil des Hotel Louis C. Jacob. Dieses wunderschön gestaltete Zimmer ist dem Künstler Max Liebermann gewidmet, welcher im Jacob längere residierte und hier auch einigen seiner malerischen Kunstwerke das Leben schenkte.

Das Liebermannzimmer liegt im ältesten Teil des Hotel Louis C. Jacob. Dieses wunderschön gestaltete Zimmer ist dem Künstler Max Liebermann gewidmet / © Louis C. Jacob
Das Liebermannzimmer liegt im ältesten Teil des Hotel Louis C. Jacob. Dieses wunderschön gestaltete Zimmer ist dem Künstler Max Liebermann gewidmet / © Louis C. Jacob

Die Ballsaalsuite im Hotel Louis C. Jacob

Extravagant und außergewöhnlich ist die 100 Quadratmeter große Ballsaalsuite. Optisch einmalig sind die hohe Decken und die historische Säulen. Im Wohn- und Schlafzimmer bringen antike Möbel ein besonderes Flair. Unverwechselbar macht diese Suite eine Galerie mit Schreibtisch und Sitzecke. Das ist Wohnen der Superlative in der hanseatischen Metropole Hamburg.

Alle Gästezimmer und Suiten im Hotel Louis C. Jacob strahlen eine wohnliche Atmosphäre aus, nicht zuletzt auch durch die Einzigartigkeit der zu bestaunenden Kunst.

Extravagant und außergewöhnlich ist die 100 Quadratmeter große Ballsaalsuite. Optisch einmalig sind die hohe Decken und die historische Säulen / © Louis C. Jacob
Extravagant und außergewöhnlich ist die 100 Quadratmeter große Ballsaalsuite. Optisch einmalig sind die hohe Decken und die historische Säulen / © Louis C. Jacob

Kunst und Kultur im Hotel Louis C. Jacob

Im gesamten Hotel sind über 500 Gemälde, Aquarelle und Grafiken – vorwiegend aus dem 18. und 19. Jahrhunderts sowie des beginnenden 20. Jahrhunderts  – zu finden. Bekannte Namen wie Max Liebermann, Ernst Eitner, Ivo Hauptmann, Fritz Flinte, Arthur Illies, Max Slevogt oder A. R. Penck alias Ralf Winkler.

Im gesamten Hotel - hier die Wohnhalle vom Hotel Louis C. Jacob - sind ausgewählte Kunst platziert / © Louis C. jacob
Im gesamten Hotel – hier die Wohnhalle vom Hotel Louis C. Jacob – ist ausgewählte Kunst platziert / © Louis C. Jacob

Die Louis C. Jacob Collection ist wohl einer der größten privaten Kunstsammlungen in Deutschland. Gerne teilen die Eigentümer des Jacobs mit ihren Gästen diesen Kunstgenuss. Viele Bilder auf den Gästezimmern und Suiten greifen die Thematik „Norddeutsche Landschaften“ auf und zeigen den Hafen, die Stadt Hamburg oder die Elbe.

in jedem Gästezimmer und jeder Suite sind Bilder oder Aquarelle von bekannten Künstlern zu finden / © Louis C. Jacob
in jedem Gästezimmer und jeder Suite sind Bilder oder Aquarelle von bekannten Künstlern zu finden / © Louis C. Jacob

Zur hanseatischen Tradition gehörte schon immer die Förderung von Kunst und Kultur, derer sich die Eigentümerfamilie Rahe verpflichtet sieht. Mit ungebrochener Leidenschaft unterstützt Familie Rahe ebenso junge Künstler aus den verschiedensten Genres. Im Jacob spüren Gäste nahezu in jedem Winkel die Begeisterung zu klassischer Musik, Malerei und Literatur. 2013 ist das Jacob mit dem Kulturmerkur der Hansestadt Hamburg ausgezeichnet worden.

Der Eiskeller im Hotel Louis C. Jacob

Vor 150 Jahren wurden hier waren auf Eisblöcken gelagert. So blieb die Ware bis in den Sommer frisch / © Louis C. Jacob
Vor 150 Jahren wurden hier waren auf Eisblöcken gelagert. So blieb die Ware bis in den Sommer frisch / © Louis C. Jacob

Und nicht nur die Kunstsammlung gehört zu den größten in Deutschland; auch der in den 1990er Jahren entdeckte Eiskeller. Bei Umbauarbeiten, welche ursprünglich eine großzügige Hotelauffahrt schaffen sollten, wurde dieses meterhohe unterirdische Ziegelsteingewölbe durch Zufall entdeckt. Die fachmännische Besichtigung ergab: Das ist der historische Eiskeller des Hauses. Vor 150 Jahren wurden Eisblöcke aus der zugefrorenen Elbe herausgesägt und in diesen Keller verbracht. So konnten Waren bis in den Sommer hinein gekühlt werden.

Das Gewölbe wurde aufwendig restauriert und steht heute für exklusive Veranstaltungen und Weinproben bereit. Wer im Jacob nächtigt sollte nicht versäumen einen neugierigen Blick in diesen Eiskeller zu werfen.

Lindenterrasse – die Terrasse an der Elbe mit traumhaftem Blick

Das große Ölgemälde des Impressionisten Max Liebermann „Elbblick – Terrasse an der Elbe, “ hängt in der feudalen Wohnhalle des Jacobs. Im Jahr 1902 war der Berliner Künstler zu Gast im Jacob, um einige Arbeiten der weltberühmten Terrasse anzufertigen.

Von dieser bekannten Lindenterrasse aus wird die Ausfahrt der Kreuzfahrtschiffe “Queen Mary” und “Queen Elizabeth” mit einer Farewell-Party gefeiert. Es wird mit Betttüchern gewunken und Pimm`s getrunken. Diese Winkparade mit Böllerschuss auf der Lindenterrasse gehört zu den angesagten Events in Hamburg.

Die Queen Mary 2 läuft aus - viele Gäste auf der Queen Mary 2 hatten zuvor im Hotel Louis C. Jacob genächtigt / © Louis C. Jacob
Die Queen Mary 2 läuft aus – viele Gäste auf der Queen Mary 2 hatten zuvor im Hotel Louis C. Jacob genächtigt / © Louis C. Jacob

Wer auf der Lindenterrasse seinen Platz gefunden hat und bei einem kaiserlichen Frühstück, beim Lunch mit einem guten Glas Wein in der Hand oder bei Kaffee und Kuchen auf die Elbe schaut, schwelgt sofort in seinen Träumen. Entschleunigung pur.

Hier entschleunigt man. Wer auf die Elbe schaut, gerät sofort ins Träumen / © Louis C. Jacob
Unter der Lindenterrasse entschleunigt man. Wer auf die Elbe schaut, gerät sofort ins Träumen / © Louis C. Jacob

Abends beginnt ein einzigartiges Lichtspiel unter den Bäumen, das fließende tiefdunkle Wasser funkelt und die Elbe erwacht zum Leben.

Wenn es das Wetter zulässt, serviert das Jacob-Team in dieser romantischen Stimmung auf der Lindenterrasse – diese wurde 1791 von Daniel Louis Jacques angelegt und bis heute gilt sie als einer der schönsten Orte Hamburgs – ein grandioses Gourmetmenü von Sternekoch Thomas Martin.

An einem der schönsten Orte von Hamburg genießen Gäste auf der Lindenterrasse an lauen Sommerabenden einen grandioses Gourmetmenü von Sternekoch Thomas Martin / © Louis C. Jacob
An einem der schönsten Orte von Hamburg genießen Gäste auf der Lindenterrasse an lauen Sommerabenden ein grandioses Gourmetmenü von 2-Sternekoch Thomas Martin / © Louis C. Jacob

Einzigartige Kulinarik im Hotel Louis C. Jacob

Der Weg zum Hotel Louis C. Jacob führt entlang an Hamburgs Prachtmeile, vorbei an Patriziervillen und großzügigen Anwesen. In diese Kulisse reiht sich nahtlos das prominente Spitzenhotel ein, in welchem das Jacobs Restaurant beheimatet ist.

Der Weg zum Hotel Louis C. Jacob führt entlang an Hamburgs Prachtmeile. Die Fassade des Hotels Louis C. Jacob ist einmalig / © Louis C. Jacob
Der Weg zum Hotel Louis C. Jacob führt entlang an Hamburgs Prachtmeile. Die Fassade des Hotels Louis C. Jacob ist einmalig / © Louis C. Jacob

Jacobs Restaurant – 2 Michelin Sterne an der Elbe

Viele Gourmets durften diese Kulisse schon des Öfteren bewundert haben, da sich das Jacobs Restaurant – seit Jahren wird es mit zwei Michelin-Sternen geehrt – einer bestehenden und stets wachsenden Anzahl an Stammgästen erfreut.

Thomas Martin gehört zweifelsfrei zu den besten Köchen in Hamburg. Der Chef de Cuisine ist stets hoch kreativ und kredenzt mit seinem Team im Jacobs Restaurant Unübertreffliches.

(Hier geht es zur ausführlichen Lustfaktor-Reportage über das Jacobs Restaurant und Thomas Martin)

2-Michelin-Sterne funkeln seit Jahren über dem Jacobs Restaurant: In außergewöhnlicher Atmosphäre speist es sich vorzüglich / © Louis C. Jacob
2-Michelin-Sterne funkeln seit Jahren über dem Jacobs Restaurant: In außergewöhnlicher Atmosphäre speist es sich vorzüglich / © Louis C. Jacob

Kleines Jacob – die Weinwirtschaft Kleines Jacob im Hotel Louis C. Jacob

An blanken Holztischen genießen Gäste in der Weinwirtschaft ausgewählte Köstlichkeiten und erlesene Weine. Das Ambiente ist einmalig. Die offene Küche und der große Steinofen sorgen für eine warme und urgemütliche Atmosphäre. Jungen Winzern aus Deutschland wird hier eine Bühne geboten. Alle drei Monate steht eine andere Weinregion im Fokus.

Die offene Küche und der große Steinofen sorgen für eine warme und urgemütliche Atmosphäre / © Louis C. Jacob
Die offene Küche und der große Steinofen sorgen für eine warme und urgemütliche Atmosphäre / © Louis C. Jacob

Jacobs Stüberl – im Garten der Weinwirtschaft Kleines Jacob

Eine rustikale und heimelig anmutende Holzhütte im Weingarten der „Weinwirtschaft Kleines Jacob“ ist seit Oktober 2016 für Hamburger und Reisende ein weiteres Highlight. Bis zu 30 Personen haben in dieser urigen Hütte – die Skiromantik aufkommen lässt – Platz. Selbstverständlich stehen hier alpenländische Klassiker wie Tafelspitz, Schweinshaxe und Käsespätzle auf der Menükarte.

Skiromatik pur: Die rustikale und heimelig anmutende Holzhütte im Weingarten der „Weinwirtschaft Kleines Jacob“ / © Louis C. Jacob
Skiromatik pur: Die rustikale und heimelig anmutende Holzhütte im Weingarten der „Weinwirtschaft Kleines Jacob“ / © Louis C. Jacob

Die Jacobs Bar im Hotel Louis C. Jacob

Gemütliche Sessel laden in der Jacobs Bar zum Verweilen ein. Erlesene und ausgefallene Weinraritäten aus dem hauseigenen Weinkeller, in welchem über 15.000 Flaschen schlummern, sind sehr gefragt. Aber auch Sherry-Spezialitäten begeistern die Gäste des Jacobs. Um in der Jacobs Bar eine schöne Zeit zu verbringen, muss man nicht bis zum Abend warten. Auch tagsüber kredenzt das Bar-Team schmackhafte Delikatessen. Wie wäre es mit einem karamellisierten Ziegenkäse mit Feldsalat und gerösteten Nüssen sowie Cranberry-Chutney und dazu ein raffinierter Cocktail.

Die Jacobs Bar im Hotel Louis C. Jacob in Hamburg. Gemütliche Sessel laden in der Jacobs Bar zum Verweilen ein / © Louis C. Jacob
Die Jacobs Bar im Hotel Louis C. Jacob in Hamburg. Gemütliche Sessel laden in der Jacobs Bar zum Verweilen ein / © Louis C. Jacob

Die Barkasse MS JACOB – das Hotelschiff

Der geschäftsführende Direktor Jost Deitmar – welcher in der Vergangenheit schon mehrfach zum „Hotelier des Jahres“ gewählt wurde – ist in der Jacobs-Familie auch für die Expansion verantwortlich. So fügten sich zum Jacob das Restaurant CARLS an der Elbphilharmonie und das HENRI Hotel in der Hamburger Innenstadt. Das jüngste Familienmitglied ist die Barkasse MS JACOB.

Die MS JACOB - das Hotelschiff ist das neueste Familienmitglied in der Jabobs-Familie / © Louis C. Jacob
Die MS JACOB – das Hotelschiff ist das neueste Familienmitglied in der Jabobs-Familie / © Louis C. Jacob

Und was würde wohl besser zu einem Luxushotel – direkt an der Elbe gelegen – passen, als ein eigenes Hotelschiff. Mit der MS Jacob können Gäste exklusiv auf Elbe und Este schippern. Einmalig ist die 22 Meter lange Barkasse aus dem Jahr 1949 sicherlich für Trauungen und Hochzeitsfeiern sowie andere Festlichkeiten. Der Innenraum der Barkasse verfügt über 45 Sitzplätze, eine schöne Bar mit Tresen und einen gemütlichen Lounge-Bereich. Die Barkasse wurde aufwendig renoviert und erstrahlt in blau-weiß. Messing und Mahagoniholz verliehen dem Hotelschiff im Innenbereich ein luxuriöses Ambiente.

Bei gutem Wetter sind die 15 Sitzplätze im Außenbereich sehr gefragt. Die gesamte MS JACOB kann bei blauem Himmel und Sonnenschein in ein Cabriolet verwandelt werden.

Im Sommer wird die MS Jacob zum Cabrio / © Louis C. Jacob
Blauer Himmel und Sonnenschein: Im Sommer wird die MS Jacob zum Cabriolet / © Louis C. Jacob

Louis C. Jacob – FEINE PRIVATHOTELS – Kultur und Leidenschaft

feine-privathotels-logo-2Gelebte Gastlichkeit bedeutet, dass sich ständig etwas bewegt. Dafür steht das Hotel Louis C. Jacob mit seinem geschäftsführenden Direktor Jost Deitmar. Denn er und sein Hotelierkollege, der geschäftsführende Direktor des Hotel Bülow Palais in Dresden, Ralf J. Kutzner waren es, die die Vereinigung „FEINE PRIVATHOTELS“ ins Leben gerufen haben.

Heute führen Jost Deitmar und Daniel Schäfer, Geschäftsführer von Sea Cloud Cruises den Vorsitz dieser aus 16 privat geführten Häusern bestehenden Kollektion.

Zu dieser außergewöhnlichen Kollektion gehören:

Das Kranzbach – Der Europäische Hof Heidelberg – Der Öschberghof – Die Sonne Frankenberg – Fährhaus Sylt – Hotel Bülow Palais – Hotel Louis C. Jacob – Hotel Paradies – Hotel-Restaurant Erbprinz – Schlosshotel Burg Schlitz – Schlosshotel Hugenpoet – Schlosshotel Kronberg – Schlosshotel Münchhausen – Sea Cloud Cruises – Vila Joya – Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe.

(In Kürze wird es hier einen Link zu einer umfangreichen Lustfaktor-Reportage über FEINE PRIVATHOTELS geben)

Wir wünschen allen Lustfaktor-Lesern einen angenehmen Aufenthalt im Jacob und genussvolle Stunden im Jacobs Restaurant bei 2-Sterne-Koch Thomas Martin. Für uns war es ein unvergesslicher Aufenthalt.

Ein unvergesslicher Aufenthalt im Louis C. Jacob / © Redaktion Lustfaktor

Hie die Anfahrtsbeschreibung zum Hotel Louis C. Jacob nach Hamburg: