Die originale „Harry’s New-York Bar“ ist in der Nähe der Pariser Oper in der Rue Daonou No. 5 zu finden. Rita Hayworth, Clint Eastwood, Humphrey Bogart und viele andere Prominente waren Gäste dieser berühmten Bar. Die in den 1920er-Jahren eröffnete Harry’s Bar erlangte einen solch legendären Ruf, dass das Barkonzept seinen Erfolg rund um den Globus antrat. Alleine in Deutschland ist Harry’s New-York Bar unter anderem in Berlin, Frankfurt, Hannover, Hamburg, München oder in Köln zu finden.

Die weit über die Stadtgrenze hinaus bekannte Kölner Harry’s New-York, befindet sich inmitten der Stadt – im „Dorint Hotel am Heumarkt“ –  direkt neben dem im 15. Jahrhundert erbauten weltbekannten Gürzenich.

Die stilvolle Harry's New-York Bar im Dorint Hotel am Heumarkt Köln. Hier trifft man sich gerne / © Dorint
Die stilvolle Harry’s New-York Bar im Dorint Hotel am Heumarkt Köln. Hier trifft man sich gerne / © Dorint

Die bei allen Altersgruppen beliebte Harry’s New-York Bar zählt zu den festen Größen im Kölner Nachtleben. Hier treffen sich allabendlich Gäste des Dorint Hotels, aber auch Prominente und Schauspieler zählen zu den Besuchern. Die Stimmung ist entspannt und gelassen. An der 16 Meter langen Theke der Bar kommen die Menschen schnell ins „Klönen“

Bartender-Weltmeister Hercules Tsibis und Levent Yilmaz dürften langjährigen Barbesuchern mit ihren legendären Cocktails aus der Vergangenheit bekannt sein. Aber auch heute noch werden unter Leitung von Bar-Chefin Nadine Bawulski – Nachfolgerin von Barmanager Christopher Uhl, der heute Bar-Chef in der Kaminbar vom Althoff Grand Hotel Schloss Bensberg ist – in der Harry’s Bar Cocktails gemixt, die die Sinne betören.

Andreas Conrad und Barmanagerin Nadine Bawulski in der Harry's New-York Bar in Köln. Kenner werden wohl nur den Blick auf den Hennessy Paradies Imperial gerichtet haben / © Redaktion Lustfaktor
Andreas Conrad und Barmanagerin Nadine Bawulski in der Harry’s New-York Bar in Köln. Kenner werden wohl nur den Blick auf den Hennessy Paradies Imperial gerichtet haben / © Redaktion Lustfaktor

Klassiker & Harry Meets Mixology Cocktails sind komplexe und ausbalancierte Drinks die ihresgleichen suchen. Mein Favorit ist der „Smoke Berry“. Als Whiskyfan bevorzuge ich schwere, rauchige schottische Whiskys. Dieser ist die Grundlage vom „Smoke Berry“. Zwölf Jahre alter Bowmore mit frischen Brombeeren, Holunderblütensirup, Zitronen- und schwarzer Johannisbeersaft und als i-Tüpfelchen Thymian. Einfach traumhaft.

"Smoky Berry " - der Lieblings-Cocktail von Andreas Conrad, Herausgeber vom Luxus & Lifestyle Magazin LUSTFAKTOR / © Dorint
“Smoky Berry ” – der Lieblings-Cocktail von Andreas Conrad, Herausgeber vom Luxus & Lifestyle Magazin LUSTFAKTOR / © Dorint
Schon mal einen "Prince of Wales" Cocktail in der Harry's New-York Bar in Köln probiert - nein? Dann wird es aber Zeit / © Dorint
Schon mal einen “Prince of Wales” Cocktail in der Harry’s New-York Bar in Köln probiert – nein? Dann wird es aber Zeit / © Dorint

Zu den Klassikern gehören selbstverständlich die in der original Harry’s New-York Bar in Paris kreierten Cocktails wie „Bloody Mary“ im Jahr 1921, „White Lady“ vom Jahr 1929, „Sidecar“ aus dem Jahr 1931, „French75“ aus dem Jahr 1925, „Prince of Wales“ von 1936, „Tropical Champagne“ von 1979, „Harry’s Cooler“ aus 2003 und der „Dirty Harry“ aus dem Jahr 1986.

Die Bloody Mary in der Harry's New-York Bar in Köln gehört zu den Klassikern / © Dorint
Die Bloody Mary in der Harry’s New-York Bar in Köln gehört zu den Klassikern / © Dorint

Bei den Champagne Cocktails liegt in der Harry’s New-York Bar in Köln der „Bellini“ an erster Stelle. Die Fancy Cocktails führt der beliebte „Mojito“ an, gefolgt vom „Classic Mai Tai“. Aber auch die Eigenkreation eines Barkeepers aus Köln „Oh my Deer“ sowie der „Himbeer-Ingwer Fizz“ gehören zu den Favoriten.

Aber auch der Mai Tai gehört in der Harry's New-York Bar in Köln zu den beliebten Cocktails / © Dorint
Aber auch der Mai Tai gehört in der Harry’s New-York Bar in Köln zu den beliebten Cocktails / © Dorint

Die Riege bei den Longdrinks führen der „Moscow Mule“, „Dark & Stormy“ und der erfrischende „Pimm’s Cup“ an.

Eine ganz beeindruckende Gin-Karte hält die Kölner Harry’s New-York Bar vor. Fast vierzig Gin-Sorten stehen zum Mixen bereit. Ob „The DUKE Gin“ aus München, „The Monkey“ aus dem Schwarzwald oder „Tanqueray Malacca“ Limited Edition 2012 aus United Kingdom.

Der Negroni in der Harry's New-York Bar in Köln hat es in sich. Nur was für starke Männer / © Dorint
Der Negroni in der Harry’s New-York Bar in Köln hat es in sich. Nur was für starke Männer / © Dorint

Alle haben eines gemeinsam. Sie lassen sich mit den wohl schmackhaftesten Tonics mischen. Bei „Harry’s build a Gin & Tonic“ stehen Produkte von Schweppes, Fentimans, The Original Tonics, 1724 Tonic oder Fever-Tree bereit, um mit einer Garnitur von Limette, Apfel, Zitrone, Gurke, Thymian, Ingwer oder Kardom verfeinert zu werden.

Bei „Build a Gin & Tonic“ ist Fever-Tree oft die erste Wahl bei den Gästen / © Fever-Tree
Bei „Build a Gin & Tonic“ ist Fever-Tree oft die erste Wahl bei den Gästen / © Fever-Tree

Wer etwas tiefer in die Tasche greifen möchte, dem seien die Platinum Drinks angeraten. Mein Tipp: Der „Platinum Sazerac“. Dieser wird mit Hennessy Paradies Imperial und Glenmorangie Quarter Century unter Zugabe von Angostura, Peychaud’s Bitter, Orangenzeste und Absinth serviert.

Coole Drinks findet man in der Harry's New-York Bar in Köln - auch gemixt mit Peychaud’s Bitter / © Dorint
Coole Drinks findet man in der Harry’s New-York Bar in Köln – auch gemixt mit Peychaud’s Bitter / © Dorint

Autofahrer können ohne Alkohol ebenso einen schönen Abend in der Harry’s New-York Bar in Köln verbringen. Alkoholfreie Cocktails wie der „Vitamin Shock“ oder der Sailorman, mit Basilikum, Limettensaft, Gurkensirup und Ginger Beer sind hier der Renner.

Für Champagnerfreunde steht eine Auswahl der bekannten Champagnerhäuser Moët & Chandon, Perrier-Jouët, Veuve Cliqout, Ruinart, Louis Roederer sowie Dom Perignon im Kühler. Ein guter alter Tropfen vom Champagnerhaus Lanson würde nach meinem Geschmack die Auswahl sicherlich bereichern.

Champagner Dom Perignon wird auch gerne getrunken / © Moët Hennessy Deutschland
Champagner Dom Perignon wird auch gerne getrunken / © Moët Hennessy Deutschland

In einer guten Bar dürfen selbstverständlich keine Whiskys fehlen; und auch schottische Whiskys sollten es sein. Hier muss ich Harry’s New-York Bar in Köln ganz sicher nicht verstecken. Über fünfzig Single Malts, vom Speyside, über die Highlands, bis zu den Lowlands, der Ilse of Mull, Orknay und natürlich die Malts von Isle of Sky sind hier vertreten. Zudem wird die Harry´s New-York Bar auch im “Whisky Guide Deutschland” empfohlen.

Ferner werden Rum, Cachaça, Vodka, Eau de Vie, Grappa, Aqauvit, Tequila, Cognac, Bitter, Brandy, Pisco, Likör, Anis, Wein und natürlich auch Bier ausgeschenkt.

Ein frisch gezapftes Sion Kölsch vom Fass schmeckt doppelt so gut zu dem bekannten Harry’s Burger. Wer es kräftig mag, dem empfehle ich den „Harry’s Blue-Cheese-Burger“, 200 Gramm saftiges Rindfleisch mit Gorgonzola, gebackener Zwiebel, Speck und BBQ-Sauce. Ein Hit ist auch „Harry’s Currywurst“ mit gut schmeckenden Pommes Frites. Die Curry-Sauce wird nach dem bekannten Harry’s Rezept selbst hergestellt.

Und hier der kräftige Harry's Blue-Cheese Burger. In der Harry's New-York Bar in Köln einfach schmackhaft / © Benjamin Klöcknernt
Und hier der kräftige Harry’s Blue-Cheese Burger. In der Harry’s New-York Bar in Köln einfach schmackhaft / © Benjamin Klöckner

Argentinische Steaks sind in der Harry’s New-York Bar mehr als empfehlenswert. Dorint- Geschäftsführer Olaf Mertens,  Herr über 39 Dorint Hotels meinte wörtlich: „Wenn Du in Köln ein gutes Steak essen möchtest, dann bist Du im „Dorint Hotel am Heumarkt“ genau richtig. Hier gibt es in der Harry’s New-York Bar die wohl besten Steaks der Stadt.“

Olaf Mertens (l.) Dorint Geschäftsführer und Herr über 39 Hotels sowie Andreas Conrad (r.) Herausgeber vom Luxus & Lifestyle Magazin LUSTFAKTOR sind beide bekennende Steakliebhaber. Olaf Mertens meint: Die Steaks in der Harry's New-York Bar in Köln sind die besten der Stadt / © Redaktion Lustfaktor
Olaf Mertens (l.) Dorint Geschäftsführer und Herr über 39 Hotels sowie Andreas Conrad (r.) Herausgeber vom Luxus & Lifestyle Magazin LUSTFAKTOR sind beide bekennende Steakliebhaber. Olaf Mertens meint: Die Steaks in der Harry’s New-York Bar in Köln sind die besten der Stadt / © Redaktion Lustfaktor

Ein Erlebnis dürften die Abende mit Livemusik sein, die jeden Donnerstag, Freitag und Samstag in der Harry’s New-York Bar in Köln angesagt sind. Fans der 80er-Jahre Musik kommen hier auf ihre Kosten, aber ebenso die, die auf Soul Musik stehen, welche im Rahmen der PaulsClubNight gespielt wird. Sonntag bis Donnerstag ist die Bar mittags von 11.30 bis 1 Uhr geöffnet; Freitag und Samstag jeweils bis 3 Uhr. Aktuelle Informationen zu den Livemusik-Abenden sind auf der Harry’s New-York Bar Facebookseite zu finden.

Ich wünsche schöne Momente in der Kölner Harry’s New-York Bar. Have fun.