Ein Besuch im europäischen Hankook-Testzentrum für Winterreifen in Ivalo, Finnland

Für mich war der Besuch im Hankook-Testzentrum in Ivalo etwas ganz Besonderes. Der letzte Kontakt zum globalen Reifenhersteller Hankook lag fast auf den Tag genau 20 Jahre zurück. Anfang der 90er Jahre hatte ich – als Leiter des Fahrversuchs beim TÜV Bayern (heute TÜV Süd) – die wohl damals umfangreichsten Fahrversuche begleitet, die ein Reifenhersteller in Auftrag gegeben hatte.

Hankook Test auf dem Nürburgring im letzten Jahrtausend: Andreas Conrad hat die Basistest auf dem Nürburgring für den Reifenhersteller Hankook gefahren. Mit einem BMW M3 E36 – mit nur 286 PS – waren schon Rundenzeiten von um die 8:14 Minuten auf der Nordschleife möglich

Während meiner Selbständigkeit als Industrieberater und Testfahrer war es – neben Reifentests für Automobil-Clubs und Fachzeitschriften – meine Aufgabe, die Produkte von Reifenherstellern – so auch für Hankook – auf Herz und Nieren zu prüfen. Ich bildete u.a. Hankook-Testfahrer aus, drehte unzählige Runden auf der bekannten Nordschleife des Nürburgrings oder dem Hockenheimring, wühlte mich durch Schnee und Eis im finnischen Ivalo oder im schwedischen Arjeplog, fuhr subjektive Reifentests auf deutschen und europäischen Straßen und testete objektiv im spanischen Testzentrum in Idiada.

Subjektive Testfahren auf Eis und Schnee gehörten früher zu den Alltagsaufgabe von Andreas Conrad, dem Herausgeber vom Luxus & Lifestyle Magazin LUSTFAKTOR / © Manuel Debus für Hankook Tire Europe

Unser Ziel war, Hankook-Tire den Markeintritt in Europa zu ermöglichen. Das Ziel von Hankook-Tire war, ein Reifenhersteller im Premiumsegment zu werden. Beide Ziele wurden erfolgreich umgesetzt.

Nach vielen Jahren unermüdlicher Forschungen und unzähligen Testfahrten hat sich Hankook Tire in die Riege der Premiumklasse eingereiht. Andreas Conrad konnte sich von den Premiumprodukten in finnischen Ivalo selbst überzeugen / © Manuel Debus für Hankook Tire Europe

1997 trennten sich unsere Wege, da ich mich – schon seit 1994 – verstärkt mit dem Aufbau von Internetplattformen beschäftige.

Hankook i*cept Polar Experience: Ein Wiedertreffen nach 20 Jahren in Ivalo

So war ich sehr erfreut, als ich die Einladung zur Hankook i*cept Polar Experience erhielt; denn nach 20 Jahren kreuzten sich nun unsere Wege erneut in Finnland.

Wir sind hier in der freien Natur, daher gibt es an einigen Stellen kleine Bachläufe, die von Brücken überspannt sind, so dass die Mitarbeiter den kürzesten Weg zwischen den Strecken haben / © Redaktion Lustfaktor
In Kürze startet unsere Tour nach Ivalo. Das neue Testcenter von Hankook wartet auf die offizielle Eröffnung / © Redaktion Lustfaktor

Viele Jahre hatte ich finnischen Boden nicht betreten, so dass ich die Chance wahrnahm, einige Tage früher nach Helsinki zu fliegen. Die zur Verfügung stehende Zeit eignete sich für eine ausgedehnte Tour durch Helsinki. Denn die nordische Stadt hat viele attraktive Sehenswürdigkeiten zu bieten und auch befinden sich hier die attraktivsten Hotels in ganz Finnland.

In Helsinki ist das einzige „Leading Hotel of the World“ Finnlands beheimatet. Das 5-Sterne Hotel Kämp liegt inmitten der Innenstadt. (Hier geht es hier zur ausführlichen Lustfaktor-Reportage über das „Hotel Kämp“ in Helsinki)

Das Hotel Kämp ist das einzige “Leading Hotel of the World” in Finnland. Hier findet der Gast erstklassigen Service und eine ausgezeichnete Kulinarik / © Hotel Kämp

Nach dem erstklassigen Aufenthalt mit vorzüglichem Service im Hotel Kämp wurde ich vom Chauffeur des Hotels zum Designhotel Klaus K, ebenso in Helsinki beheimatet, chauffiert.

Das Design- und Boutique-Hotel Klaus K zählt neben weiteren Häusern wie dem Hotel Haven, Hotel Fabian, Lilla Roberts, GLO Hotels oder dem Hotel St. George ebenfalls zur Kämp Collection Hotels Group. Das modern ausgestattete Hotel Klaus K hatte Hankook ausgewählt. Frisch, jung und dynamisch passt es zur erfolgreichen Marke Hankook.

Hotel Klaus K: Die Zimmer sind modern eingerichtet, das Hotel präsentiert sich jung und frisch / © Redaktion Lustfaktor

Frisch und dynamisch ging es auch nach dem abendlichen Kennenlernen bei gutem Essen und Wein am nächsten Morgen zum Flughafen Helsinki Vantaa, auf welchem der Flieger nach Ivalo schon bereit stand.

Nach einer weichen Zwischenlandung auf dem Flughafen der kleinen finnischen Stadt Kittilä, die zur Landschaft Finnisch Lappland zählt, hob unsere Maschine nach der Aufnahme von weiteren Passagieren schon wenige Minuten später wieder ab.

Das Leben eines Rentier-Hirten ist bestimmt ganz entspannend und stressfrei. Nur warm genug eingepackt sein muss man. Das Rentier Molly macht sich keine Sorgen um warme Kleidung / © Redaktion Lustfaktor
Das Leben eines Rentier-Hirten ist bestimmt ganz entspannend und stressfrei. Man muss nur warm eingepackt sein. Das Rentier Molly macht sich keine Sorgen um warme Kleidung / © Redaktion Lustfaktor

Kittilä verfügt übrigens über das größte und bekannteste Wintersportresort in Finnland, Levi. Levi ist nicht mit den Alpen zu vergleichen, aber auf 531 Metern Höhe ist auch hier – 1000 Kilometer nördlich von der finnischen Hauptstadt Helsinki entfernt – das Skivergnügen mit 27 Liftanlagen und 15 beleuchteten Abfahrten gegeben. Levi ist bekannt als Austragungsort vom “Alpinen Weltcupslalom der Damen”. Mit 230 Kilometern perfekt gespurten Loipen auch für Langlauf-Fans ein faszinierendes Gebiet. Nahezu 900 Kilometer sind für die Fahrt auf Schnowmobilen ausgezeichnet; ein Sport der auch immer mehr Mitteleuropäer nach Lappland zieht.

Am Flughafen Ivalo angekommen, saßen wir schon wenige Minuten später im angenehm warmen Bus Richtung Hankook Testgelände. Vorbei an schönen, schneebedeckten Kulissen erreichten wir das neue Hankook-Testcenter nach gut 20 Minuten.

Bezaubernde Natur, himmlische Ruhe. in Finnisch Lappland kann man auch Urlaub machen. Neben Snowmobiltouren stehen auch Langlauf, Eisfischen und andere winterliche Sportarten auf dem Programm der Urlauber / © Redaktion Lustfaktor
Auf dem Weg zum neuen Wintertestzentrum von Hankook: Bezaubernde Natur und himmlische Ruhe. In Finnisch Lappland kann man unbeschwert Urlaub machen. Neben Snowmobiltouren stehen auch Langlauf, Eisfischen und andere winterliche Sportarten auf dem Programm / © Redaktion Lustfaktor

Als einer der fünf volumenstärksten Reifenproduzenten der Welt hat Hankook-Tire sich 2015 entscheiden, ein eigenes europäisches Testzentrum für Winterreifen zu betreiben.

Die Basis der europäischen Wintertestaktivitäten für Hankook-Tire

Man möchte sich gar nicht ausmalen, welches winterliche Verkehrschaos bei Schnee und Eis auf unseren Straßen herrschen würde, wenn Reifen-Ingenieure nicht unermüdlich forschen würden, das schwarze runde Produkt weiter zu optimieren.

Die Basis für seine europäischen Wintertestaktivitäten sichert Hankook zwei Testareale, die für „Objektives Testen“ und „Subjektives Testen“ in Ivalo bestens ausgestattet sind.

Hankook hatte eigens für dieses Event eine Eisbar aus purem Eis schnitzen lassen. An dieser Bar werden die Drinks garantiert nicht warm. Alkoholische Getränke gab es selbstverständlich nur für Gäste die kein Fahrzeug fuhren. Apropos: Auch in Finnland gilt max. 0.5 Promille © Redaktion Lustfaktor
Doch erst ging es zum Aufwärmen an die Eisbar. Hankook hatte eigens für dieses Event eine Bar aus purem Eis schnitzen lassen. Alkoholische Getränke gab es selbstverständlich nur für Gäste die kein Fahrzeug fuhren. Apropos: Auch in Finnland gilt max. 0.5 Promille / © Redaktion Lustfaktor

Für die objektiven Testverfahren stehen zwei Flat Tracks mit einer Länge von 280 und einer Breite von 30 Metern bzw. 320 Meter Länge und 40 Metern Breite zur Verfügung.

Auch Traktions- oder Bremstests gehören zum täglichen Programm der Testfahrer von Hankook / © Redaktion Lustfaktor
Traktions- oder Bremstests gehören zum täglichen Programm der Testfahrer von Hankook / © Redaktion Lustfaktor

Der Eistrack weist ebenfalls eine Länge von 280 Metern und eine Breite von 3 Metern auf.

Auf diesen bestens präparierten Bahnen können unter gesicherten und gleichbleibenden Bedingungen Versuchsreihen erfolgen, die auf öffentlichen Straßen nicht möglich wären und vor allen keine reproduzierbaren Ergebnisse liefern würden.

Ein schneller Schuss aus dem driftenden Fahrzeug - da kann es schon mal unscharf werden, sonst wirkt es auch so, als stehen wir ;-) / © Redaktion Lustfaktor
Ein schneller Schuss aus dem driftenden Fahrzeug – da kann es schon mal unscharf werden, sonst wirkt es auch so, als stehen wir 😉 Solche Testfahrten sind auf öffentlichen Straßen nicht möglich / © Redaktion Lustfaktor

Denn ausreichende Testergebnisse erhält man nicht unter Laborverbedingungen, sondern unter schwierigen, anspruchsvollen und wechselhaften Verhältnissen.

Im Drift durch die engen Kurven des Handlingkurs. Hier können die Winterreifen zeigen was sie drauf haben. Die Reifenmodelle Hankook Kinergy 4S, Hankook Winter i*cept evo 2 Sealguard, Hankook Winter i*cept evo HRS oder Hankook Winter i*cept IZ 2 meisterten den Kurs mit bravur / © Redaktion Lustfaktor
Im Drift durch die engen Kurven des Handlingkurs: Hier können die Winterreifen zeigen was sie drauf haben. Die Reifenmodelle Hankook Kinergy 4S, Hankook Winter i*cept evo 2 Sealguard, Hankook Winter i*cept evo HRS oder Hankook Winter i*cept IZ 2 meisterten den Kurs mit Bravur / © Redaktion Lustfaktor

Die Entscheidung des globalen Reifenherstellers zugunsten des nördlichsten Wintertestgeländes der Welt beruht unter anderem auf der zunehmenden Veränderung der unsicheren Winterverhältnisse in den südlicheren skandinavischen oder alpinen Regionen. Ivalo sichert stabile und langanhaltende Winterbedingungen.

Gegenlichtaufnahmen tauchen die finnische Naturlandschaft in eine ganz besondere Farbe / © Redaktion Lustfaktor
In Finnisch Lappland herrschen optimale klimatische Bedingungen – von November bis Mai können Automobilhersteller und Zulieferer hier ideal testen / © Redaktion Lustfaktor

Offizielle Eröffnung des Hankook Wintertestgeländes in Ivalo

Heute fand die offizielle Eröffnung des Wintertestgeländes statt, zu welchem auch die Führungsriege aus Südkorea angereist war. Das modern ausgestattete Prüfzentrum liegt zirka 300 Kilometer nördlich des Polarkreises und bietet somit ein ideales Terrain für die Hankook i*cept Polar Experience.

Extreme Situationen für Fahrer, Fahrzeug und Reifen können in den kalten Wintermonaten – welche in Lappland von November bis Mai anhalten – Tag und Nacht simuliert werden.

Driften macht bei strahlend blauem Himmel gleich dopplet so viel Freude. Egal ob mit Fahrzeugen von BMW, Mercedes oder Audi, die Strecke ist für alle Modelle ausgerichtet / © Redaktion Lustfaktor
Driften macht bei strahlend blauem Himmel gleich dopplet so viel Freude. Egal ob mit Fahrzeugen von BMW, Mercedes oder Audi, die Strecke ist für alle Modelle ausgerichtet / © Redaktion Lustfaktor

Für subjektiven Testfahrten – hier messen das sogenannte Popometer und die sensiblen Hände des Testfahrers – stehen ein Handlingskurs von fast 1400 Metern Länge und 6 Metern Breite, sowie ein zweiter nahezu 1200 Meter langer und ebenso 6 Meter breiter Kurs bereit.

Der mit 245/50 R 18 auf Hankook I*cept evo HRS ausgestatten 7er BMW lässt sich mühelos durch den Handlingparcour bewegen / © Manuel Debus für Hankook Tire Europe

Auf diesen Tracks „erfahren“ Testpiloten und Ingenieure wie die drei Komponenten „Fahrzeug – Reifen – Fahrbahn“ harmonieren und ideale Fahreigenschaften, auch unter extremen Bedingungen, zu erzielen sind.

Der 7er BMW gehört zu den attraktivsten Luxuslimousinen im Markt. Andreas Conrad: “Auch auf Eis und Schnee lässt sich eine Luxuslimousine leichtfüßig bewegen / © Manuel Debus für Hankook Tire Europe

Unsere 9 Testkandidaten im winterlichen Härtetest

Die unten aufgeführten Hankook Reifen konnten im Einsatz unter anderem mit einem Audi TT, einem 7er BMW oder einer C-Klasse von Mercedes-Benz unzähligen Bremsungen, Beschleunigungen, steilen Bergauf- und Bergabfahrten, Drehungen und Slalomfahrten auf Schnee und Eis unterzogen werden.

Driftaufnahmen bei Gegenlicht machen sich immer gut. Auf dem schnellen Handlingskurs kommt bei allen Beteiligten Freude auf / © Redaktion Lustfaktor
Driftaufnahmen bei Gegenlicht machen sich immer gut. Auf dem schnellen Handlingskurs kommt bei den geladenen Gästen Freude auf / © Redaktion Lustfaktor

Es war fast so wie früher, mein Popometer und meine sensiblen Hände hatten mich nicht verlassen. Vielleicht ist das so, wie das Fahrradfahren, das soll man ja auch nicht verlernen.

Auf dem Hankook Testgelände sind Prüfbedingungen unter gleichbleibenden klimatischen Verhältnisssen für die Reifenentwicklung ernorm wichtig / © Redaktion Lustfaktor

Hankook Kinergy 4S  225/50 R 17 94 V AO
Hankook Kinergy 4S  215/45 R 16 90 V AO
 
Hankook Winter i*cept  evo 2 Sealguard 215/55 R 17 98 V
Hankook Winter i*cept  evo 2 225/50 R 17 94 H MO

Hankook Winter i*cept  evo 2 SUV 225/60 R 18 104 H XL
Hankook Winter i*cept  evo HRS 245/50 R 18 100 H RSC

Hankook Winter i*cept IZ 2 205/55 R 16 94 T
Hankook Winter i*Pike RS+ 205/55 R 16 94 T XL

Bei Traktions- und Bremsmessungen ist heute keine voluminöse Technik mehr von Nöten; und auf dem Notebook wird sofort angezeigt, ob es die Fahrt ein gültiger Versuch war / © Redaktion Lustfaktor
Bei Traktions- und Bremsmessungen ist heute keine voluminöse Technik mehr von Nöten; und auf dem Notebook wird sofort angezeigt, ob die Testfahrt ein gültiger Versuch war / © Redaktion Lustfaktor

In Vorträgen und Einzelgesprächen erläuterten Hankook-Entwickler die Unterschiede zwischen den verschiedenen Premiumherstellern. Der Hankook-Compounder, welcher über tiefgreifende Kenntnisse von Reifenmischungen verfügt, klärte über die Problematik von Winterreifen-Gummimischungen auf, die deutlich komplexer seine, als die von Sommerreifen.

Alle zu testenden Reifen waren auf dem Prüfgelände aufgestellt, so dass entfiel das mühsame Bücken in Bodennähe und der Rücken wurde geschont / © Redaktion Lustfaktor
Alle zu testenden Reifen waren auf dem Prüfgelände aufgestellt, so entfiel das mühsame Bücken in Bodennähe und der Rücken wurde geschont / © Redaktion Lustfaktor

Europachef Ho-Youl Pae führt aus, dass Hankook seit langem eine regionale Produktentwicklung verfolge und überzeugt sei, dass Reifen in der europäischen Region entwickelt und getestet werden sollten. Das trifft auch für die unterschiedlichen Gummimischungen zu.

Auf dem neuen Hankook Wintertestgelände in Ivalo: Dr. Hyung Nam Kim (l.), globaler Entwicklungschef von Hankook Tire und Herausgaber vom Luxus & Lifestyle Magazin Andreas Conrad (r.) / © Manuel Debus für Hankook Tire Europe

Um die Reifen bestmöglich auf diese spezifischen Straßenbedingungen und Witterungsverhältnisse abzustimmen, müssen die lokalen Markterfordernisse bekannt sein. Und so schließt sich der Kreis zum eigenen Wintertestzentrum in Ivalo.

Bis in den frühen Abend konnten die Teilnehmer auf der Hankook i*cept Polar Experience die bereitgestellten Fahrzeuge auf Schnee und Eis bewegen. Hier beim Slalomtest / © Redaktion Lustfaktor
Bis in den frühen Abend konnten die Teilnehmer auf der Hankook i*cept Polar Experience die bereitgestellten Fahrzeuge auf Schnee und Eis bewegen. Hier beim Slalomtest / © Redaktion Lustfaktor

Beim Bau des Wintertestcenters in Ivalo hatte Hankook die Hilfe der finnischen Test World Oy angenommen, welche schon seit den 90er Jahren – unter anderem in Ivalo – Tests für die Automobil- und Zulieferindustrie erfolgreich anbietet.

Die Teststrecken müssen in regelmäßigen Abständen gewartet und präpariert werden, sonst sind keine vergleichbaren Ergebnisse produzierbar / © Manuel Debus für Hankook Tire Europe

Bis vor Kurzem bediente sich Hankook, die neben Pkw auch SUVs, Geländewagen, Leicht-Lkw, Wohnmobile, Lkw, Busse und den automobilen Motorsport für Rundstrecke und Rallye ausstatten, dem Knowhow von Test World Oy.

Beeindruckende Flächen auf dem Testgelände von "Test World Oy", dem Partner von Hankook / © Redaktion Lustfaktor
Beeindruckende Flächen auf dem Testgelände von “Test World Oy”, dem Partner von Hankook / © Redaktion Lustfaktor

Mit dem eigenen Testcenter in Ivalo ist Hankook unabhängig und kann sich als  Hauptlieferant vieler Premium-Automobilhersteller, darunter der deutschen Marken wie Audi, Mercedes-Benz, BMW, MINI oder Porsche nun noch intensiver den regionalen Bedingungen anpassen. Denn die jährlich 19 Millionen in Europa produzierten Reifen sollen höchster Qualität entsprechen. Hankook ist ein privatgeführtes Unternehmen und beschäftigt weltweit über 22.000 Mitarbeiter.

Ein informativer und ereignisreicher Tag geht in Ivalo zu Ende. Unsere Maschine startete am frühen Abend wieder - mit Zwischenstopp in Kittilä - Richtung Helsinki / © Redaktion Lustfaktor
Ein informativer und ereignisreicher Tag geht in Ivalo zu Ende. Unsere Maschine startete am frühen Abend – mit Zwischenstopp in Kittilä – Richtung Helsinki / © Redaktion Lustfaktor

Gegen Abend ging ein wunderschöner Tag in Ivalo zu Ende und wir traten den Rückweg nach Helsinki – wieder mit Zwischenstopp in Kittilä – an. Angekommen im Hotel Klaus K fand ein reger Austausch an der Bar – mit Fingerfood, köstlichen Cocktails und kräftigen Whiskys – statt. So hatten die geladenen Teilnehmer die Chance, den Tag Revue passieren zu lassen und weitere Benzingespräche zu führen.

Am Abend trafen sich die geladenen Gäste in der Bar zum Benzingespräch / © Manuel Debus für Hankook Tire Europe

Hankook investiert massiv in die Zukunft

Wir werden sehen, was die Zukunft bringt, denn über Hankook könnten noch so einige schöne Berichte folgen. Sehenswert ist ebenfalls das in 2016 eröffnete „Technodom“ in Südkorea. Über 220 Millionen Euro hat Hankook in dieses Forschungs- und Entwicklungszentrum in Daejeon investiert. Auf fast 100.000 Quadratmetern stehen die modernsten Forschungs- und Büroflächen – in dem auf Nachhaltigkeit getrimmten Gebäude – den Mitarbeitern zur Verfügung.

Auf fast 100.000 Quadratmetern stehen die modernsten Forschungs- und Büroflächen bereit / © Hankook Tire

„The Residence“ ist ein eigens geschaffenes Wohngebiet für unverheiratete Mitarbeiter. Bereiche zur Entspannung, wie das Cafe „Play Lounge“ oder der Bereich „Proactive Lounge“, welcher der Unterhaltung dient oder der Kindertagesstätte „Dongeurami Daycare Center“ komplettieren den Technodom.

Technodome: Das Gebäude sieht nicht nur futuristisch aus, sondern verfügt auch über die modernste Technik / © Hankook Tire

Im „Korean Medical Care Room“ können sich Hankook-Mitarbeiter nach orientalischen Gesichtspunkten der Gesundheitsvorsorge betreuen lassen oder im Fitness-Center die Kondition verbessern. Auch ein sogenannter „Mind Therapy Room“ steht zur Verfügung. Hier werden Mitarbeiter mit psychotherapeutischen Ansätzen fit gehalten, denn die Gesundheit der Mitarbeiter ist das höchste Gut von Unternehmen.

Die Laborplätze im Technodome. Nach den neusten Erkenntnissen eingerichtet / © Hankook Tire

In diesem Sinne wünsche ich allen Lesern eine stets sichere und gute Fahrt, denn den schwarzen runden Produkten – die den Kraftschluss zwischen Fahrzeug und Straße sichern – schenkt man viel zu wenig Beachtung.