Nova Regio ist en vogue. Ausgesuchte Produkte aus der Region stehen hoch im Kurs bei Chefköchen. Selbstverständlich auch bei den Gourmet- und Hauben-Köchen in Österreich.

Auf unserer Sterne- bzw. Hauben-Restaurant- und Luxushotel-Tour durch das schöne Österreich besuchen wir ausgesuchte Produzenten und Lieferanten der jeweiligen Gourmetküchen, um uns vor Ort von Qualität, Frische und Nachhaltigkeit zu überzeugen. So erfuhren wir bei unserem Aufenthalt im 5-Sterne-Hotel Klosterbräu in Seefeld vom Gut Leutasch, dem Experten für Wild in Tirol. Auch die Küche vom Hotel Klosterbräu bezieht ausgesuchte Waren vom Gut Leutasch.

Gut Leutasch liegt inmitten einem über sechzehn Kilometer langen Hochtal – in dem vierundzwanzig Ortsteile zu finden sind / © Redaktion Lustfaktor
Gut Leutasch liegt inmitten einem über sechzehn Kilometer langen Hochtal – in dem vierundzwanzig Ortsteile zu finden sind / © Redaktion Lustfaktor

In Tirol, genauer gesagt – auf einem der attraktivsten Hochplateaus der Alpen – in Leutasch, ist Gut Leutasch beheimatet. Auf diesem sonnenreichen Plateau hat die Jagd eine lange Tradition. In dem über sechzehn Kilometer langen Hochtal – in dem vierundzwanzig Ortsteile zu finden sind – war schon Kaiser Maximilian I. auf die Jagd gegangen. Wer sich geschichtlich informieren möchte, dem sei das „Das Jagdbuch Kaiser Maximilians I.“ oder „Kaiser Maximilians I. Geheimes Jagdbuch“ empfohlen. Kaiser Maximilian I. – „letzte Ritter und erste Kanonier” war es auch, der das Seefelder Kloster stiftete, um Reisende und Pilger zu bewirten. In diesem ehemaligen Kloster befindet sich das außergewöhnliche und historische 5-Sterne Hotel Klosterbräu & Spa.

Die hohe Qualität von Gut Leutasch

Das regional erlegte Wild wird im Gut Leutasch – im hauseigenen Schlachthaus – zu Wildspezialitäten verarbeitet. Gut Leutasch legt hierbei größten Wert auf Nachhaltigkeit und Qualität, wie uns der Betriebsleiter Michael Skamrada auf der Führung erläuterte. „Im Gut Leutasch werden Tiere einzeln und stressfrei geschlachtet; das wirkt sich auf die Qualität des Fleisches aus.“, so Michael Skamrada.”

Vor einem der handgebauten Trocknungs- und Reifeschränken. V.l.n.r Michael Skamrada, Andreas Conrad, Georg Holzmann / © Redaktion Lustfaktor, Foto Martin Scheidtmann
Vor einem der handgebauten Trocknungs- und Reifeschränken. V.l.n.r Michael Skamrada, Andreas Conrad, Georg Holzmann / © Redaktion Lustfaktor, Foto Martin Scheidtmann

„Aber auch die lange und schonende Trocknung und Reifung in den handgebauten Schränken sorgen für höchste Qualität.“, führt der Betriebsleiter weiter aus.”

Wildfleisch bei der Trocknung in der Reifekammer von Gut Leutasch. Gut Leutasch beliefert die Küche des Klosterbräu mit hervorragendem Fleisch / © Redaktion Lustfaktor, Foto Martin Scheidtmann
Wildfleisch bei der Trocknung in der Reifekammer von Gut Leutasch. Gut Leutasch beliefert die Küche des Klosterbräu mit hervorragendem Fleisch / © Redaktion Lustfaktor, Foto Martin Scheidtmann

Wildspezialitäten und Wurstwaren von Reh, Hirsch oder Gams sind die Hauptprodukte des Gut Leutasch, aber auch Jungrind, Landschwein und Schaf. „Alles kommt aus heimischen Wäldern, von nahe gelegenen Höfen und von den saftig grünen Wiesen und Almen zwischen Karwendel und Wettersteingebirge. Unsere Kunden wollen wissen, wo unsere Produkte herkommen. Bodenständig soll es sein und ehrlich, traditionell aber auch ganzheitlich. Regionales ist deshalb so beliebt, weil es nachvollziehbar ist.“, so Michael Skamrada.

Wo die Sonne scheint, die Wiesen grünen und die Kräuter blühen.... / © Redaktion Lustfaktor
Wo die Sonne scheint, die Wiesen grünen und die Kräuter blühen…. / © Redaktion Lustfaktor

Und täglich, bevor auf dem Hochplateau die Sonne aufgeht, ist Metzgermeister Georg Holzmann schon auf den Beinen, um die Tiere aus der heimischen Jagd fachmännisch zu verarbeiten. Wie auch Betriebsleiter Michael Skamrada, betont Metzgermeister Georg Holzmann ebenfalls, wie wichtig die stressfreie Einzelschlachtung für die Qualität des Fleisches ist. „Nur so können wir einwandfreie und qualitative Waren liefern.“

Georg Holzmann bringt durch die richtige und ausgewogene Menge an Salz und Kräutern die Produktion schließlich zur Vollendung und schafft so köstliche und schmackhafte Fleisch– und Wurstwaren aus der Region Tirols.

Herausgeber vom Luxus & Lifestyle Magazin LUSTFAKTOR Andreas Conrad hat sich von der Qualität der Produkte überzeugen können / © Redaktion Lustfaktor, Foto Martin Scheidtmann
Herausgeber vom Luxus & Lifestyle Magazin LUSTFAKTOR Andreas Conrad hat sich von der Qualität der Produkte überzeugen können / © Redaktion Lustfaktor, Foto Martin Scheidtmann

Gut Leutasch liefert an Top-Restaurants, Feinkostenläden und Kreuzfahrtschiffe

Gut Leutasch liefert nicht nur an Gourmet-, Sterne- oder Hauben-Restaurants. Auch Feinkost- und Delikatessengeschäfte erfreuen sich über diese Produkte. Die Reederei Hapag-Lloyd mit ihrem Kreuzfahrtschiff „Mein Schiff 5“ wird ebenfalls vom Gut Leutasch beliefert. Und auch im Juli 2017 wird das neueste „Mein Schiff 6“ mit Gut Leutasch Produkten bestückt vom Stapel laufen.  Wir durften Metzgermeister Georg Holzmann bei der Produktion der schmackhaften „Mein Schiff 5 Würstchen“ über die Schulter schauen.

Metzgermeister Georg Holztmann neben den frischen Würstchen; produziert für "Mein Schiff 5" von Hapag-Lloyd / © Redaktion Lustfaktor, Foto Martin Scheidtmann
Metzgermeister Georg Holztmann neben den frischen Würstchen; produziert für “Mein Schiff 5” von Hapag-Lloyd / © Redaktion Lustfaktor, Foto Martin Scheidtmann

Zu den weiteren Topkunden gehört ebenfalls das Hotel Quellenhof in Leutasch sowie das „Restaurant 1809“ am geschichtsträchtigen Bergisel in Innsbruck. Der Quellenhof ist die erste Adresse in Leutasch und zählt seit der ersten Stunde zu den Partnern von Gut Leutasch. Regionalität und Nachhaltigkeit sind die obersten Ziele von Küchenchef Michael Eigl. Die hohe Auslastung über das ganze Jahr hinweg gibt dem Chef de Cuisine Michael Eigl recht.

Auch am Bergisel ist ein junges innovatives Team in der Küche aktiv, welches gut zur Idee von Gut Leutasch passt. So produziert das Gut Leutasch unter anderem auch exklusiv für das Restaurant 1809 „Dry aged Veal“, nach der Idee von Küchenchef Daniel Scheiber. Kalbfleisch zu dryagen ist eine besondere Herausforderung. Denn der Grat zwischen Spitzenqualität und Überreife ist hauchdünn und bedarf einem besonderen Feingefühl. Nur eine professionelle Weiterverarbeitung am Herd garantiert hier höchsten Genuss.

Wer Lust hat, kann sich das Tirol-TV Video vom gemeinsamen TV-Auftritt des Gut Leutasch und Chefkoch Daniel Scheiber anschauen. Lisa und Daniel präsentieren unter anderem das Big Green Egg und geben Tipps zum Grillen.

Wer in Seefeld oder Umgebung Urlaub macht: Ein Abstecher zum Gut Leutasch lohnt sich auf jeden Fall, denn im eigenen – sehr attraktiven – Verkaufsraum werden neben raffiniert veredelten Würsten, Schicken, Speck und Salami auch Weine, Säfte und feine Brände aus der Region angeboten. So will das Gut Leutasch Feinkost-Produkte von lokalen Anbietern in den Mittelpunkt rücken. Nova Regio eben.

Der attraktive Verkaufsraum vom Gut Leutasch. Hier gibt es schmackhafte und köstliche Wildspezialitäten / © Gut Leutasch
Der attraktive Verkaufsraum vom Gut Leutasch. Hier gibt es schmackhafte und köstliche Wildspezialitäten / © Gut Leutasch

In diesem Sinne einen Guten Appetit und eine schöne Zeit in den Tirolern Alpen.