Von Ruhe, Entschleunigung, schönen Plätzen und regionaler Kulinarik

Der Chiemsee hat eine ganz besondere LUSTFAKTOR Reportage hervorgebracht. Nachhaltig und ökologisch: Bei dieser Reportage haben wir uns nicht in altbekannter Manier mit der Luxuslimousine oder dem Supersportwagen fortbewegt, sondern mit dem S-Pedelec. So konnten wir die Destination Chiemsee nachhaltig und ausgiebig erkundet. Und bestimmt haben wir den Chiemgau dabei intensiver kennenlernen können, als es mit einem vierrädrigen Fahrzeug je möglich gewesen wäre.

Bei der Reportage über den Chiemsee sind wir ausschließlich per S-Pedelec unterwegs gewesen
Bei der Reportage über den Chiemsee sind wir ausschließlich per S-Pedelec unterwegs gewesen / © Redaktion Lustfaktor

Die Anreise mit Bus oder Bahn, stressfrei und umweltschonend

Unzählige Urlauber quälen sich – insbesondere in der Ferienzeit – Richtung Süden nach Österreich oder Italien. Sie fahren direkt am Chiemsee – an Bernau-Felden – vorbei. Die Raststätte Chiemsee ist eine beliebte Stelle, um dem Auto und deren Insassen eine willkommene Ruhepause zu gönnen.

Bequem Anreisen; und weiter mit dem Stromer S-Pedelec ST1
Bequem Anreisen; und weiter mit dem Stromer S-Pedelec ST1 / © Redaktion Lustfaktor

Wer diesem Stress entfliehen möchte, sollte bequem per Bahn anreisen. Der Chiemsee ist bestens über öffentliche Verkehrsmittel zu erreichen. Unter anderem mit den Nahverkehrszügen von der IC-Haltestelle Rosenheim, einem wichtigen Verkehrsknotenpunkt, der die Bahnlinie München-Innsbruck-Rom und die Linie München-Salzburg verbindet. Die Bahntrasse führt quasi am Chiemsee entlang. In fast allen Nahverkehrszügen ist die Mitnahme eines Fahrrads möglich.

Umweltschonend und bequem per Bahn anreisen - der Chiemsee bietet einige Anschlüsse. Hier der Bahnhof von Bernau
Umweltschonend und bequem per Bahn anreisen – der Chiemsee bietet einige Anschlüsse. Hier der Bahnhof von Bernau / © Redaktion Lustfaktor

Unser Begleiter: Das S-Pedelec Stromer ST1

Im Einsatz hatten wir ein S-Pedelec der Firma Stromer. Der Schweizer E-Bike Hersteller aus Bern ist für seine fortschrittlichen E-Bikes im Luxussegment weltweit bekannt. Schweizer Manager fahren Tesla oder Stromer S-Pedelec – so können Luxus und sportliche Aktivität vereint werden. Genau das war auch unser Ansinnen. Ein schwarzes Stromer ST1 begleitete uns im Chiemgau auf mehr als 1000 Kilometern.

Mit dem S-Pedelec – Stromer ST1 – den Chiemsee erfahren. Das haben wir; über 1000 Kilometer / © Redaktion Lustfaktor

Die schönsten Radwege: Der Chiemgau lädt ein

Unzählige Male haben wir bei unserer Reportage den Chiemsee mit dem Stromer ST1 umrundet. Aber nicht nur der Chiemsee ist „erfahrens“-wert“, auch das Umland. Die einzigartige Natur und Landschaft in den Chiemgauer Bergen, am Wendelstein oder das Inn- bzw. das Mangfalltal sowie mehr als 2000 Kilometer Radwege und die Sicht auf gut 50 Berggipfel laden zu ausgiebigen Radtouren ein.

Einladende Wege für Entdecker / © Redaktion Lustfaktor

Die Radwege im Chiemgau befinden sich in einem guten Zustand; ob Forst- oder Waldwege, kleine Wirtschaftswege oder gar Mountainbike-Trails – vorbei an einzigartigen Naturkulissen und an über 30 Seen, jeder einzelne Weg kann mit dem Fahrrad problemlos befahren werden.

Rund um den Chiemsee finden sich die schönsten Wege; immer am Wasser entlang
Rund um den Chiemsee finden sich die schönsten Wege; immer am Wasser entlang / © Redaktion Lustfaktor

Einer der schönsten Radwege – vielleicht von ganz Deutschland – ist der Chiemsee-Radweg. Mit zahlreichen Aussichtspunkten auf den Chiemsee und dessen Inseln, das Alpenpanorama und das bayerisches Voralpenland, machen ihn zu etwas Außergewöhnlichem.

Alpenpanorama pur. Hier am Chiemsee lässt es sich enspannen / © Redaktion Lustfaktor

Mit einer Fläche von knapp 80 Quadratkilometern ist der Chiemsee der größte See in Bayern und drittgrößter See in Deutschland. Nur der Bodensee und der Müritzsee haben hier flächenmäßig die Nase vorn.

Mit einer Fläche von knapp 80 Quadratkilometern ist der Chiemsee der größte See in Bayern
Mit einer Fläche von knapp 80 Quadratkilometern ist der Chiemsee der größte See in Bayern / © Redaktion Lustfaktor

Zum Chiemsee zählen 53 Orte

Zum Chiemsee zählen 53 Orte; von diesen durchquert man über den Chiemsee-Radweg jedoch nur die Gemeinden Bernau am Chiemsee, Prien am Chiemsee, Gstadt am Chiemsee, Seebruck, Breitbrunn am Chiemsee, Chieming und Übersee.

In dem kleinen Örtchen Prien ist immer etwas los. Heute fand eine Ausstellung von historischen Dampffahrzeugen statt; die Feuerwehr war natürlich auch dabei / © Redaktion Lustfaktor
Auch auf der Miniatur-Dampflock konnten die kleinsten Besucher mitfahren / © Redaktion Lustfaktor

Wer die bekannten Chiemsee Inseln – die Herreninsel bzw. die Fraueninsel – besuchen möchte, muss aufs Schiff umsteigen. Das Fahrrad kann dabei mitgenommen werden. Die Flotte der Chiemsee-Schifffahrt verbindet die Gemeinden Prien und Gstadt (ganzjährig) und in den Sommermonaten Bernau, Übersee, Chieming und Seebruck.

Kapitän Thomas Krüger ist täglich auf dem Chiemsee unterwegs und kennt jeden Quadratmeter von Deutschlands drittgrößtem See / © Redaktion Lustfaktor

Die verschiedenen Orte, Landstriche und Inseln durften schon für manches reizvolle Motiv zahlreicher Maler herhalten. So hat sich um den am 31. Januar 2013 verstorbenen Priener Maler Paulus ein Zirkel von Malern gebildet, der gemeinhin als „Chiemseemaler“ bezeichnet wird. Die Kunstwerke des Malerzirkels sind in der gesamten Region zu besichtigen.

Fahrradstationen rund um den Chiemsee

Rund um den Chiemsee ist eine Vielzahl an Fahrradstationen – welche Fahrräder ausleihen und kleinere Reparaturen durchführen – zu finden. Diese sichern dem Biker das unbeschwerte Vorankommen.

Die Radstationen rund um den Chiemsee tragen Sorge dafür, dass alle Biker mobile bleiben
Die Radstationen rund um den Chiemsee tragen Sorge dafür, dass alle Biker mobil bleiben / © Redaktion Lustfaktor

Sollte einem die „Luft“ ausgehen, wird an diesen Stationen schnell für Abhilfe gesorgt. Entweder in Form eines neuen Schlauches bei einem Platten oder in Form eines kühlen Getränkes. Erwähnen möchten wir die Station Fritz Müller in Bernau-Felden, in welcher der hilfsbereite Marco am Werke ist. Eine kleine Reparatur sieht er schon einmal als Service am Gast; auch wenn das Fahrrad nicht bei ihm geliehen wurde.

Beim Fahrradverleih Fritz Müller ist Marco aktiv. Er sieht eine kleine Reparatur als Service am Gast und führt diese kostenfrei durch / © Redaktion Lustfaktor

Von Marco haben wir auch den Tipp zur Einkehr im Eiskeller in Aschau erhalten: „Den müsst ihr Euch unbedingt anschauen und mit in Eurer Reportage erwähnen“, so Marco.

Wer nach einem neuen Bike sucht oder gar ein Testbike einem Einsatz unterziehen möchte, ist bei „Chiemgau Biking“ in Bernau an der richtigen Adresse. Hier erhält man neben einer Vielzahl von erstklassigen Bikes auch das nötige Outfit.

Das 2018er Cube E-Mountainbike kann man am Chiemsee noch nicht leihen; aber das Team von LUSTFAKTOR wird es in Kürze auf einem Trip rund um Seefeld einsetzen / © Redaktion Lustfaktor

Schöne Waldwege entlang des Chiemsee

Der Chiemsee ist nicht nur für Wassersportfans die richtige Region; unzählige Wanderwege rund um den See oder im Chiemgau laden zu ausgiebigen Wandertouren ein. Über Stock und Stein, vorbei an Stellen mit einmaligem Blick auf den Chiemsee, mit Blick auf die Bergwelt oder auf grüne Wiesen, wo das Rindvieh grast, welches für die einheimischen Fleischerzeugnisse bekannt ist.

Hier grasen die Rinder an frischer Luft und in einmaliger Natur / © Redaktion Lustfaktor

Wer Teilstrecken erwandern möchte, kann über die Chiemsee-Ringlinie die verschiedenen Orte am Chiemsee erreichen; viele ÖPNV-kombinierte Ausflüge und Touren sind ebenfalls buchbar. Eine willkommene Abwechslung und Ruhepause bietet Wanderern die Chiemsee-Bahn. Die knapp zwei Kilometer lange Schmalspurbahn verbindet seit 1887 den Bahnhof von Prien am Chiemsee mit dem Ortsteil Prien-Stock. Von dort aus besteht direkter Übergang zur Chiemsee-Schifffahrt.

Von Prien aus fahren täglich die Passagierschiffe ihre Route / © Redaktion Lustfaktor

Baden am Chiemsee

Idyllische Badestellen – manche davon etwas versteckt – finden Sommerfrischler und Familien entlang des Chiemsee. Das Wasser hat eine hohe Qualität und im Hochsommer wird es bis zu 24 Grad warm. Eltern mit Kindern seien die Strand- und Freibäder empfohlen. Hier haben die Kleinen Freude mit Rutschen oder Sprungbrettern.

Zahlreiche ruhige Badestellen, aber auch wie hier das Freibad in Bernau Felden, laden zum Sonnenbaden ein
Zahlreiche ruhige Badestellen, aber auch wie hier das Freibad in Bernau Felden, laden zum Sonnenbaden ein / © Redaktion Lustfaktor

Segeln auf dem Chiemsee

Mit dem Segelboot den Chiemsee zu erleben, ist für viele Wassersportbegeisterte die erste Wahl, ob mit dem eigenen oder dem Leihboot. Der Chiemsee ist ein beliebtes Segelrevier; besonders die Lage an den Alpen sorgt für einen guten Segelwind.

Traumhafte Kulisssen, wohin man schaut
Traumhafte Kulisssen, wohin man schaut / © Redaktion Lustfaktor

Im Weiteren sind die vielen Anlegemöglichkeiten am Ufer – sogar auf der Fraueninsel – eine willkommene Option auf eine ausgiebige Brotzeit. Auch die Regattaszene – nationale sowie internationale Meisterschaften – in den Klassen Fun, Laser 5000, Libera oder H-Boot tragen zur Bekanntheit des Segelreviers Chiemsee bei.

Auch die Regattaszene - nationale sowie international - ist auf dem Chiemesee aktiv
Auch die Regattaszene – national sowie international – ist auf dem Chiemesee aktiv / © Redaktion Lustfaktor
Rund um den Chiemsee verteilt stehen die Boote
Wie an einer Schnur aufgereiht stehen die Boote an den Anlegern / © Redaktion Lustfaktor

Tretboote, Ruderboote & Co.  – sportlich den Chiemsee erleben

Ein sportlicher Ansatz den Chiemsee zu erleben, ist sicherlich das Tretboot. An vielen Stationen können diese ausgeliehen werden. Der Hobbykapitän sollte aber auf die größeren Passagierschiffe acht geben, welche regelmäßig den Chiemsee kreuzen und Besucher auf die Frauen- bzw. Herreninsel bringen.

Ein sportlicher Ansatz den Chiemsee zu erleben ist das Paddelboot
Ein sportlicher Ansatz den Chiemsee zu erleben ist das Paddelboot / © Redaktion Lustfaktor
Wer kräftig in die Pedale tritt, kann den Chiemsee von seiner schönsten Seite aus kennenlernen
Wer kräftig in die Pedale tritt, kann den Chiemsee von seiner schönsten Seite kennenlernen / © Redaktion Lustfaktor

Wegweiser – der Chiemsee ist gut beschildert

Ob zu Fuß oder mit dem Fahrrad: Die Rad- und Wanderwege entlang des Chiemsee sind bestens ausgeschildert. Verschiedene Routenvorschläge – vorbei an malerischen Kulissen – hat der Touristenverband ausgearbeitet. Kartenmaterial steht an den Touristeninformationen kostenfrei zur Verfügung.

Die Rad- und Wanderwege entlang des Chiemsee sind bestens ausgeschildert
Die Rad- und Wanderwege entlang des Chiemsee sind bestens ausgeschildert / © Redaktion Lustfaktor

Sonnenuntergang am Chiemsee

Sonnenuntergang am Strand von Übersee: Das Bild gleicht einer Aufnahme aus der Karibik, den Seychellen oder der Südsee. Besser hätte der Name dieser Gemeinde nicht gewählt werden können.

Traumhafte Sonnenuntergänge am Chiemsee kann man nahezu täglich erleben
Traumhafte Sonnenuntergänge am Chiemsee kann man nahezu täglich erleben / © Redaktion Lustfaktor

Am Strand von Übersee finden sich – wenn es das Wetter zulässt – Tausende von Zuschauern ein, die dem Sonnenuntergang entgegenfiebern. Mit einem Glas Wein oder Bier in der Hand kommt hier Urlaubsfeeling auf.

Vor Feiertagen und an Wochenenden treffen sich Tausende, um den Sonnenuntergang gemeinsam zu erleben
Vor Feiertagen und an Wochenenden treffen sich Tausende, um den Sonnenuntergang gemeinsam zu erleben / © Redaktion Lustfaktor

Ausflüge mit dem S-Pedelec in die nähere Umgebung

Aufgrund der motorisierten Unterstützung des Stromer S-Pedelecs – bis zu 45 Stundenkilometer – waren Orte mit einer größeren Distanz zueinander, zügig zu erreichen. Ausgestattet mit einem leistungsstarken Akku sind Entfernungen von bis zu 180 Kilometern ohne größere Anstrengung möglich.

Mit dem leistungsstarken Akku des Stromer ST 1 sind Entfernungen von bis zu 180 Kilometern ohne größere Anstrengungen möglich
Mit dem leistungsstarken Akku des Stromer ST 1 sind Entfernungen von bis zu 180 Kilometern ohne größere Anstrengung möglich / © Redaktion Lustfaktor
Rund um den Chiensee sind traumhafte Wege die zu Erkundungsfahrten einladen
Ob mit Motor oder einem PS Muskelkraft – Fortbewegung im Einklang mit der Natur / © Redaktion Lustfaktor

Sonnwendfeier auf der Kampenwand

Eine jahrzehntelange Tradition wird auf der Kampenwand zelebriert. Der längste Tag des Jahres – abends startet das Event mit Live-Musik auf der SonnenAlm – wird hier gefeiert. Wenn es das Wetter zulässt, wird mit Einbruch der Dunkelheit das Sonnwendfeuer entzündet. Mit einem traumhaften Blick auf das funkelnde Priental erklingen die Hörner der Alphornbläser. Die Seilbahnen fahren an diesem Tage bis tief in die Nacht.

So romantisch kann die Sonnwendfeier sein, wenn das Wetter mitspielt / © Kampenwandseilbahn GmbH

Die Kampenwand – nicht nur für Gleitschirmflieger

Wer den Chiemsee von oben bestaunen möchte, kann an der Kampenwand einen Tandemflug buchen. Vom Boden aus bewundern unzählige Schaulustige die mutigen Gleitschirmflieger.

Mit dem Gleitschirm den Chiemgau erleben
Per Gleitschirm über dem Chiemgau schweben / © Redaktion Lustfaktor

Die Kampenwandbahn bringt Gäste von der auf 626 Metern gelegenen Talstation hinauf auf knapp 1500 Meter Höhe. Von hier aus führen unzählige Wanderwege durch die einmalige Bergwelt rund um die dreigezackte Felskulisse der 1669 Meter hohen Kampenwand. Hier ist das Chiemgaukreuz – das größte Gipfelkreuz der Bayerischen Alpen – das weithin sichtbare Wahrzeichen.

Chiemgaukreuz: das größte Gipfelkreuz der Bayerischen Alpen / © Redaktion Lustfaktor

Wer sportlich hoch aktiv sein möchte, kann selbstverständlich auf den Transportservice der Kampenwandbahn verzichten und den mittelschweren Aufstieg zur Kampenwand vom Tal aus wagen.

Sportlich Aktive können die Kampenwand auch mit dem Bike erreichen oder zu Fuß erwandern
Sportlich Aktive können die Kampenwand auch mit dem Bike erreichen oder zu Fuß erwandern / © Redaktion Lustfaktor

Bis zu 2,5 Stunden benötigt der geneigte Wanderer für den Aufstieg. Hier oben erwartet den Bergfreund eine grandiose Aussicht auf die gewaltige Kette der Zentralalpen mit den Hohen Tauern, dem Großvenediger, dem Großglockner, die Loferer Steinberge, den Wilden Kaiser und auf die Berchtesgadener Alpen.

Wunderbare Wege führen die Bergwelt rund um den Chiemsee
Wunderbare Wege führen in die Bergwelt Chiemsee-Region / © Redaktion Lustfaktor

Auch mit dem Mountainbike oder dem E-Mountainbike ist die Bergtour zu bewältigen; der Biker ohne Motor wird allerdings, oben angekommen, eher ein Anrecht auf einen guten Apfelstrudel haben. Denn in der SonnenAlm gibt es den wohl besten Apfelstrudel der gesamten Region.

Bei gutem Wetter drängen sich auf der SonnenAlm die Genussfreudigen
Bei gutem Wetter drängen sich auf der SonnenAlm die Genussfreudigen… / © Redaktion Lustfaktor
… denn hier soll es den besten Apfelstrudel der Region geben / © Redaktion Lustfaktor

Mit dem Stromer ST1 nach Wasserburg

Unweit vom Chiemsee liegt das wunderschöne Städtchen Wasserburg. Gut eine Stunde in die Pedale des S-Pedelecs getreten, wird man mit einem wundervollen Blick auf Wasserburg belohnt.

Mit dem S-Pedelec erreicht man auch das schöne Städtchen Wasserburg
Mit dem S-Pedelec erreicht man auch das schöne Städtchen Wasserburg / © Redaktion Lustfaktor

Wie Spielzeughäuser muten die Gebäude von der anderen Flussseite aus an. Die Stadt wirkt fast wie im Märchen, mit ihren pastellbunten Mauern, den Erkern und Zinnen. Über den Fluss führend gelangt man durch eine Tordurchfahrt in das Innere, ins pulsierende Leben der Stadt.

Durch die große Toreinfahrt wird den Besuchern Einlass gewährt...
Durch die große Toreinfahrt wird den Besuchern Einlass gewährt… / © Redaktion Lustfaktor
... um sich danach in einer farbenfrohen Stadt wiederzufinden
… um sich danach in einer farbenfrohen Stadt wiederzufinden / © Redaktion Lustfaktor
Auch in den kleinen Gassen geht es recht farbenprächtig zu
Auch in den kleinen Gassen geht es recht farbenprächtig zu / © Redaktion Lustfaktor

Kloster Seeon – Kultur- und Bildungszentrum

Das Kloster Seeon – seit 1993 als Kultur- und Bildungszentrum des Bezirks Oberbayern wieder der Öffentlichkeit zugänglich – ist ebenfalls einen Ausflug mit dem Rad wert. Im Klosterhof umherstreifen oder mit dem Blick auf den See ein gutes Stück Apfelkuchen mit Schlagsahne naschen.

Kloster Seeon ist ebenfalls eine Tour wert ...
Kloster Seeon ist ebenfalls eine Tour wert … / © Redaktion Lustfaktor
... im Inneren liegt der Klostergarten. Ruhe und Entspannung pur
… im Inneren liegt der Klostergarten. Ruhe und Entspannung pur / © Redaktion Lustfaktor

Bauernhausmuseum Amerang – mit dem S-Pedelec einfach zu erreichen

Mit dem S-Pedelec vom Chiemsee aus einfach zu erreichen, ist das Bauernhausmuseum Amerang. Einblicke in die Vergangenheit und den ländlichen Alltag der Bauern, dies bietet das Bauernhausmuseum auf eine ganz eindrucksvolle Weise.

Bauernhausmuseum Amerang: In einer sehr gepflegten Anlage sind einige Bauernhäuser aus historischen Zeiten restauriert und stehen den Besuchern zur Besichtigung bereit
Bauernhausmuseum Amerang: In einer sehr gepflegten Anlage sind einige Bauernhäuser aus historischen Zeiten restauriert und stehen für Besuchern zur Besichtigung offen / © Redaktion Lustfaktor

Die Bauernhäuser und Werkstätten inmitten von Gärten und Streuobstwiesen sind originalgetreu renoviert. Hier wird der Besucher von der Geschichte angezogen und fasziniert.

Pause machen? Im Schatten stehen bequeme Liegestühle
Pause gefällig? Im Schatten stehen bequeme Liegestühle / © Redaktion Lustfaktor

Im Museumsstüberl sorgt man für das leibliche Wohl in Form von regionaltypischen Speisen und hausgemachtem Kuchen. Zwei Stunden sollten für dieses Bauernhausmuseum eingeplant werden.

Das Bauerndorf ist sehr aufwendig renoviert und für Kinder ein Erlebnis
Das Bauerndorf ist sehr aufwendig renoviert und für Kinder ein echtes Erlebnis / © Redaktion Lustfaktor
Auf dem Museumsbauernhof werden auch Kräuter angepflanzt / © Redaktion Lustfaktor
Ein Haus, ganz alleine für Bienen / © Redaktion Lustfaktor

Der Moorlehrpfad in Grassau

Ruhe und Entschleunigung finden Besucher beim Moorrundweg in Grassau. Ökologisch wertvolle und seltene Biotope verschaffen ein unvergessliches Naturerlebnis.

Moorrundweg in Grassau: Ein schöner Pfad führt durch das Moorgebiet
Moorrundweg in Grassau: Ein schöner Pfad führt durch das Moorgebiet / © Redaktion Lustfaktor

In der kargen Gegend sind Sonnentau und Wasserschlauch, fleischfressende Pflanzen und Torfmoose zu bestaunen. Viele Vogelarten wie der Schwarzstorch, der Sperlingskauz sowie die Blau- und Schwarzkehlchen leben in dieser wirklich einmaligen Umgebung.

Ganz alleine ist man doch nicht, der Schatten ist immer dabei und lässt sich nicht abschütteln
Ganz alleine ist man doch nicht, der Schatten ist immer dabei und lässt sich nicht abschütteln / © Redaktion Lustfaktor

Torfbahnhof: Das Bayerisches Moor- und Torfmuseum

Der alte Torfbahnhof – am Rande des Naturschutzgebietes Kendlmühlfilzen gelegen – ist einen Besuch wert. In dem Industriedenkmal von 1920 sind reichlich Exponate zu bestaunen und die Fahrt mit der Feldbahn ist ebenfalls ein Erlebnis.

Das Bayerisches Moor- und Torfmuseum ist einen Besuch wert
Das Bayerische Moor- und Torfmuseum ist einen Besuch wert / © Redaktion Lustfaktor

Hotel Gut Ising

Am und um den Chiemsee gelegen, gibt es einige sehr schöne Hotels. Das ehrwürdige Anwesen Gut Ising zählt sicherlich dazu. In acht verschiedenen Gutshäusern sind 105 Zimmer und Suiten in unterschiedlichen Stilen eingerichtet.

Das Hotel Gut Ising wird das Team des Luxus & Lifestyle Magazin LUSTFAKTOR bei einem der nächsten Touren in den Chiemgau für einige Tage besuchen, um eine umfangreiche Reportage zu erstellen. Wir freuen uns schon heute auf unseren Aufenthalt auf dem 170 Hektar großen Terrain, welches in friedvoller Natur, fernab von Massentourismus, eingebettet ist.

Der Blick vom Wasser lässt die malerische Schönheit von Gut Ising erahnen / © Redaktion Lustfaktor

Kulinarisches vom Chiemsee

Renke , Zander, Seeforelle, Regenbogenforelle, Seesaibling und Mairenke sind die am häufigsten anzutreffenden Bewohner der Freiwasserzone. In der Uferzone sind es dagegen eher Hecht, Aal, Wels, Schleie oder Brachse.

Geräuchert sind die Bewohner des Chiemsee allesamt eine Delikatesse / © Redaktion Lustfaktor

Gut zubereitet, munden diese Fische den Einheimischen, aber auch den Gästen der Region.

Wir haben zwei Fischereien – von 17 in der Fischereigenossenschaft organisierten – besucht. Die Fischerei Minholz und die Fischerei Lackerschmid; beide in Bernau-Felden beheimatet.

Florian Lackerschmid räuchert regelmäßig. Frische ist somit garantiert / © Redaktion Lustfaktor

Das Wissen um den Fischfang wird hier seit vielen Generationen weitergegeben. Neben dem eigentlichen Fischfang und der anschließenden Verarbeitung, gehören auch die Vermarktung, oder wie bei Minholz, die Zubereitung eben dieser Fische zum täglichen Geschäft.

Fischerei Minholz bringt ihren Fisch selbst auf den Tisch

Das Restaurant am See verarbeitet den täglich frisch gefangenen Fisch zu feinen Delikatessen, die sodann im Biergarten oder im Restaurant – á la minute zubereitet – serviert werden. Die Minholzer Speisenkarte erfindet sich regelmäßig neu, die Grundzutat Fisch bleibt gleich. Probieren sollte man hausgemachte Bouillabaisse, das Matjes-Tatar oder Renke auf Brot bzw. Räucheraal auf Schwarzbrot mit Schnittlauchtopping.

Frisch auf den Tisch kommen die Fische bei Minholz. In der Küche wird der morgendliche Fang zu leckeren Gerichten verarbeitet / © Redaktion Lustfaktor

Als Hauptspeise sind gebackenes Renkenfilet mit Kartoffel-Gurkensalat und Sauce Remoulade oder das in Butter gebratene Renkenfilet mit Petersilienkartoffeln und Wurzelgemüse sehr gefragt.

Aber auch die ganze Chiemsee-Renke „Müllerin Art“ mit Petersilienkartoffeln,
Schmortomaten und Buttermandeln gehören zu den Top Fischgerichten.

Der rote Freund ist natürlich nicht aus dem Chiemsee / © Redaktion Lustfaktor

Die Fischerei Minholz verleiht vielen Fischspezialitäten ein einzigartiges Aroma in ihrem Räucherofen. Die nach traditioneller Art über Buchenholz geräucherten Seebewohner werden gern zum heimischen Verzehr mitgenommen.

Die Fischerei Minholz verleiht vielen Fischspezialitäten ein einzigartiges Aroma in ihrem Räucherofen
Die Fischerei Minholz verleiht vielen Fischspezialitäten ein einzigartiges Aroma in ihrem Räucherofen / © Redaktion Lustfaktor

Steckerlfisch am Chiemsee – bei der Fischerei Lackerschmid

Unweit von Restaurant Minholz befeuert Florian Lackerschmid regelmäßig seinen Räucherofen. An Wochenenden und vor Feiertagen ist der Steckerlfisch, den Florian frisch auf dem Grill zubereitet, bei Gästen und Einheimischen sehr gefragt. Die wenigen Plätze vor der Fischerei sind im Nu belegt. Mit einem kühlen Bier oder einem Glas Wein ist Florians Steckerlfisch ein Hochgenuss.

Florian Lackerschmid grillt für Besucher und Gäste heimischen Fisch - eine wahre Delikatesse
Florian Lackerschmid grillt für Besucher und Gäste heimischen Fisch – eine wahre Delikatesse / © Redaktion Lustfaktor

Sterneküche auf hohem Niveau – Residenz Heinz Winkler in Aschau

Wer neben schmackhaftem Steckerlfisch eher auf die Sterneküche fixiert ist, wird im Chiemgau ebenfalls fündig. Die Sternegastronomie ist in Aschau mit der Residenz Heinz Winkler vertreten. Hier kreiert Heinz Winkler mit seinem Team erstklassige Gerichte. (Hier geht es zur ausführlichen Lustfaktor-Reportage über das Sterne-Restaurant von Heinz Winkler)

Bei der Destinationsreportage “Chiemsee” hatte Herausgeber Andreas Conrad (li.) schon kräftig in die Pedal des Stromer ST1 getreten und einen Stop bei Heinz eingelegt. Wie der Zufall so spielt, Leonard Cernko, ein ehemaliger Mitarbeiter von Heinz kam auf dem Weg nach Salzburg vorbei. Inzwischen ist Leonard Cernko ist Hotel Manager im Ritz Carlton, Moskau. Die Reportage fürs Ritz Carlton wurde gleich festgezurrt / © Redaktion Lustfaktor

Der Eiskeller in Aschau

Unweit vom Sternerestaurant Heinz Winkler ist der Eiskeller zu finden. Zu früheren Zeiten wurde das unterirdische Gemäuer mit Eis gefüllt und war so der Vorgänger des heutigen Kühlschranks. Lebensmittel aller Art hielten sich über Monate frisch.

Früher wurden hier unter anderem Lebensmittel gekühlt, heute stehen Gäste an der Bar und trinken gekühlte Getränke
Früher wurden hier unter anderem Lebensmittel gekühlt, heute stehen Gäste an der Bar und trinken gekühlte Getränke / © Redaktion Lustfaktor

Der Eiskeller präsentiert sich heute als moderne Eventlocation. Zu später Stunde – am Wochenende und vor Feiertagen – pilgern Feierlustige nach Aschau. Ob aus München, Rosenheim oder dem Umland, der Eiskeller ist ein beliebter Treffpunkt bei der jungen Generation. Hochwertige Spirituosen fließen hier in Strömen. Moet Chandon und Belvedere Vodka wird’s freuen.

Nach dem der Barkeeper die Besucher mit erstklassigen Cocktails versorgt hat, geht es auf die Tanzfläche
Nach dem der Barkeeper die Besucher mit erstklassigen Cocktails versorgt hat, geht es auf die Tanzfläche / © Redaktion Lustfaktor

In diesem Sinne wünschen wir allen Lesern einen schönen Aufenthalt am Chiemsee, sportive Stunden auf einem S-Pedelec und raffinierte kulinarische Genüsse aus den gastronomischen Betrieben rund um dem Chiemsee.