Hochleistungsautomobile, High End Tuning und 6 Sterne Oldtimer Restauration

BRABUS ist einer der weltweit renommiertesten Veredelungsbetriebe für Fahrzeuge aus dem Hause Mercedes–Benz und Hersteller von einzigartigen Hochleistungsautomobilen Die BRABUS Palette reicht von leistungsgesteigerten Motoren über elegant gestylte Aerodynamik-Kits, hochwertige Leichtmetallräder, sportlich-komfortable Sportfahrwerke bis hin zu exklusiven Innenausstattungen in höchster handwerklicher Perfektion. 2017 feiert BRABUS sein 40-jähriges Jubiläum. Grund genug für LUSTFAKTOR, das Unternehmen, welches regelmäßig mit außergewöhnlichen Automobilien auf sich aufmerksam macht, zu besuchen.

Die G-Modelle gibt es seit 1979 und sie werden seitdem von BRABUS permanent weiterentwickelt / © Lustfaktor, Foto Martin Rosorius

Der Erfolg des Unternehmens startete 1977

Der Erfolg des Unternehmens nahm 1977 seinen Lauf, als BRABUS von Bodo Buschmann und seinem Kommilitonen Klaus Brackmann gegründet wurde. Die jeweils ersten drei Buchstaben der Nachnamen ergaben die heute weltbekannte Firmierung des Tuning-Unternehmens. Die Gründung einer GmbH war damals nur durch zwei „natürliche Personen“ möglich. Wie zuvor vereinbart, übernahm Bodo Buschmann unmittelbar nach der Gründung alle Gesellschaftsanteile.

Bodo Buschmann mit der ersten getunten Mercedes-Benz S-Klasse / © BRABUS

Das junge Unternehmen nahm schnell Fahrt auf. Heute verfügt BRABUS über eigene Niederlassungen in den USA und den Vereinigten Arabischen Emiraten. BRABUS Flagship Stores gibt es mittlerweile in London, Miami, Moskau, Paris, Tokyo, Zürich und ab 2018 auch an der besten Adresse Düsseldorfs, der Königsallee. In der Volksrepublik China gibt es nicht nur einen BRABUS Flagship Store in der Hauptstadt Peking: 42 BRABUS Kompetenzcenter versorgen diesen Markt flächendeckend. 106 Importeure rund um den Globus machen den Weg zu einem BRABUS Automobil so kurz und einfach wie möglich.

Der BRABUS Flagship Store in London / © BRABUS

BRABUS – größter unabhängiger Automobiltuner der Welt 

BRABUS hat sich seit seiner Gründung vor vier Jahrzehnten zum größten unabhängigen Automobiltuner der Welt entwickelt, mit heute rund 450 Mitarbeitern in Deutschland und insgesamt 2.500 Mitarbeitern weltweit. Die BRABUS Zentrale liegt auch heute noch in Bottrop und beherbergt neben großzügigen Ausstellungsräumen den Vertrieb, die Verwaltung sowie die Entwicklungs- und Produktionsabteilungen. Auf einer Betriebsfläche von über 150.000 m² befinden sich fünf Werke.

Das Firmenareal von BRABUS umfasst heutzutage fünf Werke. Werk 1 ist das Größte / © BRABUS
Die Kundenaufträge kommen aus der ganzen Welt
Die Kundenaufträge kommen aus der ganzen Welt / © Redaktion LUSTFAKTOR
Im Werk 3 wird der Extrem-Geländewagen BRABUS 700 6×6 gefertigt / © BRABUS

Im BRABUS Werk 4 befindet sich die BRABUS Classic Division. „Mit dem direkt an der Brabus-Allee gelegenen Werk 4 haben wir wegen der enormen weltweiten Nachfrage nach unseren Leistungen die Kapazitäten unserer Classic Division um ein Vielfaches erweitert“, erklärt BRABUS CEO Prof. h.c. Bodo Buschmann. „Damit bieten wir den Liebhabern von erstklassigen Oldtimern mit BRABUS Classic 6 Sterne Restauration nicht nur ein großes Fahrzeugangebot in unserem Ausstellungsraum, sondern können unserer anspruchsvollen Klientel auch die Güte der Arbeiten in unserer Manufaktur demonstrieren.“

Bereits in der Projektierungsphase befindet sich das zukünftige mehrstöckige Werk 6, das zur Erweiterung der Fertigungskapazitäten für Kleinserien für die Autoindustrie benötigt wird.

Eine große Auswahl an restaurierten Old- und Youngtimern stehen in Werk 4 / © BRABUS

BRABUS Hochleistungstriebwerke und modernste Prüfstandtechnologie

Die BRABUS Hochleistungstriebwerke werden mit modernster Prüfstandtechnologie im eigenen Entwicklungszentrum entwickelt. Durch den mit einem modernen Maschinenpark ausgerüsteten hauseigenen Motorenbau wird eine in der Branche einzigartige Fertigungstiefe erreicht. Für Fahrzeugumbauten und Service gibt es im BRABUS Werk heute mehr als 500 moderne Arbeitsstationen.

Auf den Rollen- und Motorprüfständen wird die Fahrzeugleistung gemessen / © BRABUS
Motor- und Frästeile werden bei BRABUS in einer eigenen Abteilung bearbeitet / © BRABUS
An modernsten CNC-Maschinen werden Werkstücke mit komplexen Formen gefertigt werden / © BRABUS

Auf der hauseigenen Teststrecke mit Beschleunigungs- und Bremsstrecke, Sinus-Kurs, Kreisbahn, zertifizierter Geräuschmessstrecke und einer Rüttelstrecke kann ein wesentlicher Teil der Fahrversuche durchgeführt werden.

Autovermieter Erich Sixt gab den ersten Großauftrag

An all dies war 1984 noch nicht denken, als Bodo Buschmann seinen ersten, für damalige Zeiten für die Tuningbranche fast unvorstellbaren Großauftrag an Land ziehen konnte. Autovermieter Erich Sixt ließ sich davon überzeugen, seinen Fuhrpark mit 200 Exemplaren des Mercedes 190 E mit BRABUS Tuning aufzurüsten. Diese Eyecatcher halfen nicht nur SIXT, sich von den Mitbewerbern abzuheben, sondern steigerten auch den Bekanntheitsgrad von BRABUS.

Erster Großauftrag für BRABUS: Veredelte Mercedes 190 für SIXT / © BRABUS

Als vom Kraftfahrtbundesamt anerkannter Fahrzeughersteller sorgte BRABUS ab Mitte der Achtziger Jahre mit spektakulären Sondermodellen, wie beispielsweise einem 190er mit V8 Triebwerk, für Furore.

BRABUS verpflanzt 1984 einen V8 in den Mercedes-Benz 190 E / © BRABUS

Parallel wurde das bis heute unangefochten größte Hochleistungsmotorenprogramm der Welt für Mercedes-Benz Automobile entwickelt.

Weltweiter Maßstab: BRABUS ROCKET 900 6.3 V12 Biturbo

Heute ist der BRABUS ROCKET 900 6.3 V12 Biturbo Hubraummotor mit 662 kW / 900 PS Spitzenleistung und einem maximalen Drehmoment von 1.500 Nm weltweit der Maßstab für leistungsstarkes und standfestes Motortuning von Mercedes-Benz Automobilen.

Nicht nur leistungsstark sondern auch bildschön: Der Motor V12 Biturbo im BRABUS 900 ROCKET / © BRABUS

Die Transplantation eines hubraumstarken Motors mit möglichst vielen Zylindern in eine vergleichsweise kleine Karosserie war schon immer eine der charakteristischen Merkmale des BRABUS Portfolios.

Gleichzeitig setzte BRABUS auch schon immer Zeichen bei der Umweltverträglichkeit seiner High Performance Automobile: Als erster Selbstzünder überhaupt hatte der BRABUS E V8 Diesel von 2001 einen Partikelfilter und erfüllte damit als erster Diesel die zu dieser Zeit noch nicht einmal verbindliche EURO IV Abgasnorm.

Auch die Polizei von Dubai fährt BRABUS: Ein 515 kW / 700 PS starker BRABUS 700 WIDESTAR auf Basis eines Mercedes G 63 gehört zum Fuhrpark der Dubai Police / © Lustfaktor, Foto Martin Rosorius

Für BRABUS charakteristisch: die exklusive Innenraumgestaltung

Charakteristisch für BRABUS ist auch die exklusive Innenraumgestaltung. In der hauseigenen Sattlerei werden die Fahrzeuge mit einem komplett neuen, besonders edlen BRABUS fine leather Interieur versehen. Ebenfalls kann der Kunde hochglänzende Elemente, exklusive Edelholz- oder Echt-Carbon-Intarsien für die Innenraumgestaltung wählen.

In der hauseignen Sattlerei kann der Kunde für die Innenausstattung aus unzähligen Ledersorten und 3.500 Farbtönen auswählen / © Redaktion Lustfaktor
Auch die Muster und Nähte werden auf Kundenwunsch individuell festgelegt und gefertigt / © Redaktion Lustfaktor
In der Sattlerei werden die exklusiven Kundenwünsche für die Innenausstattung realisiert / © Redaktion Lustfaktor
Hochwertiger Innenraum: Feinstes Leder in Kombination mit Carbon / © BRABUS

2002 wurde die smart-BRABUS GmbH gegründet

Über die Jahre entwickelte sich das Unternehmen durch die Expansion auf zahlreichen weiteren Geschäftsfeldern zur BRABUS GROUP. Als Joint Venture mit der Daimler AG wurde 2002 die smart-BRABUS GmbH gegründet. Sie entwickelt und fertigt neben einem exklusiven Zubehörprogramm für alle smart Automobile auch die Spitzenversionen aller smart Modellreihen.

Beim smart BRABUS hat der Kunde die Wahl zwischen zahlreichen Paketen für Interieur und Exterieur / © BRABUS

Der Unternehmensbereich BRABUS automotive fertigt in einem modernen Werk für verschiedene Fahrzeughersteller Kleinserien von Highend-Automobilen.

Der Unternehmensbereich BRABUS ZERO EMISSION beschäftigt sich seit dem Jahr 2008 mit der Entwicklung von alternativen Antriebskonzepten und der Veredelung von Elektrofahrzeugen.

BRABUS Business erschafft Träume 

BRABUS Business verwandelt die verschiedensten Mercedes Modelle bis zum Sprinter in rollende Büros mit State-of-the-Art Kommunikation und exklusivem Interieur.

Ein Mercedes Sprinter beim Umbau in ein BRABUS Business-Modell / © Redaktion Lustfaktor
Ein Mercedes Sprinter nach dem Umbau in ein BRABUS Business-Modell / © BRABUS
In einem BRABUS Business-Modell fehlt es an nichts / © BRABUS
Nicht nur Automobile werden von BRABUS verschönert – auch an Privatjets legen die Experten aus Bottrop Hand an / © BRABUS
BRABUS Private Aviation – damit man auch in der Luft auf keinerlei Komfort verzichten muss / © BRABUS

Mercedes Oldtimer – neu aufgebaut von BRABUS Classic

Ein weiterer Meilenstein der Unternehmensgeschichte ist die Abteilung BRABUS Classic, die sich auf die perfekte Restaurierung, den Service und Handel von Mercedes-Benz Oldtimern spezialisiert hat.

Traumwagen wohin das Auge blickt / © BRABUS

BRABUS Classic 6 Sterne Restauration

Startpunkt für die Wiedergeburt eines Mercedes Oldtimers im Rahmen einer BRABUS Classic 6 Sterne Restauration ist immer die Demontage des Basisautos bis zur letzten Schraube. Dabei werden alle Teile gesichtet und katalogisiert, unbrauchbare Komponenten aussortiert und Elemente, die sich zur Wiederaufbereitung – wie beispielsweise Chromteile, die neu galvanisiert werden – eignen, von den besten Spezialisten in Neuzustand versetzt.

Nach der Demontage aller Teile folgt die Remontage / © BRABUS

Die Rohkarosserie wird komplett entlackt, von erfahrenen Spenglermeistern überarbeitet und mit einer katalytischen Tauchgrundierung versehen. Ein lückenloser Korrosionsschutz mit modernsten Lackschutztechnologien gehört genauso zum Portfolio wie eine perfekte Lackierung in Originalfarbe.

BRABUS Hightech-Motorenbau

Parallel zu den Karosseriearbeiten wird das Triebwerk im BRABUS Hightech-Motorenbau komplett zerlegt und vermessen.

In der Motorenabteilung wird der Motor von Grund auf neu aufgebaut / © Redaktion Lustfaktor
Bis letztendlich der Motor sein neues Gesicht im Brabus Glanze zeigt / © Redaktion Lustfaktor

Zum Neuaufbau gehört das Schleifen und Honen der Zylinder genauso wie die Überholung des Zylinderkopfes. Die Restauration eines Klassiker-Triebwerks erfolgt mit größter Sorgfalt. Ebenso präzise restaurieren die BRABUS Antriebsstrangtechniker die Kraftübertragung mit Getriebe, Kardanwelle und Differenzial.

Fahrwerk, Bremsen und Karosserie befinden sich nach der Sechs-Sterne-Restauration im Neuzustand / © BRABUS

Eine BRABUS Domäne aus der exklusiven Fahrzeugveredelung kommt natürlich auch bei der Restauration zum Einsatz: In der hauseigenen Sattlerei entstehen Innenausstattungen in Stoff und Leder sowie Teppich jeder Farbe, die bis in den letzten Winkel ebenso detailgetreu wie perfekt verarbeitet sind.

Dafür werden ausschließlich Materialien in exakt gleicher Farbe und Güte wie einst in der Serie verwendet. Ebenso hochwertig sind die ebenfalls in jedem gewünschten Farbton angefertigten Verdecke für die offenen Mercedes-Benz Modelle.

4.000 bis 4.500 Arbeitsstunden stecken in einem Sechs-Sterne-Restaurierten 300 SL Roadster / © BRABUS
Bei einem Lagonda gehen die BRABUS-Experten auch schon mal fremd / © Lustfaktor, Foto Martin Rosorius
Lagonda wurde insbesondere in den 1930er-Jahren durch Erfolge beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans bekannt und ging später in Aston Martin auf / © Redaktion Lustfaktor

Die BRABUS Kunstschreiner sind darauf spezialisiert, alle Holzintarsien im Cockpit wie neu aufzubereiten oder im gleichen Holz komplett neu anzufertigen.

Edle Materialien dominieren die Innenräume der Oldtimer / © BRABUS

Nach Abschluss der Arbeiten in den verschiedenen Abteilungen wird der Mercedes-Klassiker mit höchster Präzision neu aufgebaut. Dabei werden alle mechanischen Verschleißteile, sowie alle Dichtungen, erneuert.

Sven Gramm, Head of PR/ Advertising bei BRABUS, erläutert Lustfaktor-Redakteur Martin Rosorius und Herausgeber Andreas Conrad die Restaurierung eines 300 SL / © Redaktion Lustfaktor

BRABUS Classic ist offizieller Mercedes-Benz ClassicPartner

Die Güte der Arbeiten ist auch beim Hersteller anerkannt. BRABUS Classic ist offizieller Mercedes-Benz ClassicPartner. Der Käufer eines von BRABUS Classic restaurierten Oldtimers kann sich absolut sicher sein, dass jedes Detail liebevoll behandelt wird. Dazu werden je nach Fahrzeug zwischen 1.500 und 4.000 Arbeitsstunden investiert.

Die Laufruhe eines neuaufgebauten Motors eines 300 SL ist beeindruckend / © Lustfaktor, Foto Martin Rosorius

Nach der vollendeten BRABUS Classic 6 Sterne Restauration bewertet die führende Oldtimer-Sachverständigenorganisation Classic Data das Fahrzeug. Wegen der einzigartigen Qualität und Originaltreue der Arbeiten verlieh Classic Data bis heute jedem neu aufgebauten Fahrzeug die Zustandsnote „1“ und versah alle Gutachten mit dem Zusatz „Neuwagencharakter“.

Der 300 SL Flügertürer gehört zweifelsohne zu den schönsten je gebauten Automobilien / © Lustfaktor, Foto Martin Rosorius

Wir sind uns sicher, dass die BRABUS Group getreu ihrem Motto „Perfekte Qualität ist Trumpf“ auch zukünftig durch herausragende Restaurationen sowie faszinierende Entwicklungen weiter Automobilgeschichte schreiben wird.